Madiswil BE

07. Februar 2018 11:56; Akt: 07.02.2018 18:30 Print

70 Kilo Hasch und Gras in Garage gefunden

Die Kantonspolizei Bern spricht von einem ihrer grössten Funde: Im Bezirk Oberaargau wurden über 44 Kilo Haschisch und rund 26 Kilo Marihuana sichergestellt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Kantonspolizei Bern ist ein grosser Fisch ins Netz gegangen. Rund 70 Kilogramm Haschisch und Marihuana haben Polizisten in einer Garage in Madiswil im Oberaargau sichergestellt. Die Ware wurde im Rahmen einer Hausdurchsuchung entdeckt, wie die Kapo am Mittwoch mitteilte. Zwei Männer werden sich wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz vor der Justiz verantworten müssen.

Die Hausdurchsuchung fand bereits Anfang September 2017 statt, wurde jedoch erst jetzt durch die Kapo publik. Im Rahmen der Aktion stellte die Polizei 44 Kilogramm Haschisch und 26 Kilogramm Marihuana sicher. Für die Polizei ein Coup: «Es handelt sich um die grösste auf einmal sichergestellte Menge Haschisch der letzten fünf Jahre», sagt Kapo Sprecherin Regina Aeberli. Die Drogen dürften einen Marktwert von mehreren hunderttausend Franken haben.

Aufwendige Ermittlungen

Auf die Schliche kamen die Behörden den zwei mutmasslichen Drogenhändlern durch aufwendige Ermittlungen im Raum Nidau und Biel. Monatelang ermittelte sie gegen die beiden Schweizer im Alter von 46 und 48 Jahren, wie die regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau mitteilt. Aufgrund eines früheren Ermittlungsverfahrens, waren die Männer in den Fokus der Polizei geraten.

Beide Männer wurden vorübergehend in Untersuchungshaft genommen. Der eine ist geständig, mit Betäubungsmitteln gehandelt zu haben. Der andere hat teilweise eingeräumt, im Drogenhandel mitgewirkt zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die Männer 2015 bis 2017 im Kanton Bern und angrenzenden Kantonen mehrere Dutzend Kilo Marihuana und Haschisch verkauft haben.

(cho/sda)