Was geschah in Biel?

20. März 2017 18:51; Akt: 24.03.2017 09:42 Print

Rätsel um Tote in der ausgebrannten Wohnung

Eine tote junge Frau, ein festgenommer Uhrmacher und eine junge Mutter mit Kind, die den Flammen in letzter Minute entging: Das Flammen-Inferno von Biel war ein regelrechtes Drama.

Eine Anwohnerin erzählt im Video vom Inferno.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Autos bremsen ab, Passanten bleiben stehen und ein junger Mann legt hinter dem Polizei-Absperrband eine Blume nieder: «Für das Todesopfer», sagt der Bieler. «Ich kenne die Person zwar nicht, doch das Ganze geht mir sehr nahe.»

Am Samstag kurz nach 22 Uhr brannte es im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhaus an der Karl-Neuhaus-Strasse. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte schlugen im untersten Stock des Gebäudes Flammen aus den Fenstern, es war starker Rauch sichtbar. Hausbewohner und Personen aus benachbarten Häusern musste evakuiert werden. Bei den Löscharbeiten trafen die Feuerwehrleute in der Brandwohnung dann auf eine Leiche.

Während Einheimische vor der verkohlten Brandruine über die Hintergründe des Infernos rätselten, tappten die Ermittler der Kapo Bern am Montag ebenfalls im Dunkeln. «Die Umstände des Brandes sind derzeit noch unklar», sagt Sprecherin Jolanda Egger gegenüber 20 Minuten.

Leiche noch nicht identifiziert

Ob es sich um einen Unfall, einen technischen Defekt oder ein Verbrechen handelt, kann Egger nicht sagen. Rechtsmediziner untersuchen derzeit die geborgene Brandleiche. «Beim Todesopfer handelt es sich um eine Frau», sagt Egger. Wer es ist ist unklar: «Wir konnten die Person noch nicht identifizieren.»

In der Nachbarschaft kennt man das Opfer offenbar nicht, der Mieter der Brandwohnung ist dafür umso bekannter: Uhrenmacher B.B.* (69) reparierte vor Ort in seiner Werkstatt Uhren aus der ganzen Schweiz. So kamen auch am Montag immer wieder Kunden mit kaputten Uhren vorbei zum total zerstörten und polizeilich versiegelten Atelier.

B.B. festgenommen

Auch für einen Kollegen ist B.B. seit Samstag nicht mehr erreichbar: «Er ist noch immer bei der Polizei», sagt er. Diese bestätigt, dass sie eine Person vorläufig festgenommen hat. Den Grund dafür will Egger «aus ermittlungstaktischen Gründen» aber nicht sagen – nur soviel: «Die Person wurde dem Staatsanwalt vorgeführt.»

Freunde von B.B. wurden für Befragungen aufs Revier beordert, auch in der Nachbarschaft wurden Personen von Polizisten befragt. Obwohl Anwohner einen Maulkorb erhielten, brodelt die Gerüchteküche: «Man hört einiges hier im Quartier, doch ich kann nicht glauben, dass B. hinter dem ganzen Unglück stecken soll», sagt ein direkter Nachbar.

Ganzes Haus hätte explodieren können

Auch sein Freund schliesst aus, dass der 69-Jährige in irgend einer Weise schuldig sein könnte. «Er ist so ein lieber, hilfsbereiter Typ, es muss sich um ein tragisches Unglück handeln.» Er habe oft Frauenbesuch gehabt. «Oft hat er aber auch einfach Leute temporär bei sich übernachten lassen, die sonst keinen Unterschlupf gefunden haben.»

Die anderen Bewohner des Hauses müssen eine vorübergehende Bleibe finden: Auch die oberen Stockwerke des Stadthauses sind nun unbewohnbar. «Es hätte noch schlimmer kommen können», sagt eine Nachbarin. Im ganzen Haus seien nämlich Gasleitungen verlegt.

So musste die Polizei beim Brand sämtliche Bewohner evakuieren. So auch eine Frau und deren Kleinkind, die sich in der obersten Stockes des Hauses befanden. «Ich hörte die Frau, sie schrie völlig aufgelöst aus dem Fenster nach Hilfe», erinnert sich eine Nachbarin. Die Feuerwehr habe Frau und Kind dann mit einer Drehleiter aus dem Gebäude befreit. Die Nachbarin, die sich ebenfalls mit ihrer Tochter in Sicherheit bringen musste, ist noch heute geschockt: «Es waren schlimme Szenen, ich muss das Ganze erst verdauen»

(miw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • marko 32 am 20.03.2017 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbrechen

    Ob das ein Verbrechen war!

  • Alex am 20.03.2017 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aeschbacher

    Im TV kam mal in #Aeschbacher ein Uhrenmacher aus Biel - genau aus diesem Gebiet - weiß jemand, ob es sich ev. um die gleiche Person handelt...!? Ist SO oder so tragisch !!

    einklappen einklappen
  • marlene am 21.03.2017 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Biel ist schon lange keine Reise mehr wert!

    Wenn ich auf der Durchgangsstrasse via See fahre, sind die Häuserreihen so unansehnlich wie vor 40 Jahren. Kein einladender Anblick um einen Halt einzulegen. Vom Bahnhof bis in die Stadt ist alles schmutzig und wenig einladend. Wohnte vor 60 Jahren in der Umgebung von Biel und besuchte Biel mehrmals die Woche. Eigentlich schade, dass generell der Unterhalt fehlt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • marlene am 21.03.2017 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Biel ist schon lange keine Reise mehr wert!

    Wenn ich auf der Durchgangsstrasse via See fahre, sind die Häuserreihen so unansehnlich wie vor 40 Jahren. Kein einladender Anblick um einen Halt einzulegen. Vom Bahnhof bis in die Stadt ist alles schmutzig und wenig einladend. Wohnte vor 60 Jahren in der Umgebung von Biel und besuchte Biel mehrmals die Woche. Eigentlich schade, dass generell der Unterhalt fehlt.

    • joercekl am 21.03.2017 16:47 Report Diesen Beitrag melden

      Biel

      Und was hat das mit dem Brand zu tun? Ob einem Biel gefällt ist doch völlig zweit rangig. Es gibt nämlich auch das andere Biel und das vielfach besser, als manche andere Stadt.

    einklappen einklappen
  • Traurig am 20.03.2017 19:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unterwegs

    Ich war mit dem Kollege beim Zentralplatz als Feuerwehr Sanität und polizei vorbeirasten.

  • Alex am 20.03.2017 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aeschbacher

    Im TV kam mal in #Aeschbacher ein Uhrenmacher aus Biel - genau aus diesem Gebiet - weiß jemand, ob es sich ev. um die gleiche Person handelt...!? Ist SO oder so tragisch !!

    • Roland am 20.03.2017 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Alex

      es gibt in Biel mehr als einen Uhrmacher. Stell dir vor.

    einklappen einklappen
  • marko 32 am 20.03.2017 19:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbrechen

    Ob das ein Verbrechen war!