Therapieplatz für Igor L.

25. Februar 2016 13:56; Akt: 25.02.2016 15:57 Print

«Schläger von Schüpfen» wurde verlegt

Ende Februar sollte Igor L. freikommen, weil kein geeigneter Therapieplatz für ihn gefunden werden konnte. Nun wurde er in eine geeignete Vollzugseinrichtung verlegt.

storybild

Bis zu seiner Verlegung sass Igor L. in der Strafanstalt Thorberg. (Bild: Keystone/Alessandro Della Valle)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Igor L., der «Schläger von Schüpfen», wird Ende Februar doch nicht auf freien Fuss gesetzt: Das Amt für Freiheitsentzug und Betreuung des Kantons Bern hat ihn am Donnerstag in eine geeignete Vollzugseinrichtung verlegt.

Igor L. wurde 2011 zu 14 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt, nachdem er in einer Dorfbeiz in Schüpfen den Wirten mit einem gusseisernen Aschenbecher niedergeschlagen hatte. Zu dieser Zeit war er bereits auf Bewährung, nachdem 20 Anzeigen gegen ihn erstattet worden waren. Die Freiheitsstrafe von 14 Monaten wurde zugunsten einer stationären Massnahme aufgeschoben.

Lange Suche nach geeignetem Therapieplatz

Während vier Jahren suchte das Amt für Freiheitsentzug und Betreuung des Kantons Bern eine geeignete Vollzugseinrichtung, die die Anforderungen sowohl für die erforderliche therapeutische Behandlung wie auch an die Sicherheit erfüllt. Im Dezember gab das Bundesgericht den Behörden bis Ende Februar Zeit, eine geeignete Einrichtung zu finden – ansonsten käme Igor L. frei. Nun haben sie einen geeigneten Therapieplatz gefunden, wie das Amt für Freiheitsentzug und Betreuung des Kantons Bern am 25. Februar mitteilte.

(kaf)