Streit um WC

27. April 2012 15:00; Akt: 27.04.2012 16:51 Print

Neue SBB-Züge haben zwei Jahre Verspätung

Die neuen Doppelstock-Intercitys für die SBB kommen erst Ende 2015. Schuld daran ist neben Nach-Konstruktionen auch ein Rechtsstreit wegen Behinderten-WCs.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die SBB zieht einen Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts, der zusätzliche Rollstuhlplätze in den neuen Doppelstock-Intercitys fordert, ans Bundesgericht weiter. Doch nicht nur deshalb werden die neuen Züge bis zu zwei Jahre später ausgeliefert als geplant.

Die SBB bestellte bei Bombardier 59 neue Doppelstockzüge, davon 20 Fernverkehrszüge mit Speisewagen (IC200). Geliefert werden sollten sie eigentlich im Dezember 2013, und sie sollen die IC-2000-Doppelstöcker nach und nach ablösen. Jetzt könnte es laut SBB Ende 2015 werden, bis die neuen Züge fahren.

Das Bundesverwaltungsgericht befand im März, dass die SBB im neuen Doppelstöcker mit Speisewagen ausserhalb dieses Wagens eine Rollstuhlzone mit WC einrichten müsse. Es hiess eine Beschwerde von «Integration Handicap» und der «Stiftung zur Förderung einer behindertengerechten baulichen Umwelt» zum Teil gut.

Statt acht Rollstuhlplätzen in fünf Multifunktionsabteilen und einer Rollstuhlzone mit Rollstuhl-WC im Speisewagen hätten die Züge gemäss Gerichtsentscheid neun Rollstuhlplätze. Verteilt wären diese auf vier Multifunktionsabteile und zwei Rollstuhlzonen mit rollstuhlgängigen Toiletten.

SBB will Rechtssicherheit

Die SBB will den Richterspruch nach Lausanne weiterziehen, wie sie am Freitag mitteilte. Das vom Bundesverwaltungsgericht beanstandete Konzept von SBB und Bombardier sei gesetzeskonform, sagte Stephan Pfuhl, Leiter Fernverkehr, vor Medienvertretern in Bern. Die SBB wolle für künftige Beschaffungen Rechtssicherheit erhalten.

Aus Sicht von Joe Manser, Geschäftsführer der Fachstelle für behindertengerechtes Bauen, steht die Rechtssicherheit in diesem Fall nicht zur Diskussion. Das Bundesgericht könne nur klären, ob in Zügen mit Speisewagen die Rollstuhlzone im «Restabteil» unter dem Speisewagen liegen dürfe, sagte er.

«Es geht um Integration», begründete Manser gegenüber der Nachrichtenagentur SDA die Forderung der Behindertenorganisationen. Eine Rollstuhlzone unter dem Speisewagen biete kaum Platz für übrige Reisende und werde so zu einer Art Ghetto.

Laut Pfuhl verzögert der Entscheid des Bundesverwaltungsgerichts die Auslieferung der neuen Züge um rund acht Monate. Von den knapp 357 Millionen Passagieren, welche die SBB 2011 beförderte, nahmen rund 120'000 die Hilfe des SBB Call Centers Handicap in Anspruch.

Die Beschwerde der Behindertenorganisationen sind aber nicht der einzige Grund für die Lieferverzögerung. Um weitere rund vier Monate verspäten sich die Züge, weil die SBB von rund 200 Organisationen um Verbesserungsvorschläge zum Zug gebeten hat. Ein grosser Teil der rund 1000 Anregungen werde umgesetzt, sagte Pfuhl.

Anpassung an Wagenkasten nötig

Der grösste Teil der Verspätung - nämlich rund ein Jahr - geht aber auf die Konstruktion der Züge zurück. Die Lieferantin Bombardier habe den Wagenkasten der neuen Doppelstöcker so konzipiert, dass die Züge den Anforderungen für Fahrten mit bis zu 200 km/h im Gotthard-Basistunnel nicht genügten, berichtete Pfuhl.

Die SBB wolle erhalten, was sie in der Ausschreibung gefordert habe, begründete Pfuhl die von Bombardier geforderte Anpassung. Ob und wie sich die von der Lieferantin verursachte Verspätung für die SBB finanziell auswirke, gab er mit Verweis auf die noch laufenden Verhandlungen nicht bekannt.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fritz Im BL am 27.04.2012 16:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So was tolles von Zug

    Verstehe zu wenig, was MIR auffällt, viele Nebensitze dürfen mit Taschen belegt werden, selbst Zürich - Basel um 16h niemand macht das Maul auf. Ein Billett gleich ein Platz, so sollte es doch sein.

    einklappen einklappen
  • T.S. am 27.04.2012 19:55 Report Diesen Beitrag melden

    Gefällt mir!

