Umfassende Sanierung

06. März 2018 08:12; Akt: 06.03.2018 08:16 Print

Zytglogge im neuen Kleid

Seit Montag wird der Zytglogge einer umfassenden Sanierung unterzogen. Während der Bauarbeiten wird auf dem Gerüstnetz ein Abbild des Glockenturms zu sehen sein.

Der Zytglogge wird umfassend saniert: Im Video sehen Sie, was das genau bedeutet. (Video: sda/Keystone)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Montag wird der Zytglogge eingerüstet. Der Glockenturm aus dem anlaufenden 13. Jahrhundert erfährt umfassende Sanierungsarbeiten auf allen Ebenen.

Neben dem astronomischen Zifferblatt (Astrolabium) werden auch das Figurenspiel, die Fassaden und das Dach general überholt.

Da aufgrund des Gerüsts und des Sicherheitsnetzes der Turm und das Figurenspiel während der gesamten Sanierungszeit nicht sichtbar sein werden, wird das Gerüstnetz mit einem Abbild des Zytgloggeturms bedruckt, wie die Stadt Bern schreibt.

Busumleitung für vier Wochen

Die eigentlichen Sanierungsarbeiten laufen am 12. März an und dauern bis voraussichtlich Anfang Juni. Die Sanierung kostet rund 290 000 Franken.

Die Buslinie 12 in Richtung Zentrum Paul Klee wird während knapp vier Wochen via Kornhausplatz und Brunngasshalde umgeleitet.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MS1985 am 06.03.2018 16:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erhalt eines Wahrzeichens

    Schön dass die Stadt Bern ein Wahrzeichen der Stadt nicht einfach verrotten lässt. Auch wenn 290'000 viel Geld ist, finde ich es dennoch Sinnvoll eingesetzt.

  • Typhoeus am 06.03.2018 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich hat das Jungfrausymbol

    eine zeitgemässe Bedeckung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • MS1985 am 06.03.2018 16:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Erhalt eines Wahrzeichens

    Schön dass die Stadt Bern ein Wahrzeichen der Stadt nicht einfach verrotten lässt. Auch wenn 290'000 viel Geld ist, finde ich es dennoch Sinnvoll eingesetzt.

  • Typhoeus am 06.03.2018 12:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich hat das Jungfrausymbol

    eine zeitgemässe Bedeckung.