Kochen für Todgeweihten

08. September 2016 19:22; Akt: 08.09.2016 19:23 Print

«Wer stirbt schon gern mit leerem Magen»

von Mira Weingartner - Um ihm seine tödliche Krankheit erträglicher zu machen, bekochte ein Berner seinen Freund über Jahre. Die Rezepte hat er in einem Buch gesammelt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Buch voller Henkersmahlzeiten: Auf 224 Seiten
hält der Autor Robert Riesen die Lieblingsspeisen seines verstorbenen Freundes Tinu fest. Am Donnerstagabend präsentiert Riesen das bewegende Rezeptbuch an seiner Vernissage in der Berner Matte.

Anlass zum Buch gab das traurige Schicksal von Martin Tinu Boss: Der IT-Ingenieur aus Bern starb am 3. Oktober 2014 im Alter von 49 Jahren im Inselspital. Zuvor kämpfte er sechs Jahre gegen die Nervenkrankheit ALS an, die unweigerlich tödlich endet. «Als die Diagnose bekannt wurde, spürten wir ganz deutlich, dass alles endlich ist», sagt Riesen heute.

In den letzten verbleibenden Jahren stand Robert Riesen mehrmals pro Woche für seinen Freund am Herd: «Ich kochte für ihn alles, was er in seinem Leben noch einmal geniessen wollte.» Die deftigen Fleischgerichte und schmackhaften, würzigen Kuchen hätten Tinu nicht nur viel Energie gegeben; auch sei während den Essen, bei denen immer viele Freunde anwesend waren, gelacht, getrunken, geraucht und gelebt worden.

«Tinu wäre stolz»

Das Kochbuch «Kochen für Boss – Wer stirbt schon gern mit leerem Magen» sei nun eine Erinnerung an diese einerseits sehr traurige, aber auch sehr schöne Zeit. «Nach dem Tod von Tinu fielen wir alle in ein tiefes Loch, die Leere war anfänglich kaum auszuhalten. Das Buchprojekt gab uns wieder einen Inhalt», sagt Riesen. Auch Tinus Lebenspartnerin, die Grafikerin Pedä Siegrist, arbeitete mit am Buch. «Es hat mir einige Stunden beim Psychiater erspart», sagt sie.

Siegrist ist sich sicher: «Tinu würde uns wegen diesem Buch zwar für wahnsinnig, für völlig verrückt erklären, aber dennoch hätte er Freude daran. Er wäre sicherlich stolz.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • isabelle.w am 08.09.2016 19:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schöne Idee

    ganz schöne Idee mit dem Buch! Tinu wird jubilieren

  • Mmh am 08.09.2016 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Idee

    Schöne Idee seinen Freund die letzten Jahre so zu begleiten und daraus ein Buch zu machen.

    einklappen einklappen
  • Marco am 08.09.2016 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Idee

    Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen. Aber auch das Buch scheint mir, mit viel Liebe umgesetzt worden zu sein. Den Hinterbliebenen Wünsche ich weiterhin viel Kraft.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ottokar Rex am 15.09.2016 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Das ist sehr beachtlich, Respekt! Schön, dass der Patient überhaupt noch Appetit hatte und essen mochte. Und sehr bedauerlich, dass er nicht gerettet werden konnte!

  • Überbleibsel am 09.09.2016 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau so!

    Das find ich auch super und hätte das auch sehr gerne gemacht, nur rutschte der Krebs in den Hals und ein Mann, ein absoluter Geniesser, Weinliebhaber und Menschenfreund verlor jegliche Lebensfreude. Daher, bravo, das nenne ich Freundschaft und Liebe, mein Respekt!

  • mini5156 am 09.09.2016 06:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Suuuuupppper

    So etwas Schönes sollte Schule machen. Nicht das Buch nein, aber die Idee dahinter.

  • René am 09.09.2016 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr schön... Tinu wurde

    mit seiner Krankheit nicht allein gelassen. Nebst den sicher tollen Essen haben seine Freunde viel Zeit mit ihm verbracht. Echte Freundschaft, durch dick und dünn... und den Magen. Was gibt es schöneres? Da kann man nur den Hut ziehen.

  • kathy wenger am 09.09.2016 04:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    unbezahlbar

    schön !!! wertvoll und unbezahlbar für alle beteiligten ... wie wird das buch von Röbu Riesen vertrieben?

    • mini5156 am 09.09.2016 07:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @kathy wenger

      Erhältlich bei Ex Libris. Es heisst: Kochen für Boss und der Autor heisst: Robert Riesen! Kosten: Fr 56.80.

    • Romybern am 10.09.2016 15:37 Report Diesen Beitrag melden

      Buch auch ich Buchhandlungen

      Das Buch ist aber auch in Buchhandlungen erhältlich - ich finde es eine ziemliche Abwertung - dass Ex Librs das Buch zu diesem Preis verkauft - schade ... für die Arbeit und die Mühe der Autoren und des ganzen Teams ...

    einklappen einklappen