    Nicht die Verzögerung, aber die neuen Intercitys. Ich bin zwar immer noch tief beeindruckt von den Shinkansen in Japan, aber die SBB ist auf dem besten Weg. So etwas bequemes und komfortables wie die Shinkansen (in Sachen Pünktlichkeit gibt es keinen Unterschied) habe ich noch nirgendwo erlebt, aber mit den neuen Intercitys ist die SBB nah dran und gleichzeitig meilenweit den ICE's der Deutschen Bahn voraus! Ich verstehe sowieso nicht wie die Deutsche Bahn auf deren "Schrott" so stolz sein kann. Schmutzige Klapperkisten und massiv unpünktlich sowieso!

  • stadler rail am 27.04.2012 16:38 Report Diesen Beitrag melden

    Schweiz

    hätte man ein schweizer unternehmen vorgezogen trotz höheren kosten hätten wird diese schon bald auf den gleisen aber naja...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter Habützel am 28.04.2012 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Invalid....

    Invalid, was - genau übersetzt - so viel wie "unwert" oder "ungültig" bedeutet. Und da wir Rollstuhlfahrer ungültig sind, muss ich den sogenannten "Gesunden" recht geben, wenn wir ja gar nicht existieren, genügt es wenn wir gnädigerweise im Gepäckabteil befördert werden. Paraplegiker/Rollstuhlfahrer seit 1998

  • Dani am 27.04.2012 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Zugfahren - nein Danke

    Klar braucht es Rollstuhlgängige Toiletten die einigermassen unumständlich zu erreichen sind. Aber man kann auch alles übertreiben, die Leute verlangen heutzutage allen Luxus, schaffen es aber z.B. öffentliche Toiletten oder die im Zug in 5 Minuten komplett zu verdrecken, allen Müll liegen zu lassen usw. Die SBB taugt auch immer weniger, wird immer teurer trotz tonnenweise Subventionen von überall her, es ist zum lachen. Und dann die Hersteller die immer mehr Fehlkonstruktionen liefern - bedenklich...

    • ristretto am 27.04.2012 20:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      unzufriedener??

      aha, ein rundumschlag..

    einklappen einklappen
  • T.S. am 27.04.2012 19:55 Report Diesen Beitrag melden

    Gefällt mir!

    Nicht die Verzögerung, aber die neuen Intercitys. Ich bin zwar immer noch tief beeindruckt von den Shinkansen in Japan, aber die SBB ist auf dem besten Weg. So etwas bequemes und komfortables wie die Shinkansen (in Sachen Pünktlichkeit gibt es keinen Unterschied) habe ich noch nirgendwo erlebt, aber mit den neuen Intercitys ist die SBB nah dran und gleichzeitig meilenweit den ICE's der Deutschen Bahn voraus! Ich verstehe sowieso nicht wie die Deutsche Bahn auf deren "Schrott" so stolz sein kann. Schmutzige Klapperkisten und massiv unpünktlich sowieso!

  • michu am 27.04.2012 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    news?

    ist ja nichts neues dass die sbb verspätung hat.

    • SBB Zugführer am 27.04.2012 17:49 Report Diesen Beitrag melden

      Bevor Du hier so primitive Stammtischparolen rauslässt, empfehle ich Dir mal ein Blick über den Gartenzaun zu werfen. Dann wirst Du froh sein, dass Du in der Schweiz lebst. Du jammerst auf höchstem Niveau!

    • Werner Probst am 27.04.2012 19:21 Report Diesen Beitrag melden

      SBB schuld?

      Sie sollten wohl den Artikel noch einmal lesen, bevor Sie einen Kommentar schreiben, der in keinem Zusammenhang mit dem Thema steht.

    • T.S. am 27.04.2012 19:50 Report Diesen Beitrag melden

      Verspätung?

      Wer schon mal mit der Deutschen Bahn gefahren ist, der weiss was das Wort bedeutet. Die Pünktlichkeit der SBB ist absolut vorbildlich!

    einklappen einklappen
  • Peter Silie am 27.04.2012 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Vielen Dank

    Danke vielmals, ihr lieben Behindertenverbände, dass ihr mit Eurer Zwängerei so viel erreicht habt.