Ab ans Mittelmeer

04. Dezember 2012 23:54; Akt: 04.12.2012 19:02 Print

Helvetic hebt in Bern mit neuem Flaggschiff ab

von Adrian Müller - Helvetic fliegt künftig mit einem Airbus ab Belp nach Griechenland – Skywork streicht indes angekündigte Flüge.

storybild

Mit dem Airbus A319 nach Griechenland: Helvetic fliegt mit seinem neuen Flagschiff ab Bern-Belp Sonnenhungrige ans Meer. (Bild: zvg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sonnenhungrige Berner können sich freuen: Ab Sommerflugplan 2013 fliegt Helvetic Airways mit einem neuen, 140-plätzigen Airbus A319 für Kuoni nach Kos, Kreta und Rhodos. «Die Berner lieben Griechenland, die Flüge waren immer stark ausgelastet», begründet Helvetic-Finanzchef Thomas Pogorevc den Angebotsausbau. Mit der 100-plätzigen Fokker 100 fliegt Helvetic zudem nach Zakynthos, Mallorca, Catania, Usedom und Brindisi. Die unrentablen Destinationen in Nordafrika fallen allerdings weg.

Flughafenchef Mathias Häberli ist trotzdem entzückt: «Der regelmässige Einsatz des A319 ist für das Belpmoos ein Quantensprung.» Neuer Spitzentag auf dem «Möösli» wird der Donnerstag: «Dann könnte es mit zwei Helvetic-Fliegern und den Skywork-Maschinen etwas eng werden», so Häberli.

Skywork streicht Griechenland-Destinationen

Weniger Freude dürfte der Flughafenboss am jüngsten Entscheid von Skywork haben: Die Berner Airline streicht die erst im August ange­kündigten Griechenland-Flüge nach Kreta, Mykonos, Santo­rini und Zakynthos aufgrund von «Flugplananpassungen» ersatzlos, so Skywork-Spreche­rin Alexandra Sordakis. Stattdessen plane man, mit einem zusätzlichen Flugzeug neue Städte anzufliegen.

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Raffi am 05.12.2012 00:05 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut!

    Toll, wenigstens mal wieder eine gute Nachricht von der Luftfahrtbranche! Der Flughafen Bern entwickelt sich ja ganz schön, da kann man nur anerkennend Klatschen!

    einklappen einklappen
  • K. Oberholzer am 05.12.2012 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Fluglärm! für den gleichen servis !

    was ist da toll, Wenn plötzlich immer grössere und mehr Lärm Verursachen Flugzeuge Starten! Für Belp und Bern heisst das mehr Fluglärm! Und viel Mehr Abgase!

Die neusten Leser-Kommentare

  • K. Oberholzer am 05.12.2012 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Fluglärm! für den gleichen servis !

    was ist da toll, Wenn plötzlich immer grössere und mehr Lärm Verursachen Flugzeuge Starten! Für Belp und Bern heisst das mehr Fluglärm! Und viel Mehr Abgase!

  • Raffi am 05.12.2012 00:05 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr gut!

    Toll, wenigstens mal wieder eine gute Nachricht von der Luftfahrtbranche! Der Flughafen Bern entwickelt sich ja ganz schön, da kann man nur anerkennend Klatschen!

    • bernie am 05.12.2012 07:24 Report Diesen Beitrag melden

      Ausbau des Flughafens

      Supi..hoffe nur das die Planung für einen nötigen Ausbau bereits vorangeschritten sind..Bern-Belp braucht unbedingt mehr Kapazität..zudem wäre bei der Sanierung der A6 ein Autobahnanschluss zum Flughafen sinnvoll

    • Romuald Sohler am 05.12.2012 08:47 Report Diesen Beitrag melden

      Flugplatz Belpmoos

      Ja super. Alle Anwohner der Umgebung haben noch mehr unter Fluglärm und Gestank zu leiden. Wir werden schon jetzt alle Tage zwischen 0600 und 0700 Uhr geweckt. Wie soll das noch weitergehen? Belpmoos ist das beste Beispiel einer Salamitaktik. Ich denke da auch an den Zopfen, Naturschutzgebiet mit Betretungsverot. Dort wurden alle hohen Bäume rigoros gefällt.

    • pedro773 am 05.12.2012 09:15 Report Diesen Beitrag melden

      Wollt ihr Berner wirklich all die .....

      Wollt ihr Berner wirklich all die Probleme eines Flughafens ?? Zürich und Genf sind so nah !!!!! Ein Zürcher

    • nici am 05.12.2012 11:12 Report Diesen Beitrag melden

      Airfrance fällt dafür weg!

      .... dafür wird Airfrace nicht mehr lange in Bern landen! ....

    • Pilot am 05.12.2012 13:58 Report Diesen Beitrag melden

      Medaille hat immer eine Kehrseite...

      Toll, ja... und die GA sprich Kleinaviatik wird noch mehr an den Rand gedrängt. Und wenn die superschönen Destinationen dann plötzlich nicht mehr rentieren, sind die Kleinen plötzlich wieder gut genug.

    • andreas keller am 06.12.2012 08:48 Report Diesen Beitrag melden

      Exit

      @Romuald Sohler - Ja klar, als Berner würde ich auch lieber in Zürich abfliegen um Gestank zu vermeiden. Wenn damit etwas Last in Zürich weggenommen werden kann, finde ich das nichts als nur in Ordnung.

    einklappen einklappen
Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren