Bern

07. November 2017 06:52; Akt: 07.11.2017 06:52 Print

Uni will neuen Namen von Transgendern zulassen

Die Uni Bern steht in Kritik, weil sie den neuen Namen von Transgender-Studenten nicht akzeptiert, die lieber mit einem anderen Geschlecht leben. Nun handelt die Uni.

storybild

An der Uni Bern studieren 85 Transgender doch die Uni-Administration tat sich bisher schwer damit, deren Namensanpassungen zu akzeptieren, wenn diese noch nicht amtlich sind. (Bild: Keystone/Peter Klaunzer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

An der Uni Bern studieren 85 Transgender – doch die Uni-Administration tat sich bisher schwer damit, deren Namensanpassungen zu akzeptieren, wenn diese noch nicht amtlich sind. Dies führte schon oft zu unangenehmen Situationen für die Betroffenen, .. So klagte ein Betroffener darüber, dass sein alter Name noch in Mails oder Teilnehmerlisten auftauche. «Das ist demütigend. Mein alter Name geht niemanden etwas an und ist irrelevant für meine Kommilitonen.»

Uni will handeln

Nun hat die Uni Bern gegenüber 20 Minuten Stellung genommen. «Grundsätzlich ist für die Universität Bern der amtlich bescheinigte Name verbindlich, insbesondere für Dokumente wie zum Beispiel für Diplome», schreibt sie. Dennoch sieht die Uni Handlungsbedarf: « Jedoch wird im Moment geprüft, inwiefern Möglichkeiten bestehen, für den Studienalltag davon abzuweichen.» Diese juristischen Abklärungen würden jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen.

An den Universitäten in Zürich und Luzern kann der neue Name auch ohne amtliche Namensänderung auf den Uni-Dokumenten übernommen werden – und das schon seit fünf Jahren.


(ct)