Ferrari zum Valentinstag

22. Februar 2018 05:57; Akt: 22.02.2018 05:57 Print

Berner führt ein Leben auf der Überholspur

Nik Hirschi aus Stettlen BE schenkte dem Supercarblondie – seine Frau – einen Ferrari voller roter Rosen. Der Überflieger verdient in Dubai fett Kohle und führt ein Leben, von dem viele träumen.

Nik Hirschi überrascht seine Frau mit einem roten Ferrari und 1000 Rosen. (Video: Youtube/Supercar Blondie)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Geboren und aufgewachsen im bernischen Stettlen, lebt der 34-jährige Nik Hirschi den Traum vieler Jungs. Als Business Director für eine internationale Firma lebt und arbeitet er heute in Dubai, dazu hat er einen Instagram-Star als Frau: Das «Supercarblondie», Alex Hirschi. Der Berner lernte seine Frau 2003 zuhause in Stettlen kennen und lieben, als sie als australische Austauschschülerin bei ihm und seiner Familie wohnte. Sie heirateten 2010 in Singapur.

Valentinstagsaktion geht viral

Als Valentinstagsgeschenk hat er sich in diesem Jahr etwas ganz besonderes einfallen lassen: Er schenkte seiner Frau, die ihr Geld mit dem Testen und Fahren von Superboliden und als Influencerin verdient, einen roten Ferrari 488 Spider für rund 450'000 Franken. Um die Überraschung perfekt zu machen, füllte er den Supercar mit 1000 roten Rosen.

«Ich wusste, dass sie den roten 488 Spider mag, deshalb habe ich mich für dieses Auto entschieden», sagt Nik Hirschi zu 20 Minuten. Mit den Rosen wollte er dann «overboard» gehen, «damit sie das niemals vergisst». Als Social Media-Profi stellte Supercarblondie ein Video der Aktion ins Netz, welches prompt viral ging. Mehrere internationale Medien, darunter auch die britische «The Sun» und die «Daily Mail» griffen die Story auf.

Berner führt ein Leben auf der Überholspur

Auch an die Zukunft denken

Sein heutiger Lifestyle ist Hirschi aber nicht einfach so in den Schoss gefallen. «Ich war nie besonders gut in der Schule, war nur ein einfacher Real-Schüler», erinnert sich Hirschi. Aber: «Mit harter Arbeit und dem Glauben an mich selbst schaffte ich es nach Dubai.» Nach dem Abschluss seiner Banklehre 2005 zog es Hirschi dann ins Ausland, um den Bachelor zu machen. 2008 habe er im Private Banking bei Barclays in London angefangen. Danach wurde er nach Dubai versetzt, wo er im Moment als Business Director arbeitet.

«Dank der Steuerfreiheit in Dubai lässt es sich schon anders leben als in Europa», meint Hirschi. Auch das Wetter, die Palmen und die Strände seien unvergleichlich. Der einzige Nachteil: «Man muss aufpassen, dass man nicht nur im Jetzt lebt, sondern sich auch für die Zukunft absichert, da es in den arabischen Emiraten keine AHV gibt.»

Noch nicht am Ziel

Wunschlos glücklich sind Hirschi und Supercarblondie aber noch nicht: «Mein Ziel ist die komplette Selbstständigkeit, darauf arbeite ich hin.» Kinder gehören aber – zumindest im Moment – nicht in die Zukunftspläne des Insta-Paares. «Unsere zwei Hunde sind unsere Kinder. Vielleicht gibt es schon einmal noch Nachwuchs, aber im Moment haben wir andere Pläne mit Supercarblondie.»

(aha)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sebastian Köhler am 22.02.2018 06:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Keine grosse Sache

    Wie sexy und romantisch Geld doch sein kann... Ich persönlich bewundere da mehr die Leute die sich das ganze Jahr Mühe geben ihrem Partner zu zeigen was er/sie einem bedeutet...dafür braucht man keine teuren Geschänke. In den Laden gehen und was kaufen kann jeder...vieleicht keinen Ferrari, aber für einen Millionär ist so einer genau so peanuts, wie für jemand anderen eine Rose...

    einklappen einklappen
  • Thomas am 22.02.2018 06:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Solche gibt ganz viele

    Bis auf die Frau, die Geschmacksache ist, ist sein Leben nichts besonderes. Ich kenne einige CH in Dubai die kauf sich jedes Jahr einen neuen Ferrari oder Lambo. Zudem ist man im Bankenumfeld schnell einmal ein Direktor für dies und das.

    einklappen einklappen
  • Big Ben am 22.02.2018 07:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    1000 Rosen und ein Auto für 450000. Keine Umarmung kein Kuss, das muss Liebe sein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • SCBern am 22.02.2018 17:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    valentinstag

    Es ist grössenwansinn so etwas!! Er tut mir leid den weniger ist doch manchmal mehr! Er würde besser für arme leute in der drittenwelt spenden das ist dann wirklich sinnvoll!!!

  • Ehefrau am 22.02.2018 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Warum alle so neidisch?

    Na die Glückliche und gut ausschauen tut er auch noch dazu :) Dingdingding Jackpot.Auch die Frauen,die sich hier als etwas Besseres hinstellen möchten,würden ihn mit Handkuss nehmen von ihrem Partner,wenn er es sich denn leisten könnte.Ich habe selber grosses Glück,aber meiner hatte noch einen besseren Geschmack und hat mir einen Audi R8 hingestellt ;)

  • Gianni Ligabue am 22.02.2018 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    clever

    Das ist ein Marketing-Gag, um mehr Followers für die Dame zu gewinnen. Clever gemacht...funktioniert hat es jedenfalls.

  • Gruschu am 22.02.2018 12:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Schade für das Geld...gibt besseres mit Geld anzufangen als ein Ferrari. Ich würde stinksauer wenn mir so liebe gezeigt würde. Wo bleibt da das Herz. Aber jedem dass seine.

  • Hot Habanero am 22.02.2018 12:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm

    Und wo ist Deine Freude geblieben?