Neues Hallenbad?

27. November 2012 17:54; Akt: 27.11.2012 17:59 Print

Doppelt so viel Platz im Hallenbad

von Sophie Reinhardt - Das Ende der Badi-Misere ist in Sicht: Der Gemeinderat will auf dem Gaswerk-Areal ein neues 50-Meter-Becken bauen.

storybild

Das altehrwürdige «Mubeeri»-Bad. (Bild: Tin Rhyner)

Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Endlich Platz im Hallenbad: Nach jahrzehntelanger Diskussion hat der Gemeinderat beschlossen, dass auf dem Gaswerk-Areal ein neues Hallenbad entstehen soll. Ein 50-Meter-Becken ersetzt das marode «Mubeeri-Bad» im Hirschengraben. Ausserdem gehört zum 60-Millionen Bau ein Multifunktionsbecken für Kinder- und Rettungsschwimmkurse. «Wir hoffen, dass bereits 2020 die ersten Schwimmer ihre Längen ziehen können», sagt Gemeinderätin Edith Olibet.

Mit dem 50 Meter langen Olympiabecken verdoppelt sich die Wasserfläche in Berner Hallenbädern auf einen Schlag – trotz der Schliessung des Mubeeris. «Damit wäre der Bedarf an Hallenbäder in der Stadt gedeckt», sagt Christian Bigler, Leiter des Sportamts Bern. Man setzte aber alles daran, dass Mubeeri noch so lange wie möglich offen zu halten. Eine Renovation des historischen Bads würden 36 Millionen Franken kosten.

Gegen die Schliessung des Mubeeris regt sich Widerstand: «Wir werden uns mit allen Mitteln gegen den Entscheid wehren», sagt Gisela Vollmer (SP), Co-Präsidentin des Quartiervereins Marzili. Sie kritisiert insbesondere die schlechte ÖV-Anbindung der geplanten Schwimmhalle. Ein Komitee sammelte zudem mehrere tausend Unterschriften gegen die Schliessung.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren