Red Bull 3Style

27. September 2017 05:47; Akt: 27.09.2017 05:47 Print

Bieler DJ ist der beste Plattendreher der Schweiz

von Annina Häusli - Der Bieler DJ Dr. Fad-R hat das Schweizer Finale des Red Bull 3Style gewonnen. Jetzt kann er im Februar ans Weltfinale in Polen reisen.

Dr. Fad-R alias Jonathan Geiser zeigt, was er kann.
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es ist unglaublich crazy dass ich den Contest gewonnen habe», sagt Dr. Fad-R, mit bürgerlichem Namen Jonathan Geiser. Er habe lange gebraucht, bis er realisierte, dass er am vergangenen Samstagabend das Schweizer Finale des Red Bull 3Style gewonnen habe – der Sieg sei für ihn überraschend gekommen: «Ich nahm nicht teil, um zu gewinnen.» Jetzt hat er sich für das Weltfinale qualifiziert.

Umfrage
Haben Sie sich auch schon einmal als DJ versucht?

Doch seinen Erfolg hat er sich mit harter Arbeit verdient. Sechs Wochen lang habe er bis zu 16 Stunden am Tag an seinem 15-minütigen Set gearbeitet – und auch für das Finale rechnet der Bieler wieder mit viel Arbeit: «Ich werde die besten Parts aus dem Set behalten und den Rest verändern, damit die Jury sieht, dass ich mich nicht auf meinen Lorbeeren ausruhe.»

Unbeschriebenes Blatt

Auf das Finale im polnischen Krakau, das im Februar 2018 stattfinden wird, freue er sich wahnsinnig. Ob es für den Sieg reichen wird, kann Fad-R nicht abschätzen, doch: «Es wäre sicherlich ein Traum, auch das Finale zu gewinnen.» Denn obwohl der Seeländer bereits mehr als 20 Jahre im Geschäft ist, ist er ausserhalb der Schweiz noch unbekannt. Auch am Wettbewerb galt er als Aussenseiter. «Mit dem Sieg in Polen hätte ich die einzigartige Möglichkeit, auch ausserhalb der Schweiz auflegen zu können», träumt Geiser.

Bieler DJ gewinnt Red Bull 3Style

Mit 35 Jahren ist Dr. Fad-R nicht mehr der Jüngste im DJ-Business. Wohin es ihn in den nächsten Jahren verschlägt, weiss er nicht: «Ich bin mit meinem Leben sehr zufrieden, ich kann das machen, was ich liebe.» Er hofft, dass das noch lange so bleiben wird.

DJ in der Nacht - Snowboarder am Tag

Neben dem DJing ist das Snowboarden seine zweite Leidenschaft. «Deshalb bin ich ins Wallis gezogen. Im Winter kann ich am Abend in den Clubs auflegen und am Tag snowboarden», sagt Geiser. Im Winter könne er auch vom Plattenauflegen leben. Einzig im Sommer arbeite er ein paar Monate als Elektroniker, dem Beruf, den er gelernt hat.