Bern-Belp

31. Oktober 2017 22:19; Akt: 01.11.2017 15:13 Print

Skywork-Flugzeuge dürfen wieder abheben

Skywork kann ab Mittwoch den normalen Winterflugplan durchführen. Die Airline hat vom Bazl per sofort eine Bewilligung auf unbeschränkte Zeit erhalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Fluggesellschaft Skywork könne ihren Flugbetrieb ab sofort wieder aufnehmen, teilte das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) am Dienstagabend mit. Die Gesellschaft habe den erforderlichen Finanzierungsnachweis am Dienstag 31. Oktober vorlegen können. Dieser gelte für die nächsten zwölf Monate.

Er danke allen Kunden, Lieferanten und Dienstleistern «für das Verständnis und die Unterstützung während der ungewissen letzten Tage», wird der CEO der Skywork Airlines, Martin Inäbnit, am Abend in einer Mitteilung der Airline zitiert. Skywork hatte heute die Unterlagen beim Bazl eingereicht, die ihr das Weiterfliegen ermöglichen sollten.

Skywork nimmt Flugbetrieb wieder auf

Nach dreitägigem Unterbruch verliess die erste Maschine am Mittwoch um 6.30 Uhr den Flughafen Bern in Belp. Die Maschine hob ab mit Ziel München. Kurz darauf startete ein zweites Flugzeug in Richtung Hamburg. Um 9.07 Uhr landete die erste Maschine seit dem Grounding wieder in Bern, wie der Website des Flughafens zu entnehmen ist.

Ab kommenden Montag wird auch Adria Airways die Städte Berlin, Hamburg, München und Wien anfliegen, dies hat die slowenische Airline letzte Woche angekündigt. Ob sie bei ihren Plänen bleibt, ist unklar. Eine Anfrage der Nachrichtenagentur SDA blieb am Mittwoch zunächst unbeantwortet. Aviatik-Experten halten es für wenig sinnvoll, wenn sich zwei Fluggesellschaften einen Konkurrenzkampf um den kleinen Berner Markt liefern.

Der Flughafen Bern hält sich in der Angelegenheit bedeckt. Chef Mathias Gantenbein sagte am Mittwoch auf Anfrage, es sei an der Adria Airways, über das weitere Vorgehen zu informieren.

Konkurrenzkampf

Der Flugplan von Adria plant dieselben Abflugzeiten für dieselben Destinationen wie Skywork. «Das funktioniert nicht», sagte der frühere Skywork-Chef Tomislav Lang der Zeitung «Der Bund». Nach der Wiederaufnahme des Sykwork-Betriebs müsse sich Adria neue Slots sichern. Das dauere aber eigentlich sehr lange.

«Ich glaube, Adria hat diesen Coup entweder schon vor langer Hand geplant und Ersatz-Slots in Aussicht, oder sie spekulierte auf die frei werdenden Slots von Skywork», sagte Lang.

Das Bazl hatte Mitte Oktober der Berner Regionalfluggesellschaft die Betriebsbewilligung für den Winterflugplan verweigert für den Fall, dass bis zum 29. Oktober kein gesicherter Finanzierungsnachweis vorliege. Seit diesem Tag, dem vergangenen Sonntag, gilt der Winterflugplan. Seither standen die Skywork-Flugzeuge am Boden.

(sep/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • rogerb am 31.10.2017 22:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sauber!

    schön zu hören, dass es auch mal etwas zu retten gibt.

  • Rolfgi am 31.10.2017 22:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Guten Flug!

    Guten Flug und happy landing!

  • Kilian am 31.10.2017 22:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super, hoffe die starten morgen wieder erfolgreich und können die Pläne mit expandieren umsetzen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Geisser am 01.11.2017 13:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Super sache. Riesen Kompliment an die Mitarbeiter für ihren unermüdlichen Einsatz. Mann des Jahres ist für mich Herr Inäbit. Hat gekämpft wie ein Bär, win Berner Bär. Ist ein Vorbild für andere CEO s.

    • Low Budget am 02.11.2017 19:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Geisser

      Wenn der Herr Super-Inäbnit jetzt endlich saubere Löhne zahlen würde, wäre das super.

    • R. Sign am 02.11.2017 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Low Budget

      stimmt. Es sind schon viele Angestellte weggelaufen.

    • Geisser am 02.11.2017 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Low Budget

      Ok. Das kann ich natürlich nicht beurteilen. Hoffe aber das Ihr wunsch in Erfüllung geht

    einklappen einklappen
  • Karlina Weninger am 01.11.2017 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wäre ich Milliardärin, hätte ich

    gerne etwas locker gemacht und die Skywork-Flieger wieder zum Abheben gebracht! Da ich aber nur eine sehr kleine AHV-Rente erhalte, reicht es kaum für den Lebensunterhalt - denn vom kleinen Renteli muss ich noch Steuern, KKasse, Miete und Lebensmittel etc. kaufen - es reicht gerade so: Häb chläb....

    • Milliardär am 01.11.2017 12:46 Report Diesen Beitrag melden

      Danke einewäg!

      Viele, nicht nur Sie, "hätten" geholfen, wenn sie wie der, der letztlich geholfen hat, im ganz grossen Geld schwimmen würden :-). Aber danke einewäg!

    einklappen einklappen
  • Marco am 01.11.2017 11:18 Report Diesen Beitrag melden

    Zusammen

    Adria plant dieselben Abflugzeiten für dieselben Destinationen wie Skywork... sehr geschäftsfördernd die Adria. Bietet doch wenigstens andere Destinationen an! Oder im Minimun andere Abflugzeiten. Macht doch überhaupt keinen Sinn sowas.

  • kranich am 01.11.2017 09:24 Report Diesen Beitrag melden

    Weiterhin rote Zahlen?

    Eine sehr gute Nachricht für die Miarbeter der Mini-Airline! Statt jetzt aber in lauter Euphorie auszubrechen, sollten sich die wohl nicht auf Rendite angewiesenen Darlehensgeber gut überlegen, ob statt der wieder einmal geplanten "Expansion" nicht eher ein Zusammengehen mit einer anderen Airline (Adria Airways?) wirtschaftlich Sinn machen würde. Denn ohne je in die Gewinnzone zu kommen, kann kein Unternehmen auf die Dauer existieren, selbst in Bern nicht.

  • RELO am 01.11.2017 08:56 Report Diesen Beitrag melden

    Juhuuuu

    Danke, allen die da finanziell was reinpacken. Ich werde nun noch mehr mit Skywork fliegen. Warum? Weil gute Leute, guter Service, Preis ist OK und das Beste, ich bin in 10 Min. zu Hause wenn ich zurück komme!

    • Remo am 01.11.2017 12:53 Report Diesen Beitrag melden

      Leider Huhuhuuu

      Ich wohne in Langenthal. Da brauche im vom Belpmoos nach Banhhof Langenthal (noch nicht zu Hause) mit dem ÖV 1 Stunde, 22 Minuten. Von Zürich-Kloten nach Langenthal 59 Minuten.

    • Melanie am 01.11.2017 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Remo

      Zürich Flughafen Langenthal 1 Std 7 Min. Check in bis bording ca 2 1/2 std. Langenthal bis Belp Flughafen 1 Std. 22 Min. Check in bis bording in ca 30 Min. Guten Flug!

    einklappen einklappen