Bickel zurück bei YB

28. November 2012 19:32; Akt: 28.11.2012 19:35 Print

Fans jubeln über Rückehr der YB-Kultfigur

von C. Holzer/A. Müller - Alte Liebe rostet nicht: Nach neun Jahren kehrt Fredy Bickel als YB-Sportchef zurück. Die YB-Fans sind aus dem Häuschen.

storybild

Die Rückkehr einer YB-Legende: Am 21. Dezember 2002 protestierten hunderte YB-Fans gegen die Entlassung von Fredy Bickel als YB-Geschäftsführer. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fredy Bickel gibt bei YB als Sportchef sein Comeback: Die Nachricht schlug bei den Fans wie eine Bombe ein. «Was für ein wundervoller Tag» oder «Ich habe eine riesige Freude in mir» so Anhänger auf dem Fan-Forum 1898.ch Auch Simon Klopfenstein von Radio Gelb-Schwarz jubelt: «Die YB-Kultfigur schlechthin kehrt zurück. Mit seiner Erfahrung kann Bickel YB wieder auf Sieges-Kurs bringen.»

Umfrage
Bickel wieder bei YB - bringt er den Erfolg?
68 %
32 %
Insgesamt 1868 Teilnehmer

Legendärer Fredy-Bickel-Marsch

Zum ersten Mal stiess Bickel 1999 zu YB. Damals verhinderte er als Geschäftsführer mit Trainer Marco Schällibaum, dass der Club in die 1. Liga abstieg. 2001 kämpfte sich das Team wieder in die Nationalliga A hoch. Nach zwei erfolgreichen Jahren entliess der spätere Stadionmanager Peter Jauch die Kultfigur wegen angeblicher Veruntreuung – die Vorwürfe erhärteten sich nie. Die Fans waren ausser sich, sammelten 7000 Unterschriften, veranstalteten einen Protestmarsch und benannten den Fanblock des Stadions Neufeld in «Fredy-Bickel-Kurve» um.

Früherer Fehler korrigiert

Die Genugtuung ist nun gross: «Jetzt korrigiert die Leitung den kapitalen Fehler von damals», sagt Stadtrat und YB-Fan Manuel C. Widmer. Auch Adi Werren vom Fandachverband ist erfreut: «Einen besseren Fussball-Manager hätte man in der ganzen Schweiz nicht finden können.»

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wankdorf am 28.11.2012 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Südkurve

    Neid der Besitzlosen. Wer kann schon in Zürich, resp. beim FCZ gross herauskommen. Etwa das pfaffende Präsidentenpaar Canepa. Bickel wird Bern wieder hochbringen wie 199 bis 2001, dann ist der FCZ 2013 ein B-Club!!!!. Herzlich willkommen Fredy Bickel, das ist eine Wiedergutmachung deiner gemeinen Entlassung in Bern!

    einklappen einklappen
  • Toni Lötscher am 28.11.2012 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Besen kehren gut!?!

    Im Fussballgeschäft kann man sowieso niemanden etwas glauben. Schauen wir mal, wieviel Geld (ist ja in Hülle und Fülle vorhanden) Herr Bickel für neue Spieler ausgeben will. Bickel war 10 Jahre weg, hatte in Zürich Erfolg und erklärt, dass er täglich an YB gedacht habe.

  • Gregor Bieli am 28.11.2012 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Und jetzt Canepa gleich noch hinterher!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rodolfo. am 30.11.2012 07:09 Report Diesen Beitrag melden

    Ob das YB besser macht ?

    Wer glaubt, dass YB deswegen auf dem PLatz besser wird, der irrt sich gewaltig.

  • Köbi am 29.11.2012 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Fredy

    Vielen dank für die letzten Jahre. Du hast dem FCZ den ersten Titel seit 25 Jahren ermöglicht, dafür werde ich dir ewig dankbar sein. Viel Glück auf deinem weg wünscht dir ein ehemaliger FCZ Junior.

  • Üsserschwiizär am 29.11.2012 12:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also wie jetzt

    Ist das jetzt noch Phase 3, oder schon Phase 4 ? Egal, YB wird dann etwa bei Phase 20 Meister, mit oder ohne Fredy Bickel !

  • hans muster am 29.11.2012 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    canepa

    seit wenn ist canepa beim fcz? seit wann gehts mit dem fcz abwärts? merkt ihr was? willkommen zuhause herr bickel! das führt zum meistertitel!

  • Säbu am 29.11.2012 07:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zibung raus!

    Schon wieder ein Weitschusstor.....dieser Zibung oje oje erkläre dein Rücktritt!

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren