Energy Challenge Energie Schweiz AXA MCH 20 Minuten Brack.ch Volvo Diamant

Energy Challenge

17. Mai 2018 15:02; Akt: 17.05.2018 15:02 Print

Stand-by kann Sie 150 Franken kosten

Eine Leserin will wissen, ob Elektrogeräte schneller ersetzt werden müssen, wenn sie bei Nichtgebrauch komplett ausgeschaltet werden. Dr. Energy beruhigt.

storybild

Damit der Fernseher jederzeit mit der Fernbedienung eingeschaltet werden kann, muss das TV-Gerät immer auf Empfang sein und die Stromversorgung in Betrieb bleiben. Das treibt die Stromkosten unnötig in die Höhe. (Bild: Pexels)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Meine Mitbewohner weigern sich, unseren 65-Zoll-Fernseher und die Kaffeemaschine auf Stand-by zu stellen oder diese ganz abzuschalten. Sie behaupten, dadurch gingen die Geräte schneller kaputt und müssten deshalb früher ersetzt werden. Wir haben verschiedene Studien gefunden, die diese These entweder bestätigen oder widerlegen. Wie sehen Sie das? Ist es ökologischer, eine allenfalls kürzere Lebensdauer von Unterhaltungselektronik und Küchengeräten in Kauf zu nehmen und dafür jeden Tag Energie zu sparen, oder sollte man das Ziel verfolgen, möglichst lange mit den gleichen Elektrogeräten auszukommen?

Umfrage
Schalten Sie Unterhaltungselektronik und Küchengeräte nach dem Gebrauch aus?

Stephanie (23) aus Zürich

Es lohnt sich, elektrische Geräte ganz auszuschalten. Es muss dabei nicht befürchtet werden, dass das Gerät Schaden nimmt. Das Gerät im Stand-by-Modus weiterlaufen zu lassen, ist schlichtweg eine Frage des Komforts. Doch auch dafür gibt es Hilfsmittel, die das Ausschalten wesentlich vereinfachen.

Der klassische Stand-by-Sünder ist die Kaffeemaschine. Damit der Kaffee gelingt und heiss aus der Maschine fliesst, muss diese zuerst auf Betriebstemperatur sein. Das Aufheizen des Geräts braucht aber etwas Zeit. Die Geräte sind so programmiert, dass beim Einschalten gleich auch ein Spülzyklus vorgenommen wird. Wenn die Maschine nicht ganz ausgeschaltet wird, wird das Gerät mit einer kleinen Elektro-Heizung warmgehalten. Die Erzeugung von Wärme braucht besonders viel elektrischen Strom – was zur Folge hat, dass die Warmhaltefunktion ein Mehrfaches benötigt als die Zubereitung einer Tasse Kaffee. Das haben die Hersteller von Kaffeemaschinen auch festgestellt. Die Geräte sind so programmiert, dass sich die Maschine selber ausschaltet, wenn eine Weile kein Kaffee bezogen wird. Mit den typischen zwei bis vier Ein- und Ausschaltungen pro Tag muss nichts befürchtet werden. Das Gerät nimmt sicherlich keinen Schaden.

Muss der Fernseher jederzeit mit der Fernbedienung einschaltbar sein?

Im Gegensatz zur Kaffeemaschine muss ein Fernsehgerät nicht warmgehalten werden. Der Stand-by-Modus dient dazu, dass das Gerät auch mit der Fernbedienung eingeschaltet werden kann. Aus diesem Grund muss das Gerät immer auf Empfang sein. Ein Teil der Elektronik und damit auch die Stromversorgung (mit Trafo) müssen in Betrieb bleiben.

Der Stand-by-Verbrauch des TV-Geräts ist im Vergleich zur Kaffeemaschine natürlich nicht sehr gross. Wenn man alle Geräte zusammenzählt, kommt allerdings eine ganze Stange Geld zusammen: In einer Studie von Energie Schweiz wurde festgestellt, dass in einem Vier-Personen-Haushalt der Stand-by eine Dauerleistung von bis zu 80 Watt haben kann. Diese Dauerleistung ergibt in einem ganzen Jahr einen Totalverbrauch von fast 700 Kilowattstunden. Das ist ungefähr doppelt so viel Energie, wie für die gesamte elektrische Beleuchtung im Haushalt benötigt wird. Das entspricht einem Betrag von circa 150 Franken.

Günstiges Helferlein, um Strom zu sparen: Steckerleiste

Kleine Hilfsmittel können das Ausschalten vereinfachen und den Stand-by eliminieren: Beim Computer kann eine Master-Slave-Steckerleiste eingesetzt werden. Wenn das Hauptgerät ausgeschaltet wird, schaltet der Master-Slave alle Hilfsgeräte – wie den Drucker – ebenfalls aus. Billiger geht es auch mit einer schaltbaren Steckerleiste, bei der man mit einem Knopfdruck alles von Hand ausschalten kann.

