Mutter wurde aktiv

21. Juli 2017 05:51; Akt: 21.07.2017 13:58 Print

Facebook-Jobsuche für Tochter wird Riesenerfolg

von Mira Weingartner - Der verzweifelte Post eines Berner Mamis, das für seine arbeitslose Tochter einen Job sucht, ging viral. Es meldeten sich Dutzende von Unternehmen mit Jobangeboten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am vergangenen Montag wandte sich Lisa Rolli aus Bern mit einer ganz besonderen Bitte an die Facebook-Community: Sie wollte ihrer 21-jährigen Tochter einen Job vermitteln. Da die junge Frau Legasthenikerin sei, habe sie bis heute keine Lehre antreten können. In der Berufswelt sei sie daher nur mit Praktika ausgenutzt worden. Dabei sei ihre Tochter äusserst hilfsbereit, unendlich lieb, fröhlich, pünktlich und zuverlässig – «eifach ä wunderbare Mönsch», schreibt die Mutter im Beitrag. Und fragte hoffnungsvoll: «Wer gibt meiner Tochter eine Chance auf einen Job mit einem anständigen Lohn?»

Umfrage
Haben Sie auch schon via Facebook nach einem Job gesucht?
62 %
1 %
3 %
34 %
Insgesamt 1091 Teilnehmer

Mittlerweile über 50 Jobangebote

Was seit der Veröffentlichung des Beitrags alles passiert ist, kann die Familie aus Bern kaum glauben. «Über 50 Stellenangebote habe ich mittlerweile für meine Tochter erhalten», sagt die überwältigte Mutter, die 20 Minuten kontaktierte. Laufend würden neue dazukommen: Jobs im Verkauf, in der Gastronomie sowie mehrere Lehrstellen habe man der 21-Jährigen offeriert. So meldete sich auch das Team vom Flughafen Bern-Belp: man würde die Tochter gerne zum Vorstellungsgespräch einladen.

Der Beitrag der hilfesuchenden Mutter hatte die Crew des Flughafenbistros Charly’s Check-in zutiefst berührt: «Dieser jungen Frau muss man doch eine Chance geben», so Chefin Pamela Aeschlimann, selbst zweifache Mutter. Legasthenie sei heutzutage wahrlich kein Grund mehr, jemanden in die Arbeitslosigkeit zu treiben. «Für mein Team war also sofort klar, was hier zu tun ist.»

Probetag am Flughafen

So geht es für Tochter Rolli nun Schlag auf Schlag: Am Donnerstag fand bereits das erste Vorstellungsgespräch am Flughafen statt, am kommenden Montag wird sie dort einen Probetag absolvieren.

«Meine Tochter ist überglücklich», sagt Lisa Rolli. Auch sie ist überwältigt: «Die Anteilnahme aus der Bevölkerung ist der reine Wahnsinn, ich kann den Leuten gar nicht genug danken!» Mit einer Reichweite von über 2200 Shares habe der Post hunderte von Menschen erreicht, die mit ihrer Tochter mitfiebern und die Daumen drücken.

Viel Mitgefühl bekommt die 21-Jährige auch bezüglich ihrer Lese- und Rechtschreibstörung: «Deine Tochter soll den Kopf nicht hängen lassen», schreibt eine andere Legasthenikerin. Auch ihr habe man den Jobeinstieg schwierig gemacht – heute habe sie ein Bachelor-Studium in der Tasche. «Solcher Beistand macht uns allen natürlich grossen Mut», sagt Lisa Rolli. Nun hoffe sie sehr, dass ihre Tochter erfolgreich in die Arbeitswelt einsteigen könne.

«Wir haben ein gutes Gefühl», verrät Bistro-Chefin Aeschlimann gegenüber 20 Minuten.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dev am 21.07.2017 06:05 Report Diesen Beitrag melden

    nie aufgeben

    ich bin auch legasteniker. eine lehre habe ich trotzdem gemacht. heute bin ich software entwickler. englisch kann ich auch fliessend. man muss sich halt rein kniehen. in der obgligatorischen schule als kind hab ich das nicht gesehen und mich nicht motivieren können. im erwachsenen alter sind mitschüler nett und motivierend und nicht mehr fies und mobbend.

  • Pulpo am 21.07.2017 07:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Erfolg

    ich bin legasteniker, habe ADHS und Diskalkulie und führe mittlerweile 60 Personen im Betrieb. Viel Erfolg wünsche ich dir. P.s. Coole Mutter

    einklappen einklappen
  • Frau Meier am 21.07.2017 07:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Herzlichen Glückwunsch und viel Spass beim Arbeiten. So können Social Media Plattformen auch positiv sein.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kaka am 22.07.2017 01:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht logisch

    Für was mache ich 4 Jahre Lang eine Lehre mit tiefem Lohn, wenn solche ohne Lehre einfach mal so mehr verdienen sollten?

  • Typhoeus am 21.07.2017 16:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sprache herzzerreissend

    schafft keine Google Übersetzungssoftware ins Deutsche. Selbst Bild-Erkennung schaffte es nicht mehr. Viele sind hilflos.

  • Maciboka am 21.07.2017 13:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach wie schön!

    da wird Facebook Mal sinnvoll genutzt.

  • Patricia S. am 21.07.2017 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere

    Jaja, und ich mit Lehre finde immer noch keine Stelle. Keine Berufserfahrung, lautet das Problem! Wenn einem niemand eine Chance gibt Berufserfahrung zu sammeln dann hat man folglich auch keine... Ich bin 27 und bis jetzt durfte ich immer für einen Hungerlohn arbeiten gehen und dann auch noch mit einem ganz kleinen Pensum, sodass das Geld auch sicher mitte Monat fertig ist... (zeitungen vertragen, telefonbefragungen etc) folglich kann ich mir auch keine Weiterbildung leisten. Aber ich freue mich trotzdem für Ihre Tochter. Sry es kam mir kurz hoch...

  • Walter Portmann am 21.07.2017 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht real, oder?

    Wieso muss die Mutter zuerst einen solchen Aufruf machen, bis Angebote kommen Unsere Gesellschaft ist schon total kaputt und ich frage mich immer wieder, was für Chefs oder HR-Leute eigentlich das Sagen haben !!! Für die Tochter freut es mich, denn ausgebeutet zu werden oder nicht als vollwertig genommen zu werden, ist sehr hart und unfair.