Eschholzmatt-Marbach

30. November 2017 15:50; Akt: 30.11.2017 16:28 Print

Spaziert hier etwa ein Wolf neben einem Postauto?

Wolfssichtung an der bernisch-luzernischen Grenze: Am rechten Strassenrand geht ein Tier entlang. Ein Experte schliesst nicht aus, dass es ein Wolf ist.

storybild

Die Wolfssichtung von Wiggen bei Escholzmatt LU wurde dem Verein Kora, der sich mit Projekten für die Erhaltung von Raubtieren in der Schweiz einsetzt, bereits gemeldet. (Bild: Leser-Reporter/Leser-Reporter )

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nahe der Berner Kantonsgrenze wurde am Mittwochnachmittag im Entlebuch eventuell ein Wolf gesichtet. Dieser lief am helllichten Tag in der Nähe von Escholzmatt LU der Hauptstrasse entlang in Richtung Escholzmatt-Marbach und liess sich auch von einem entgegenkommenden Postauto nicht aus der Ruhe bringen.

Dem Verein Kora, der sich mit Projekten für die Erhaltung von Raubtieren in der Schweiz einsetzt, ist die Sichtung ebenfalls gemeldet worden. Man könne derzeit nicht mit Sicherheit sagen, dass es sich beim fotografierten Tier tatsächlich um einen Wolf handelt. «Von hinten ist es schwierig zu erkennen, ob es sich um einen Wolf oder um einen Hund handelt», sagt Manuela von Arx. Ausschliessen könne man aber nichts.

In der Nähe des Entlebuchs, im Emmental, wurde vor ein paar Wochen ein Wolf beobachtet (20 Minuten berichtete). «Theoretisch kann es sich im Entlebuch nun um dasselbe Tier handeln», meint von Arx.

Wolf riss 46 Schafe

Sollte es sich beim fotografierten Tier tatsächlich um einen Wolf handeln, wäre es die bisher einzige Sichtung in der Region seit langem, sagt von Arx. Die letzten Sichtungen liegen bereits mehrere Jahre zurück. Im Jahr 2009 riss ein Wolf in der Region Entlebuch 46 Schafe, und auch 2012 wurde in der Nähe von Sörenberg ein Schaf gerissen. Seither war es diesbezüglich aber ruhig in der Region.

Bauern hoffen, dass der Wolf weiterzieht

Franz Duss, der für die Land- und Forstwirtschaft zuständige Gemeinderat in Escholzmatt-Marbachegg, hat noch von keiner Wolfssichtung gehört. Er hofft aber, dass der Wolf bald weiterzieht. «Wenn ein Wolf beginnen würde, auf dem Gemeindegebiet Schafe zu reissen, dann wäre das natürlich schlimm für unsere Bauern.» Dann müsste man auch beginnen, Massnahmen zu treffen.

Auch bei den Bauern in der Region sorgt die Wolfssichtung für Unbehagen. «So was hört man als Bauer natürlich nicht gerne», sagt eine einheimische Landwirtin. An Luchse, die in der Region heimisch seien, habe man sich gewöhnt. «Ein Wolf wäre aber schlimmer, da dieser auch grössere Tiere wie Schafe oder Rinder erlegen kann.»

Ein anderer Bauer geht pragmatisch mit der Sichtung um: «Bis jetzt ist ja noch nichts passiert, und schlussendlich kann man sowieso nichts dagegen unternehmen.»

(aha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Otto des Busfahrer am 30.11.2017 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    yeahhh

    Ein Rosaroter Elefant ist es auf jeden Fall nicht.

    einklappen einklappen
  • JoR am 30.11.2017 15:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheue Tiere

    Gut dass der Wolf scheu ist und die Nähe von Menschen nicht sucht...

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzlig am 30.11.2017 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    nein, das ist nur der treue Hund Wolfi, von Herr Brugger

Die neusten Leser-Kommentare

  • Te Rasse am 03.12.2017 11:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was heutzutage

    alles als Wolf gilt...tz tz tz. Die wirklich bösen Wölfe tragen Anzug und Krawatte

  • Timo am 02.12.2017 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    Von wegen Wolf :-)

    Das ist ein Wolfhund ! :-)

  • Lala am 01.12.2017 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Wie?

    Verstehe ich das richtig? Der Wolf soll sich hier niederlassen, aber fressen darf er nichts?

  • F. Bühler am 30.11.2017 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wolfshund

    Das ist kein Wolf, sondern ein Wolfshund. Und der ist sicher dem Fritzli entlaufen. Bzw. er ist sicher freiwillig auf die kurve.

  • Entlebucherjäger am 30.11.2017 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lesen/überlegen

    Und wer nur liest und glaubt wird nicht bemerken, dass es am Mittwochnachmittag im Entlebuch rund 20cm Schnee hatte.

    • BSN am 30.11.2017 19:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Entlebucherjäger

      Ja und das Postauto ist nicht entgegenkommend

    • Kamisgi am 30.11.2017 20:29 Report Diesen Beitrag melden

      Genau beobachten

      Genau hinschauen ! Das Postauto kommt entgegen, vom Tier sieht man ja schliesslich nur den Hintern

    einklappen einklappen