Für das Fernsehgerät gibt es den sogenannten «Ecoman». Wenn der elektrische Verbrauch der Geräte unter einen gewissen Wert fällt, werden sie ganz ausgeschaltet. Der «Ecoman» wird mit der gleichen Fernbedienung eingeschaltet, sodass niemand einen Einschaltknopf suchen muss.

Nach einer bestimmten Zeit tritt der Schlafmodus ein

Geräte mit hohem Stromverbrauch verkaufen sich schlecht. Darum fallen Geräte bei Nichtgebrauch in einen Schlafmodus mit geringem Energieverbrauch. Bei vielen elektronischen Geräten muss dieser Stromsparmodus aber aktiviert werden. Sogar am Backofen kann die Zeitanzeige ausgeschaltet werden, wenn man das möchte.

Du musst dir also keine Sorge machen. Ausschalten lohnt sich immer. Das Gerät nimmt dabei nur in den seltensten Fällen Schaden. Im Gegenteil: Elektrische Geräte, die ganz ausgeschaltet werden, leben in der Regel länger.

(sts)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rohrer Martin am 18.05.2018 01:05 Report Diesen Beitrag melden

    Gebühren abschaffen

    Hört doch auf mit dem Strompreis, der interessiert niemand. Auf meiner Stromrechnung ist der reine Strom am billigsten von allem. Aber die Gebühren umso Ausgiebiger drauf. Runter zuerst Mal mit den Gebühren. Geht nicht, wegen hohen Zahlungen an die Verwaltungsräte und Manager Wo zuletzt keine Verantwortung übernehmen !

    einklappen einklappen
  • Undertaker am 17.05.2018 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verbietet uns

    den Strom doch gleich ganz. Denn ich kann es nicht mehr hören! Wir sollen im Westen Sparen was das zeug hält während drittwelt und Schwellen länder das Wort Energie Sparen noch nie gehört haben. Immer diese Heuchelei!!!

    einklappen einklappen
  • Don Vito Corleone am 17.05.2018 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich weiss nicht wo die

    die CHF 150.00 für 700 kWh nehmen? Bei mir würde das mit allen Gebühren, Konzessionen u.s.w. maximal CHF 92.00 kosten. Auch scheinen mir die 700 kWh Verbrauch sehr weit hergeholt. Ein 32Zoll TV braucht inkl. Betrieb und Standbybetrieb zwischen 40 und 60 kWh pro Jahr. Davon brauchen sie pro Tag für den Standbymodus zwischen 4 und 6 Watt!!! Dieser Bericht wirft nur Fragen auf!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Stefan am 19.05.2018 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Ich würd die Geräte auch nicht ausschalten, wenn es 500 Franken wären. Bequemlichkeit hat halt ihren Preis. Wenn es mir zu Teuer wird mach ich eine Solaranlage direkt aus Asien importiert auf das Dach gut ist. Und für alle Schlaumeier: Die überteuerte Solaranlage einer Schweizer Firma kommt auch aus Asien...

  • Mike TG am 19.05.2018 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Standby bei Vielen Geräten notwendig

    Viele Geräte müssen Standby bleiben, Router usw. ist dies nicht der Fall, können diese sogar kaputt gehen. Sogar TV vertragen es nicht immer wieder ein und ausgeschaltet zu werden. Darum ist auch kein richtiger ON/OFF Knopf mehr dran. Es gab hierzu Studien die dies bewiesen haben, also wer es macht nicht wundern wenn TV usw. kaputt. Problem liegt aber bei den Herstellern, das wird sich nicht mehr ändern. Mal lieber nachdenken ob es notwendig ist das Handy immer über nach zu laden, das im übrigen nach 1 bis 2 Std. voll ist (ausser iPhone). Das Ladegerät hängt hier zum Teil unnötig über 8 Std.

  • Jago am 18.05.2018 20:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fake Berechnungen

    Die Stand-byKosten werden von den sogenannten Energieberaten falsch berechnet. Der Stand-by-Strom ist in den Wintermonaten, also während ca. 7 Monaten nichts anderes als eine Elektroheizung und die Wärme ist nicht verloren, da diese nicht durch Öl oder etwas anderes produziert werden muss.

  • Hotwith am 18.05.2018 20:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einen hab ich noch

    Modem läuft noch.

  • Hotwith am 18.05.2018 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strom sparen ohne aufwand

    Zimmlich viele off,nur Tiefkühler,Kühlschrank und Receifer sind unter strom,der radiowecker standby,drucker,tvs,stereoanlage und PC sind ohne gebrauch abgestellt.