30. März 2008 07:52; Akt: 30.03.2008 22:12 Print

Nichts geht mehr zwischen Bern und Thun

Ein Kabelbrand am Samstagabend im Stellwerk Gümligen BE hat den Zugsverkehr zwischen Bern und dem Wallis während des ganzen Sonntags beeinträchtigt.

Fehler gesehen?

Die Strecke Bern-Thun blieb gesperrt. Viele Züge fielen aus, die Folge waren Verspätungen und Umleitungen. Bis Montag früh sollte die Störung behoben sein.

Laut SBB-Sprecher Christian Ginsig verkehrte zwischen Thun und Bern allein der IC Romanshorn-Zürich-Bern-Brig, der via Gürbetal umgeleitet wurde. Weil auf dieser Ersatzlinie auch die Passagiere der anderen Züge transportiert wurden, waren am Sonntag zeitweise die Sitzplätze knapp.

Verschärft wurde die Situation durch den Ferienreiseverkehr. Wegen eines Fussballspiels zwischen den Berner Young Boys und dem FC Thun in Thun setzte die SBB zusätzlich drei Züge für die Fans aus Bern ein. Der Cisalpino werden über das Unterwallis umgeleitet.

Von der Störung ebenfalls betroffen waren die Züge des Regional- Express Luzern-Bern. Diese verkehrten ab Luzern bis Konolfingen. Die Züge der S-Bahn-Linie S1 fielen zwischen Ostermundigen und Münsingen aus, diejenigen der S2 zwischen Ostermundigen und Worb. Die SBB setzte Bahnersatzbusse ein.

Am späten Sonntagabend teilte die SBB mit, dass die Reparaturarbeiten am Stellwerk in Gümligen in der Nacht abgeschlossen würden. Die Strecke Bern-Thun werde ab Montag früh wieder normal befahrbar sein.