Dählhölzli

15. März 2017 16:51; Akt: 16.03.2017 09:53 Print

Deshalb hat dieser Esel ein Herz auf dem Hintern

Ein Leser-Reporter entdeckte im Dählhölzli zwei Esel, deren Hintern mit roten Herzchen besprüht sind. 20 Minuten lüftet das Geheimnis.

storybild

Die Besprühung der Esel ist unbedenklich. (Bild: Leser-Reporter/Bosg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Tierpark Dählhölzli entdeckte ein Leser-Reporter am Mittwoch zwei Esel, deren Hinterteile mit roten Herzen verziert waren. Er glaubte zuerst an einen nächtlichen Lausbubenstreich und schimpfte, das sei eine «absolute Schweinerei».

Tierpark gibt Entwarnung

Doch der Tierpark entwarnt: Niemand habe den Tieren etwas Böses angetan, es handle sich um eine Aktion der Tierpfleger. Hubert Marbacher: «Jemand aus unserem Team hat geheiratet und wir besuchten mit den Eseln die Hochzeit, um Spalier zu stehen.»

Die Farbe sei unbedenklich, da es sich um normale Markierfarbe für Tiere handle. Diese sei bald wieder weg, da die Esel derzeit ohnehin ihr Winterfell verlieren.

(stm)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nobody am 15.03.2017 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keine Tierquälerei

    Ist ja nicht so dass etwas Farbe aufs Fell aufspüren den Tieren Leid bereitet... Manche sollten sich besser überlegen was Tierquälerei ist und was nicht. Wahrscheinlich darf die Tochter der Familie an der Chilbi Ponyreiten in diesen kleinen Ringen wo die Ponys tagelang im Kreis gehen.. Das ist dann natürlich ok

  • Th am 15.03.2017 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Tolle Idee ,mal was anderes !Die Esel durften auch mal was Neues erleben .

  • Suter Fritz am 15.03.2017 17:02 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gut mit den Eseli

    Und schon wieder ein Geschrei von: Tierquäler an Werk, von einem Linksgrünen Mitmenschen. Zum stellte es sich als Scherzaktion heraus!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Heidi am 17.03.2017 07:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ojeoje

    Es laufen genug zweibeinige Esel herum, denen ein Herz auf dem A gut anstehen würde, weil sie wahrscheinlich sonst nirgends dafür Platz haben . Grins

  • Tribawa am 16.03.2017 17:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufmerksam bleiben! DANKE!

    Trotz ALLEN Kommentaren ist es erfreulich, dass die Menschen punkto Tieren sensibilisierter reagieren! Den Tieren wird tagtäglich genug Leid angetan!

  • esel mit herz am 16.03.2017 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    von der hochzeit bümpliz

    ha ha ha ... sagt mal ... habt ihr keine anderen problemchen - als so ein Eseli mit herz :-) es gab auf jedenfall sehr schöne Fotos von und mit den 2 Eseln mit herz !!

    • B.z. am 17.03.2017 10:06 Report Diesen Beitrag melden

      Esel für zwei

      Das konnte ich nicht wissen. Dann wünsche ich euch alles gute!(;

    einklappen einklappen
  • angelina b. am 15.03.2017 21:54 Report Diesen Beitrag melden

    tierrechte

    das ist nicht tierquälerei, jedoch ist es so, dass diese tiere zu wenig bewegung haben. stundenlang im kreis laufen - geht gar nicht! das sind die schattenseiten in den tierparks..

    • Bärner Gring am 16.03.2017 07:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @angelina b.

      Sie waren wohl noch nie im Dählhölzli. Die Esel haben ein grosses Gehege und bewegen sich dort frei. Bei dem Hochzeit waren die Esel beim Spalierstehen mit dabei. Es war somit kein stundenlanges Eselreiten im Kreis. Lesen sollte man die Artikel schon noch!

    • Martial2 am 19.03.2017 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @angelina b.

      Nicht richtig, dieser Tierpark hat eine riesige Fläche, jedenfalls besser als in einem Zoo oder Zirkus...

    einklappen einklappen
  • Marisa Wallner am 15.03.2017 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    Dicke Esel

    Die Esel sind zu dick, sie haben einen Fetthals. Das ist ungesund. Es ist zu hoffen, dass sie genügend Auslauf bekommen. Im Gehege stehen sie zu viel herum. Sie sollten täglich mehrere Kilometer laufen dürfen.

    • Julia am 16.03.2017 13:13 Report Diesen Beitrag melden

      Viel Spass beim Ziehen.

      Als ob Esel täglich mehrere Kilometer laufen würden. Die beiden Esel, die ich kenne, muss man nach höchstens 2km ziehen. Wenn man für die restlichen 500m, nicht drei Stunden Zeit hat. Und wer hat das schon. Esel laufen von Natur aus nicht viel. Da sie aus der Steinwüste kommen und eigentlich nur Äste und Blätter von Sträuchern und ab und zu mageres Gras essen, sind sie sehr darauf aus, Energie zu sparen. Das Problem ist hier eher, dass es Essen im Übermass hat, denn unser Gras hier ist viel zu nährstoffreich.

    einklappen einklappen