Dank Seitenarm

12. November 2012 20:17; Akt: 13.11.2012 11:10 Print

Die Aare soll wieder durchs Marzili fliessen

von Adrian Müller - Bekommt das Berner Stadtbad Marzili wieder einen Aare-Seitenarm? Der Gemeinderat will eine Studie ausarbeiten lassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Bis 1968 floss ein Seitenarm der Aare mitten durch das Marzilibad. Viele Berner Kinder machten damals ihren ersten Aareschwumm im «Löifu».
Das soll in Zukunft wieder möglich sein: In einer Motion fordern Berner Politiker von links bis rechts, im Rahmen der Gesamtplanung des brachliegenden Gaswerk-Areals den Seitenarm wiederherzustellen.

Umfrage
Soll das Marzili wieder einen Aare-Seitenarm erhalten?
68 %
32 %
Insgesamt 132 Teilnehmer

Nun hat sich erstmals die Berner Stadtregierung zum Vorhaben geäussert: «Aus Sicht der Gewässerökologie ist der Aare-Seitenarm zu begrüssen», schreibt der Gemeinderat in der Antwort auf den Vorstoss. Eine Studie solle weiter zeigen, wie etwa die Liege­flächen erhalten werden können.
«Der Seitenarm soll nicht wie früher als Schwimm­becken dienen, sondern eine wenige Meter breite Fluss­attraktion sein», sagt Motionär Claude Grosjean (GLP). Wichtig sei, dass der Gemeinderat die Sache jetzt anpacke.

Abgespeckte Variante gefordert

Die Marzili-Vision stösst nicht überall auf Begeisterung: «Nicht nur Liegeplätze, auch die Badi-Beiz müssten verschwinden», so René Hell, Präsident des Marzili-Leists. Er bringt deshalb eine abgespeckte Variante ins Spiel: Die Aare solle teils wieder durch den versumpften und verwaisten «Bueber»-Weiher am Nord­ende des Marzilibads geleitet werden. «Auch im Buebenseeli könnten Kinder spielen», so Hell. Und dies bei viel tieferen Baukosten.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marzilifan am 14.11.2012 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    Marziliparadiisli

    Habe als Bub auch im "Loifu" schwimmen gelernt, war ein Erlebnis, aber trotz dem Wunsch nach diesem natürlichen Gewässer möchte ich nicht einen Meter von der Marzili-Badi opfern. Auch unser Marzili ist eine Berner Attraktion, das ich bei jeder Gelegenheit aufsuche. Wo gibt es sowas noch? Vielleicht könnte man sich auf das Buebeseeli einigen. (Unsere Stadt hat schon für Dümmeres geld ausgegeben, meine ich!)

  • Berner Bär am 13.11.2012 20:00 Report Diesen Beitrag melden

    Rot-Grüne BE-Regierung abwählen

    Die Steuergeld-Verschwendungen sind nicht mehr tragbar.

  • mäthäfäc am 13.11.2012 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    ich lieb euch

    Ihr seit alle so klug

  • Nichts Zutun am 13.11.2012 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Marzili

    Ihr seit sicher solche Leute, die nie ins Marzili gehen ;)

  • tinkel tom am 13.11.2012 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    Da sieht man die Berner Regierung

    Wieso hat man den Wohl zugeschüttet? Weil es einfach zu teuer war immer den Schlamm auszubaggern! Es ist wie beim Bärenpark und der Feuerwehrzentrale; so schnell wie möglich ohne nachdenken und schon hat man den Salat. Die Berner sollten sich wirklich mal um ihre Regierung kümmern und nicht Trunkenbolde und Regenbogenbrillenträger in den Rat wählen!

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren