Bern

16. Mai 2017 12:49; Akt: 16.05.2017 13:35 Print

Diese Mama-Füchsin lebt bei der US-Botschaft

Mitten am Tag läuft eine Füchsin über den Rasen der US-Botschaft. Sie sei «Mieterin» und hatte kürzlich Nachwuchs. Nun hoffen die Diplomaten, bald die Welpen zu sehen.

storybild

«Schauen Sie, wer beiläufig zu Fuss über unsere Rasen spazierte», schreibt die US-Botschaft in Bern auf ihrem Instagram-Account. (Bild: instagram/@usembassybern)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Schauen Sie, wer beiläufig zu Fuss über unsere Rasen spazierte», schreibt die US-Botschaft in Bern auf ihrem Instagram-Account. Das Foto wurde vor der Villa des US-Botschafters aufgenommen.

Umfrage
Mögen Sie Füchse?
84 %
7 %
9 %
Insgesamt 617 Teilnehmer

Die Fuchs-Mutter habe eine Höhle auf dem Gelände. «Unsere Mieterin hatte in diesem Jahr drei Welpen und mit dem schöneren Wetter hoffen wir, dass wir sie auch bald sehen werden.»

Lebensraum für Wildtiere mitten in der Stadt

Das Gelände um die Botschaft sei ein zertifiziertes Wildtier-Habitat, schreiben die Amerikaner auf ihrer Webseite. Dort steht etwa, dass die weite Anlage rund um das Bürogebäude der Botschaft und die Residenz des Botschafters viel Wasser, Nahrung, Raum und Schutz für lokale Tiere biete.

Die Diplomaten sind sichtlich angetan: «Hier bei der U.S. Botschaft Bern ehren und schätzen wir die Schönheit unserer Natur.»

(ct)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani B. am 16.05.2017 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    habe meinem Fuchs den Artikel gezeigt

    Er war nicht sonderlich interesiert. Lieber klaut er meine alten Turnschuhe...

  • Anthony am 16.05.2017 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wachmann

    Dies ist nicht die US-Botschaft, sondern die Residenz des US-Botschafters, die sich in der Nähe des Bundeshauses befindet. Der Titel ist leider irreführend.

    einklappen einklappen
  • Gigi am 16.05.2017 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem

    Find ich gut, dass man sich arrangiert. Habe auch ab und zu Igeli oder Marder im Garten, Füchse oder einen Dachs im Quartier. Stört mich nicht.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Berner Bär am 18.05.2017 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht ja eine Agentin Putins...?

    Abwarten, wie lange es geht die Clinton-Presse in New York und Washington berichtet, dass die Fähe eine russische Agentin sei und die hörige (west-) europäische Presse diese Meldung sofort ohne zu prüfen weiterverbreitet.

    • SueR am 18.05.2017 15:00 Report Diesen Beitrag melden

      nicht nur wir

      Gegen den russischen Bären hätte sie leider gar keine Chance. Finde es schön, dass man manchmal Tiere einfach leben lässt. Nicht nur wir haben das Recht auf Leben.

    einklappen einklappen
  • marko 32 am 16.05.2017 21:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krass

    Krass

    • Berner Bär am 19.05.2017 11:07 Report Diesen Beitrag melden

      Krass?

      Was ist den da "krass"? Füchse sind Kulturfolger

    einklappen einklappen
  • Klaus Wolfgang Frankreich am 16.05.2017 18:57 Report Diesen Beitrag melden

    Würde ich auch so machen

    würde ich auch machen..bei so vielen Bodyguards, sollte eigentlich den Jungen nichts geschehen ;-)

  • Uschi am 16.05.2017 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    US-Botschaft

    Schön das die Füchsin und ihre Jungen ein so schöner Platz haben, und die Tierfreunde sich auf die Jungen Racker sich freuen. Ist schön so etwas zu lesen erfreut eimem den Tag

  • Maria am 16.05.2017 16:52 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr Sympatisch, pro Natur

    Sehr sympatisch und schön, dass die Füchsin als Mieterin dort gern gesehen wird. Gefällt mir dieser Beitrag.