Kreide-Botschaften

12. März 2017 15:06; Akt: 12.03.2017 15:06 Print

Geschmiere nach Tibet-Demo in Bern

Die Demo in Bern war zwar friedlich, doch einige Teilnehmer juckte es in den Fingern. Sie kritzelten politische Botschaften mit Kreide aufs Trottoir.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag nahmen auf dem Berner Münsterplatz über 800 Personen an einer Tibet-Kundgebung teil. Zwar verlief diese friedlich, doch ein paar Teilnehmer hinterliessen in der Innenstadt mehrere «Free Tibet»-Schriftzüge oder das Datum des tibetischen Volksaufstandes vom 10. März 1959 mit Kreide. Mehrere Trottoirs rund um den Bahnhof und vereinzelte Hausfassaden wurden mit der politischen Botschaft verziert.

Umfrage
Nerven Sie sich über Kreide-Schmierereien?
15 %
3 %
80 %
2 %
Insgesamt 862 Teilnehmer

Nicht zu übersehen ist zudem ein rund zehn Meter langer Schriftzug am Aareufer in der Nähe der Lorraine-Badi – auch vom einfahrenden Zug aus bestens zu sehen.

Polizei konnte keinen Verursacher ertappen

Aufgefallen seien die Verursacher an der Demo jedoch nicht. «Unsere Einsatzkräfte konnten während der Kundgebung vom Freitag keine Personen beim Anbringen von Kreideschriftzügen beobachten», sagt Kaposprecherin Ramona Mock. «Wenn dies der Fall gewesen wäre, wäre insbesondere auch unter Abwägung der Verhältnismässigkeit zu prüfen, ob sich ein Eingreifen gerechtfertigt hätte.»

Aus polizeilicher Sicht sei die Kundgebung vom Freitag friedlich und ohne Zwischenfälle verlaufen.

Kreide kann sich in Boden brennen

Rein juristisch kann auch eine Kreidekritzelei als Sachbeschädigung gelten, je nachdem, ob sie länger haftet als bis zum nächsten Regen und ob es Folgeschäden gibt.

Das Tiefbauamt sagte bei einem Fall von Kreide-Spray letzten September zu 20 Minuten, die Arbeiter müssten Kreide-Schmierereien auf städtischer Infrastruktur jeweils von Hand entfernen, was immer mit Aufwand und letztlich auch Kosten verbunden sei. Manchmal müsse gar zum Hochdruckreiniger gegriffen werden. Patric Schädeli, Leiter Betrieb und Unterhalt: «Wenn es lange trocken ist und die Sonne scheint, brennt sich die Kreide in den Boden.»

(ct)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dimschi am 12.03.2017 15:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kreide?

    Nicht euer Ernst. Es verlief alles friedlich und die Botschaften wurden sogar mit Kreide (Kindermalfarbe) angebracht, während letzte Woche in Zürich "Aktivistinnen" ein halbes Quartier beschädigten. Demokratie?

  • Echter Schweizer am 12.03.2017 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig demonstrieren

    Ach wie schlimm! Da wird von tibetischen Demonstranten die Strasse mit Kreide "verschmiert"! Unglaublich ! Und das in der Schweiz ! Wissen denn die Tibeter nicht wie man in der Schweiz zu demonstrieren hat : zB. Steine werfen, Autos anzünden,Scheiben einschlagen und Polizisten mit Pyros bewerfen. Wer bringt diesen Halb-Wilden nun unsere Protest-Verhaltens-Regeln bei ?

    einklappen einklappen
  • Vreni Müller am 12.03.2017 15:21 Report Diesen Beitrag melden

    Echt jetzt??

    Was soll der Aufstand wegen Kreide??? Die wäscht sich von alleine weg. Wo ist das Problem?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Wyler Annerös am 13.03.2017 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    Besorgte Grossmutter

    Bei uns in der Strasse gibts auch immer so ein Geschmiere von Kleinen und Kleingebliebenen. Als wir letzte Woche einen Kindergartentyrannen in flagranti erwischten, konnten wir ihn festhalten und der Polizei übergeben. Für eine Strafanzeige hats dann leider nicht gereicht, Farbe geht vielleicht bei Regen ab, aber er ist wenigstens schonmal polizeilich in Erscheinung getreten.

  • Janosch am 13.03.2017 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Was geht uns das an.

    Warum toleriert man überhaupt solche Demos. Politische Demos sollte einfach verboten werden. Einmal Kurden dann Tiberter usw. wo sind wir denn da?

  • gudrun am 13.03.2017 10:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    voll okay

    was ist daran schlimm? beim nächsten regen ist alles weg. bis dahin schadets wohl nicht das sich der eine oder andere durch solch ein schriftzug mal gedanken zu tibet macht statt nur auf sein handy zu starren.

  • Bartagame92 am 13.03.2017 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wat the Hell???

    Dann bin ich ja auch ein Vandale ich habe als Kind jeden Tag mein Quartier mit Kreide "Verwüstet". Lach!

  • Travelin am 13.03.2017 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Ungleichheit

    Ich hoffe der starke Arm der Justiz wird die "Übeltäter" finden und bestrafen. Jetzt mal ernst. Was wurde eigentlich aus den Krawall-Linken, die Fenster und Autos beschädigen?