Goldswil BE

30. Juni 2018 11:15; Akt: 30.06.2018 11:46 Print

13-Jähriger stirbt bei Badeunfall

In Goldswil bei Interlaken ist ein Jugendlicher leblos aus einem See gezogen worden. Er verstarb im Spital.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem Badeunfall im Burgseeli bei Goldswil im Berner Oberland ist am Freitag ein 13-Jähriger ums Leben gekommen. Der Junge aus den USA gehörte zu einer Reisegruppe, die sich im beliebten Badesee vergnügt hatte.

Wie die regionale Staatsanwaltschaft Berner Oberland und die Berner Kantonspolizei am Samstag mitteilten, bekam die Polizei am späteren Freitagnachmittag die Mitteilung, ein Kind sei im Wasser verschwunden. Als die Einsatzkräfte eintrafen, waren mehrere Personen dabei, nach dem Knaben zu tauchen.

Care-Team aufgeboten

Ein Polizeitaucher fand schliesslich den Jungen, worauf er geborgen wurde. Sofort wurde er reanimiert und mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. Dort verstarb er. Zur Betreuung der Reisegruppe wurde das Care-Team des Kantons Bern aufgeboten. Ermittlungen zum genauen Unfallhergang laufen.

Das Burgseeli befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde Ringgenberg in der Nähe von Interlaken. Das Moorgewässer ist wegen der stets warmen Temperaturen zwischen Mai und September fürs Baden sehr beliebt.

(sda)