Parkvignette gefordert

08. April 2013 23:47; Akt: 08.04.2013 23:48 Print

Berner wollen Velofahrer zur Kasse bitten

von Sophie Reinhardt - Eine FDP-Motion fordert das Ende von Gratis-Veloparkplätzen in der Stadt Bern. Pro Velo findet dies unerhört.

storybild

Fordert eine Parkplatzvignette für Velos: FDP-Stadtrat Mario Imhof. (Bild: cho)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fahrräder sollen nicht mehr gratis auf öffentlichen Veloparkplätzen abgestellt werden dürfen: Dies fordert FDP-Stadtrat Mario Imhof. Er hat einen Vorstoss eingereicht, der eine Parkplatzvignette für Velos vorsieht. Zwölf Franken pro Jahr soll die Parkbewilligung laut «Bund» kosten, Auswär­tige sollen das Doppelte be­rappen. «Mit den Einnahmen könnte man die Stadtkasse entlasten und den Unterhalt der Parkfelder finanzieren», so Imhof, der selbst lieber Ferrari als Fahrrad fährt.

Umfrage
Was halten Sie von einer Velo-Parkvignette?
37 %
60 %
3 %
Insgesamt 3245 Teilnehmer

Velo-Parksündern ohne Vignette ginge es an den Kragen: «Die Polizei sollte die Velos einsammeln und versteigern, wenn es der Besitzer nicht abholt», so Imhof. Es geht ihm um Gerechtigkeit – auch Auto- und E-Bike-Besitzer müssten Steuern zahlen. Fahrräder ohne Vignette dürften nur noch in kostenpflichtigen Velostationen abgestellt werden oder etwa an «inoffiziellen» Parkplätzen wie Hausein­gängen.

Pro Velo entzürnt

David Stampfli, Präsident von Pro Velo Bern, hält den Vorstoss für lächerlich: «Velofahrer strapazieren die Infrastruktur kaum.» Man könne ihnen nicht vorschreiben, wo sie ihre Drahtesel abstellten, denn grundsätzlich dürfe man sein Velo überall hinstellen, wenn es nicht ausdrücklich verboten sei. Urs Gloor von der stätischen Verkehrsplanung hält die Kontrolle der Vignetten für schwierig: «Das würde einen grossen Aufwand bedeuten», sagt er.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Offschorle am 09.04.2013 01:11 Report Diesen Beitrag melden

    Alphanumerisch

    Die Velos müssten wieder gut sichtbare Nummern (Vignetten) aufweisen, dies wegen der vorgezogenen Entsorgungsgebühr und den allgemeinen Steuern etc. Das müsste Fussgängern (jeden Alters) auch vorgeschrieben werden evtl. sogar rückwirkend... :-))

  • M. Sommer am 09.04.2013 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    alle zwei wochen ne neue gebühr

    Bern hat's im moment besonders nötig?! vor ein paar tagen die meldung, dass die autoparkplätze auch am sonntag zu bezahlen sind - nun der schildbürgerstreich mit dem veloparking! was kommt als nächstes? fussgängerstreifen gebühr?

    einklappen einklappen
  • Max Muster am 09.04.2013 08:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sogar mit dem Velo zahlen!

    Immer mehr Leute steigen aufs Velo um, jezt will man sie bestrafen! Was soll dss...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Trollräumkommando am 11.04.2013 13:53 Report Diesen Beitrag melden

    *Facepalm*

    1. Der Besitzer jedes Fahrrades muss erfasst werden...oookay. 2. Die Vignette muss derart beschaffen sein, dass sie nicht ohne Weiteres mutwillig entfernt werden aber dennoch jährlich erneuert werden kann...oookay (again). Die Kosten hinsichtlich Datenerfassung sowie der Entwicklung und Herstellung einer solchen Vignette werden bestimmt die veranschlagten CHF 12.- pro Jahr bei Weitem übersteigen. ...und für eine solche Eingabe erhält man auch noch Salär?

  • Hans Muster am 11.04.2013 11:53 Report Diesen Beitrag melden

    Velo Abzockerei !

    Wie hohl muss man sein in Bern das mann auf eine solche Idee kommt!

  • Jimy Hofer am 11.04.2013 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Velo sind auch Raumverbraucher

    Es wäre nichts als recht, wenn die Velofahrer, die via "Pro Velo" von der Stadt mit Millionen subventioniert werden etwas zu ihrem "Raumverbrauch" beitragen würden. Da "Pro Velo" als parasitäre Organisation zu bezeichnen ist, die der Stadt für ihre Interesse auf der Tasche ligt, haben sich nur über sich selber zu enzürnen.

  • dada am 10.04.2013 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    alles so ungerecht!!

    Ja natürlich. Und dann auch noch eine Vignette für alle Fussgänger. Weil die Bezahlen ja sowieso nie irgendwas!!! Wo kommen wir denn da noch hin. Ach ja, die Luft sollte auch noch besteuert werden.........

  • Damian am 10.04.2013 15:18 Report Diesen Beitrag melden

    Der Herr Imhof wieder...

    Völlig bekloppt wie so vieles von Herr Imhof. Und mit den 12 Franken werden dann Aufpasser bezahlt, die die Velovignetten kontrollieren? Lächerlich und einfach nur absurd!