Hinterkappelen BE

06. Dezember 2017 16:02; Akt: 07.12.2017 10:08 Print

Buschauffeur kickt Fahrgast im Kung-Fu-Stil

Im Bus 101 nach Hinterkappelen ist am Dienstag ein Busfahrer ausgerastet und hat einen Fahrgast getreten. Ein Leser-Reporter hat das Ganze gefilmt.

Zwischen Bern und Hinterkappelen wird ein PostAuto-Chauffeur handgreiflich.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Dienstagabend, 19.30 im Bus von Bern nach Hinterkappelen: Kaum hatte der Bus die erste Station passiert, kam es auf Höhe der Schanzenstrasse zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Fahrgast und dem Buschauffeur, wie ein Leser-Reporter gegenüber 20 Minuten berichtet.

Umfrage
Haben Sie auch schon mal Gewalt im Bus erlebt?

Der Reisegast sei ausfällig gegenüber dem Busfahrer geworden und der Chauffeur habe ihn aufgefordert, er solle aufhören, während der Fahrt mit ihm zu sprechen, sagt Leser-Reporter Younes Saggara, der die Situation beobachtete und mit dem Handy aufgenommen hat. «Daraufhin beschimpfte der Fahrgast den Busfahrer und dieser liess sich provozieren.»

Busfahrer veprügelt Fahrgast

Passagier wurde rausgeworfen

Die Gemüter erhitzten sich immer mehr, bis der Zwist in einem Handgemenge mündete. «Beide haben zugeschlagen, aber das Video startet erst, als der Busfahrer den Fahrgast kickt», erkärt Saggara.

Die Mitreisenden hätten schliesslich den aggressiven Passagier aus dem Postauto geworfen und der Chauffeur habe seine Fahrt fortsetzen können. «Er werde den Fahrer finden, hat der Rausgeworfene noch gebrüllt», berichtet Saggara.

PostAuto wird den Vorfall untersuchen

Postauto-Mediensprecher Urs Bloch sagt auf Anfrage von 20 Minuten: «Das Verhalten des Postauto-Fahrers, wie man es auf dem Video sieht, ist nicht tolerierbar.» Gebe es in einem Postauto einen Konflikt, müsse sich das Fahrpersonal deeskalierend verhalten und versuchen, die Situation zu beruhigen.

«Wir gehen davon aus, dass das Video nur einen Teil des Konflikts zeigt. Postauto untersucht deshalb den Vorfall genau und befragt dazu auch den Fahrer.» Danach würden die Verantwortlichen über weitere Massnahmen entscheiden, heisst es weiter.

(ber)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • AKe am 06.12.2017 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Die Passagiere haben sich zu benehmen. Schliesslich ist der Fahrer für alle verantwortlich und muss sich aufs Fahren konzentrieren. Irgendwann ist auch mal genug.

    einklappen einklappen
  • Bear1 am 06.12.2017 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm...

    Der Fahrer wird schon seine guntn Gründe gehabt haben!

    einklappen einklappen
  • Escobar am 06.12.2017 16:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    richtig

    Tja, alte Schule funktioniert eben

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Viktor am 07.12.2017 17:39 Report Diesen Beitrag melden

    in welcher Zeit sind wir?

    traurig aber war und solche pöbler Menschen werden noch in Schutz genommen. Hei Bus Fahrer, aus meiner Sicht gut reagiert, ein Unfall mit den Fahrgästen währe schlimmer gewesen.

  • John Fulton am 07.12.2017 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Deeskalation?

    Am sichersten im Bus fühlte ich mich in Elat, Israel. Dort liegt die Uzi griffbereit beim Chauffeur. Gratuliere dem Busfahrer für seine Zivilcourage. Wehren ist ein Menschenrecht. Deeskalations Strategie ist ein Wieselwort der politisch Korrekten, übersetzt heisst es, sich demütig unterwerfen.

  • Nick am 07.12.2017 10:17 Report Diesen Beitrag melden

    Bizarres Erlebnis

    Ich wurde mal Zeuge wie ein Passagier sich beschwerte, dass der Fahrer ihm ein zu teures Ticket verkauft habe. Der Streit eskalierte derartig, dass der Fahrer mitten auf der Landstraße anhielt und davon lief. Die Passagiere mussten dann selbst sehen, wie sie weiterkamen.

  • Othmar am 07.12.2017 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Aufräumen im Bus oder Bahn

    Wo sind wir eigentlich? Je mehr man sich gefallen lassen muss, desto frecher werden die Gegner. Der Chauffeur hat genau das richtige gemacht, dann gibt es Ordnung. Die Leute haben keinen Respekt mehr und das ist der Untergang. Wäre ein Unfall passiert betr. diesem Kerl, wer hätte da noch Recht bekommen. Aber eben, da lachen sich die Anwälte ins Fäustchen, es gibt Geld.

  • Tony am 07.12.2017 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    pro Busfahrer

    Bravo! Gut gemacht nur nicht richtig getroffen, sonst hätte der nicht mehr rumgebrüllt. Wehrt euch. Einmal ist genug. Ich finde der Busfahrer hat völlig richtig gehandelt. Immer muss man deeskalierend, liebevoll und am besten noch entschuldigend sein für Leute die nicht wissen wie man sich benimmt.