Daniel Lehmann nominiert

12. Mai 2016 09:40; Akt: 12.05.2016 09:43 Print

SVP hat Ersatz für Stefan Hofer gefunden

Die SVP-Liste ist wieder komplett: Daniel Lehmann kandidiert anstelle von Stefan Hofer für die Berner Gemeinderatswahlen. Die EVP nominiert Matthias Stürmer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Bauer und Jurist Daniel Lehmann aus Oberbottigen ist der fünfte Mann auf der Liste der Stadtberner SVP für die Gemeinderatswahlen von diesem Herbst in Bern. Lehmann ist am Mittwochabend an einer Parteiversammlung nominiert worden.

Die SVP brauchte einen neuen Kandidaten für ihre Gemeinderatsliste, nachdem der Anfang Februar nominierte Stefan Hofer seine Kandidatur wenig später zurückgezogen hatte. Hofer nahm sich aus dem Rennen, weil bekannt geworden war, dass er vor gut zehn Jahren einen Saunaklub führte und in einem ehemaligen Gasthof Zimmer zu hohen Preisen an Sozialhilfebezüger vermietete. Inzwischen ist er Grossrat geworden.

Restliche vier Kandidaten bleiben gleich

Lehmann ist 53-jährig und bewarb sich 2012 erfolglos für das Präsidium der Berner Bauernorganisation Lobag. Laut dem Präsidenten der SVP der Stadt Bern, Rudolf Friedli, ist Lehmann einer der Mitinitianten der auf kantonaler Ebene lancierten Kulturlandinitiative von Bauernverband, BDP und Grünen.

Ausser Lehmann kandidieren für einen Sitz im Berner Gemeinderat Parteipräsident Friedli, Nationalrat Erich Hess, der Direktor des Tierparks Dählhölzli Bernd Schildger sowie der parteilose Jimy Hofer. Das ist seit Anfang Februar bekannt.

Keine SVP-Kandidatur fürs Stapi-Amt

Auf die Frage, wie er die Chance der SVP auf einen Gemeinderatssitz einschätze, sagte Friedli am Mittwochabend, die Partei habe nun alles getan, was sie tun könne. Sie habe eine breit gefächerte Liste, sei als Alleingängerin nicht mehr Steigbügelhalterin anderer Parteien und die Politik der SVP habe schweizweit Erfolg. Eine Kandidatur fürs Stadtpräsidium war am Mittwoch kein Thema bei der SVP.

Auch EVP und GLP wollen einen Sitz im Gemeinderat

Auch die EVP stellt einen Kandidaten für die Berner Gemeinderatswahlen von diesem Herbst. Matthias Stürmer ist am Mittwochabend an einer Parteiversammlung nominiert worden, wie die EVP mitteilte. Der Stadtrat und IT-Spezialist wird auf der Mitte-Liste antreten, welche die Parteien EVP, BDP, CVP und GLP zusammen bilden.

Auf dieser Liste wird auch der Name des amtierenden CVP-Gemeinderats Reto Nause zu finden sein sowie wohl jener von Melanie Mettler von der GLP. Die Co-Chefin der GLP-Fraktion im Berner Stadtrat gab kürzlich ihre Ambitionen bekannt. Sie muss aber erst noch von ihrer Partei nominiert werden. Diese trifft sich am 24. Mai zu einer Mitgliederversammlung. Schon am Tag davor will die BDP eine Kandidatin oder einen Kandidaten nominieren.

(sda/kaf)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter Krebs am 12.05.2016 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    SVP hat Ersatz für Stefan Hofer gefunden

    Mit Daniel Lehmann, Oberbottigen, hat die SVP endlich einen Gemeinderats-Kandidat gefunden, welcher sich bestens eignen würde. Er hat nicht nur eine Top-Ausbildung, er kennt unter anderem auch die Anliegen von Stadt und Land. Mit ihm als Gemeinderat hätten die Bürgerlichen in der rot/grünen dominierten Stadt und besonders im feuerrote Bümpliz wieder ein echte bürgerlicher Stimme. Er wäre einer der nicht zuerst den Stapi fragen muss, was er sagen darf! W. Krebs, Bern

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter Krebs am 12.05.2016 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    SVP hat Ersatz für Stefan Hofer gefunden

    Mit Daniel Lehmann, Oberbottigen, hat die SVP endlich einen Gemeinderats-Kandidat gefunden, welcher sich bestens eignen würde. Er hat nicht nur eine Top-Ausbildung, er kennt unter anderem auch die Anliegen von Stadt und Land. Mit ihm als Gemeinderat hätten die Bürgerlichen in der rot/grünen dominierten Stadt und besonders im feuerrote Bümpliz wieder ein echte bürgerlicher Stimme. Er wäre einer der nicht zuerst den Stapi fragen muss, was er sagen darf! W. Krebs, Bern

    • Luxina am 12.05.2016 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Walter Krebs

      Ja und mit Matthias Stürmer hätten wir einen ausgezeichneten Mittekandidaten, integer, ohne Cüplischwäche und erst noch cooler Familienmensch. Kann man die Karten nicht mal ganz neu mischen?

    einklappen einklappen