SVP-Motion

07. September 2017 05:43; Akt: 07.09.2017 05:43 Print

Material-Notstand bei Berner Polizisten?

Für eine gute Polizeiausrüstung bedarf es neben schweren Geschützen auch ausreichender Schutzbekleidung. An dieser fehle es im Kanton Bern, monieren SVPler.

storybild

Im Kanton Bern fehle es an Schutzhelmen für Polizisten, bemängeln SVPler. (Bild: Keystone/Peter Klaunzer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um gegen mögliche Amokläufe und Terroranschläge besser gewappnet zu sein, schuf sich die Kantonspolizei Bern im vergangenen Jahr Sturmgewehre an. Damit sind die Berner Einsatzkräfte im Ernstfall waffentechnisch nun besonders gut ausgerüstet.

Anders bei der Schutzkleidung – dort fehle es an allen Ecken und Kanten, sagt SVP-Politiker Thomas Fuchs (SVP). Namentlich mangle es vor allem an Helmen und Schutzwesten. «Während im Berner Oberland zu wenig schwere Schutzwesten vorhanden sind, fehlt es in sämtlichen Fahrzeugen im Seeland an Titanhelmen», sagt Parteikollege und Polizist Adrian Spahr (JSVP). Diese Missstände hätten dem in Basel tätigen Polizisten Kollegen aus Bern rapportiert. Für Spahr ist dieser Material-Notstand unverständlich: «Gerade der Kopfschutz, der erst kürzlich einem Kollegen bei einer Schiesserei in Konstanz das Leben rettete, ist für uns Polizisten unabdinglich.»

Polizisten hätten sich selber Westen gekauft

Laut Fuchs hätten sich Berner Polizisten nun teilwiese gar auf eigene Kosten die fehlenden Gegenstände gekauft. «Dieser Zustand ist schlicht unhaltbar», sagt der SVPler und fordert zusammen mit Grossrat Stefan Hofer (SVP) den Regierungsrat auf, die Kantonspolizei künftig ausreichend mit Schutzbekleidung auszustatten. Die Kantonspolizisten würden bei der Arbeit oft ihre Gesundheit, wenn nicht gar ihr Leben, riskieren – «die optimale Ausrüstung des Korps durch ausreichende Schutzbekleidung muss daher garantiert sein», heisst es in der eingereichten Motion.

Da durch den Vorstoss nun ein politischer Prozess am Laufen ist, wollen weder Polizeidirektor Hans-Jürg Käser, Polizeikommandant Stefan Blättler noch die Pressestelle der Kantonspolizei zu den Vorwürfen der SVP Stellung nehmen.

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Discus am 07.09.2017 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sparen am falschen Ende

    Typisch , für unnötige Flüge der Bundesräte und vermeintlich wichtiger Personen ist immer Geld da - nur für die "Kleinen",die den Kopf hinhalten müssen nicht.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 07.09.2017 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schusssichere Westen,

    ein Muss für heutige Polizei

  • Säm am 07.09.2017 06:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    logo

    zuerst Staatsabbau betreiben an allen Ecken und Enden und hinterher Jammern, dass zu wenig Geld da ist für alle Aufgaben der öffentlichen Hand. $V

Die neusten Leser-Kommentare

  • NY NY am 07.09.2017 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    das möchte ich wissen...

    Also, die Milliarden für die illegale Immigranten und Asylszuchenden, die ganze Sozialidustire hat der Bundesrat, aber die Kugelsichere Westen beim möglichen Terroranschlag - nicht. Das ist ein Desaster. Was läuft alles falsch in Bern?

  • Simba am 07.09.2017 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Privat einkaufen

    Taczone ch verkauft solche Schutzbekleidung in allen möglichen Variationen. Vielicht mal dort anfragen. Habe gesehen, die haben auch spezielle Schutzwesten, welche äusserst leicht sind.

  • A.W am 07.09.2017 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sparen, koste es was es wolle

    Erstaunlich, dass die Motion ausgerechnet von der SVP kommt, welche in vielen Kantonen an zu vielen Ecken sparen will. Es mangelt nicht nur an Material sondern auch an Personal. Ja es fehlt in gewissen SVP Kantonen auch an Staatsanwälten, so dass die Fälle nur noch mangelhaft bearbeitet werden können. Es herrschen gute Zeiten für die Kriminellen, dank den Sparmassnahmen.

  • Berner am 07.09.2017 11:01 Report Diesen Beitrag melden

    Eigene Erfahrung

    Vor ein paar Jahren habe ich eine Anzeige gegen Unbekannt gemacht. Dabei habe ich erfahren dass es am Hauptsitz Waisenhausplatz 1! Drucker für 2 Stockwerke hat! Unglaublich! Deshalb erstaunt mich dieser Artikel nicht. Wir subventionieren etliche Kulturbetriebe und haben dann kein Geld für unsere Angestellten und das dazugehörende Material. Schämt euch. Stadt und Kanton schämt euch!

  • int. Schweizer am 07.09.2017 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    Schutz hat Priorität

    Die Polizei schützt die Bevölkerung auf vielen Ebenen. Schutzkleidung für die Polizei ist ein Muss. Ich bin nicht der der gerne Steuern zahlt, aber dafür sollte es doch reichen.