Temporäre Wohnformen

16. Mai 2018 11:16; Akt: 16.05.2018 11:16 Print

Bern will Airbnb in der Altstadt Grenzen setzen

Bald soll Airbnb in der Berner Altstadt eingegrenzt werden. Der Gemeinderat hat eine entsprechende Änderung zuhanden der öffentlichen Mitwirkung verabschiedet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Berner Stadtregierung will gegen die Zweckentfremdung von Wohnungen in der Altstadt vorgehen. In Gebäudeteilen, die dem Wohnen vorbehalten sind, soll es nicht mehr zulässig sein, Wohnungen in Zweitwohnungen umzuwandeln und regelmässig für kurze Dauer zu vermieten.

Umfrage
Würden Sie Ihre Wohnung bei Airbnb vermieten?

Eine entsprechende Änderung der Bauordnung hat der Gemeinderat zuhanden der öffentlichen Mitwirkung verabschiedet, wie er am Mittwoch mitteilte. Der Wohnraum in der Stadt Bern solle primär der ständig anwesenden Wohnbevölkerung zur Verfügung stehen.

Auftrag des Parlaments

Handlungsbedarf besteht laut Gemeinderat vor allem in der Altstadt. Dort gab es in den letzten Jahren vermehrt Angebote für temporäre Wohnformen, etwa für Geschäftsleute und Airbnb-Kunden.

Mit der Teilrevision der Bauordnung folgt der Gemeinderat einem Auftrag des Parlaments. Der Stadtrat hatte Anfang 2017 eine Motion überwiesen, die sich gegen die Zweckentfremdung von Altstadt-Wohnungen richtete.

(ber/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ricki am 16.05.2018 11:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich!

    Wurde auch Zeit!!!

  • Michi am 16.05.2018 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht gut

    Man sollte immer noch selber bestimmen können was ich mit meinem Eigentum machen darf ! Immer diese Bevormundung

  • Peter müller am 16.05.2018 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gesetzte leicht gemacht

    Hauptsache alles wird verboten! Liebe Regierung, ein Gesetz ist eine Waffe und sollte nur im Notfall benützt werden. Sonst können wir uns bald nicht mehr Bewegen. Sie schiessen mit Kanonen auf Spatzen. Steckt da die Hotel Lobby dahinter?

Die neusten Leser-Kommentare

  • sagamol am 16.05.2018 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So soll es sein

    Ein neues und gefährliches Geschäftsmodell wird langsam eingegrenzt. Da gehen dem Fiskus heute schon Miliarden durch die Lappen. Ebenso den Tourismusvereinen. Jeder will das schnelle Geld machen und übersieht dabei die Konsequenzen für die Gesellschaft. Wenn das so weiter gehen würde, wäre in naher Zukunft gar kein bezahlbarer Wohnraum mehr, in der Nähe aller von Touristen gut besuchten Orten.

  • Mr. Spock am 16.05.2018 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich frage mich

    wo unsere Obrigkeit noch überall das Sagen haben will und ihre Nase reinsteckt. Es geht hier um Privates Wohneigentum.

  • gloria derungs am 16.05.2018 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur noch einschränkungen

    mit meinem eigentum mach ich, was ich will. aber ich wohne ja nicht in der provinz bern.

  • H.St. am 16.05.2018 13:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einwohner haben Vortritt

    Gute Idee. Für was haben wir in Städten eine Hotellerie? Ausserhalb der Städte OK.

  • CHerin am 16.05.2018 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist das legitim????

    Werden diese Mehreinnahmen vom Vermieter bei der Gemeindeverwaltung gemeldet und versteuert???? Kenne einige, die vermieten Airbnb, haben dadurch Mehreinnahmen, wird aber nicht versteuert, noch Fragen???!!!