Kanton Freiburg

19. November 2017 13:51; Akt: 19.11.2017 17:43 Print

Zug rammt Viehherde und tötet acht Kälbchen

In der Nacht auf Samstag ist ein Zug im freiburgischen Chénens in eine Rinderherde gerast. Acht Tiere kamen dabei ums Leben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 18. November um ein Uhr morgens krachte ein in Richtung Freiburg fahrender SBB-Zug rund einen Kilometer nach dem Bahnhof Chénens in eine Rinderherde. Personen wurden keine verletzt.

Als die Polizei vor Ort kam, stiess sie jedoch auf acht tote Kälbchen. Die eingeklemmten Tierkadaver mussten mit Hilfe eines Krans befreit werden.

Ein anderer Zug brachte die Passagiere zum Bahnhof Rosé, von wo aus sie mit dem Bus weiterfahren konnten. Der Unfall-Zug wurde nach Freiburg gebracht, die Gleise mussten durch die SBB gereinigt werden. Die Strecke blieb während vier Stunden gesperrt.

(ct)