Samstagnacht

08. Juni 2016 11:07; Akt: 09.06.2016 12:12 Print

Pärchen treibts mitten in Bern vor Passanten

Wildes Treiben in der Stadt Bern: Ein Paar hatte in der Nacht auf Sonntag in der Ausgangsmeile wilden Sex. Unzählige Nachtschwärmer schauten ihnen dabei zu.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diese beiden hatten keine Berührungsängste: In der Nacht auf Sonntag vergnügten sich eine Frau und ein Mann in der Berner Aarbergergasse beim Liebesspiel. «15 Minuten lang hatten die beiden wilden Sex – mitten auf der Strasse», berichtet ein Leser-Reporter.

Umfrage
Hatten Sie schon einmal Sex in der Öffentlichkeit?
3 %
35 %
46 %
16 %
Insgesamt 12297 Teilnehmer

Er war längst nicht der einzige Zuschauer, der den freizügigen Akt um 3 Uhr morgens beobachtete: «Unzählige Leute standen daneben und amüsierten sich ob der freizügigen Show.» Unterbrochen habe das Paar beim öffentlichen Liebesakt niemand. Im Gegenteil: «Die herumstehenden Leute haben die beiden teilweise gar angefeuert», so der Leser-Reporter.

Fotos verbreiten sich viral

Schnappschüsse des Nümmerchens kursieren nun in Bern. Auch auf sozialen Netzwerken werden Fotos der beiden Paarungswilligen gepostet. Gerätselt wird dabei, wer die Akteure sind. So munkelt man, dass es sich um Mitglieder einer Heavy-Metal-Band handele. Das Pärchen habe einer etwa fünfköpfigen Gruppe angehört – «sie alle sahen aus wie Musiker». Und für einen anderen Beobachter ist klar: «Die beiden genossen die Aufmerksamkeit des Publikums.» Fakt sei auch, dass eine Menge Alkohol im Spiel gewesen sei.

Solch «unanständiges Benehmen» wird gebüsst

Obwohl von Voyeuren bejubelt, könnte die Aktion für die Liebestollen noch finanzielle Folgen haben. So gilt laut Schweizerischem Strafgesetzbuch: Wer vor jemandem, der dies nicht erwartet, eine sexuelle Handlung vornimmt und dadurch Ärgernis erregt, wird, auf Antrag, mit einer Busse bestraft. Zudem wird man im Kanton Bern gemäss dem kantonalen Strafrecht mit 1000 Franken gebüsst – für «unanständiges Benehmen». Die Kantonspolizei Bern hatte jedoch bis Dienstagabend keine Kenntnis von dem Vorfall, wie sie auf Anfrage erklärte.

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • crashice76 am 07.06.2016 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    das ist

    öffentlicher Verkehr mal anders :-)

    einklappen einklappen
  • Badener am 07.06.2016 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erregung?

    Da gejubelt wurde, würde ich mal behaupten, dass kein Ärgernis, sondern höchstens die Zuschauer erregt wurden. Also nicht zu büssen.

    einklappen einklappen
  • Thor mjoelnier am 07.06.2016 19:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na ja

    öffentlicher Verkehr ohne Pannen. Liebe SBB, nehmt euch ein Beispiel daran.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fabian Marc am 08.06.2016 21:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum die Verpixelten Gesichter?

    Was ich nicht verstehen kann warum werden die Gesichter Verpixelten? Wenn Sie beiden schon öffentlich auf sich aufmerksam machen wollen dann bitte wie in den USA Voller Name und unverpixelte Bilder online stellen.

  • Bosprimigenius am 08.06.2016 19:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hihi

    Ach ich finde das amüsant! Vogle ist natürlich und obs jetzt zuhause in den eigenen vier Wänden oder Draussen kracht spielt doch keine Rolle es bleibt der selbe Akt. Nur finden es die verklemmten unter uns etwas seltsam. Ich bin der meinung, Leben und leben lassen... Ist ja niemand zuschaden gekommen. Und je nach baujahr vom Haus ists auch drinnen schier öffentlich XD

  • budedididi am 08.06.2016 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komisch?

    also auf den ersten Blick erscheint das ja lustig darüber was zu lesen. auf den zweiten Blick schockiert es mich allerding, aus wievielen Voyeuren diese Gesellschaft besteht. Egal was passiert, ob Unfall, Selbstmord, öffentliche Liebesakte, wir zücken sofort das Handy und machen Fotos und Videos. Komisch...

    • strubeli1 am 08.06.2016 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @budedididi

      Ist nich komisch ...Würde es auch bei Toten zücken.Ist ja normal oder schauen Sie nie in die Zeitung.Wir leben von dem....Guten morgen...

    einklappen einklappen
  • Chris__ am 08.06.2016 15:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na dann...

    Ab zuYoko und Klaas.. ;)

  • ein schelm am 08.06.2016 15:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na warum nicht

    erinnert mich an fff (f*ck for forest). eine live metal band die es auf der bühne wie es der name schon sagt krachen liess. dafür bekamen sie bonus hut kollekten welche sie wiederum an organisationen zum erhalt unserer regenwälder gespendet haben.