Energy Challenge Energie Schweiz AXA MCH 20 Minuten Brack.ch Volvo Diamant

Energy Challenge

13. Juni 2018 15:52; Akt: 13.06.2018 15:52 Print

Wieso man das Handy nach dem Laden ausstecken soll

Kleinvieh macht auch Mist: Dr. Energy erklärt, wieso eingesteckte Ladekabel permanent Strom verbrauchen und wie man bei der Handynutzung Energie spart.

storybild

Der Energieverbrauch eines Mobiltelefons liegt abhängig vom Gerätetyp und Nutzungsverhalten bei drei bis sechs Kilowattstunden. (Bild: Pexels / Jessica Lewis)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wieso muss man das Handy-Ladekabel ausstecken, sobald das Telefon vollständig aufgeladen ist? Wie viel Strom (und Geld) lässt sich damit pro Jahr sparen? Wieso können die Hersteller nicht eine Funktion in die Ladegeräte einbauen, die die Stromzufuhr bei vollem Akku stoppt?

Umfrage
Ziehen Sie das Ladekabel aus, nachdem Ihr Mobiltelefon aufgeladen wurde?

Eric (53) aus Ostermundigen

Das Handy benötigt nicht ganz so viel Energie, wie oft befürchtet wird. Der Energieverbrauch liegt – natürlich abhängig vom Gerätetyp und Nutzungsverhalten – bei drei bis sechs Kilowattstunden. Dies ergibt Energiekosten von gut einem Franken pro Jahr. Für das dauerhaft eingesteckte Ladekabel kommen nochmals ungefähr gleich viel dazu. Eine nennenswerte Rendite kannst du mit dem Ausstecken des Kabels nach dem Laden also leider nicht erwirtschaften.

Ein sparsamer Umgang mit Energie ist allerdings Kopfsache. So nehme ich einmal an, dass du dich in anderen Situation ebenfalls sparsam verhalten wirst und Massnahmen wie das Licht nach dem Verlassen eines Zimmers zu löschen, beim Kochen einen Deckel auf die Pfanne zu setzen, zu Fuss einzukaufen statt mit dem Auto oder den Standby-Modus beim Fernsehgerät und der Kaffeemaschine auszuschalten, umsetzt. In der Energieverbrauchsliste stehen übrigens Flugreisen zuoberst: Für die Energiemenge, die für eine Flugreise zum Beispiel nach Thailand benötigt wird, kannst du dein Handy 1000 Jahre lang aufladen.

Das Netzteil bleibt eingeschaltet, auch wenn kein Strom bezogen wird

Warum verbrauchen Ladegeräte Strom und warum kann der Strom nicht automatisch ausgeschaltet werden? Die Antwort auf diese Frage gilt nicht nur für das Handy, sondern für die meisten elektronischen Geräte. Während die Elektro-Geräte nur eine Spannung von wenigen Volt benötigen, liefert die Steckdose eine Netzspannung von 230 Volt. Für die Umwandlung ist das Ladekabel mit einem Netzteil ausgerüstet. Auch wenn über das Netzteil kein Strom bezogen wird, bleibt dieses eingeschaltet. Um die Verlustleistung ganz zu eliminieren, müsste das Gerät mit einem 230-Volt-Schalter ganz ausgeschaltet werden. Ein solcher Schalter ist vergleichbar mit einem Lichtschalter, relativ gross, in der Herstellung teuer und wird darum logischerweise weggespart.

Was den Standby-Verbrauch betrifft, bestehen mittlerweile auch gesetzliche Vorgaben. Geräte, die in der EU in den Verkauf gelangen, dürfen im Standby-Verbrauch nicht mehr als 0,3 Watt Leistung beziehen. Dies entspricht einem Jahresverbrauch von 2,5 Kilowattstunden und ergibt Stromkosten von weniger als einem Franken.

Wie wirkt sich die Akkuladung auf die Lebensdauer aus?

Oft wird uns auch die Frage gestellt, ob ein Handy Schaden nimmt, wenn man es die ganze Nacht eingesteckt lässt. Hier kannst du beruhigt sein: Das Gerät merkt, wenn der Akku geladen ist, und schaltet den Ladevorgang aus. Lithium-Ionen-Akkus mögen aber das Mittelmass: Sie haben es nicht gern, 100-prozentig geladen zu werden, aber mögen es auch nicht, auf null Prozent entladen zu werden, was sich auf die Lebensdauer des Akkus auswirkt. Es gibt offenbar sogar Apps, die für das Telefon eine Lade-Bewirtschaftung vornehmen.

Alle Funktionen ausschalten, die im Hintergrund unnötig laufen

Natürlich gibt es Möglichkeiten, auch bei der Handy-Nutzung Energie zu sparen. Man kann damit zwar keine Flugreise kompensieren, aber das Mobiltelefon bleibt dafür längere Zeit geladen: Zu diesem Zweck muss nur alles ausgeschaltet werden, was im Hintergrund – meist unnötig – läuft. Dies sind beispielsweise die WLAN-Funktion, wenn man unterwegs ist, Sprachassistenten wie Siri oder der Ortungsdienst. Zudem sollte der Bildschirm deaktiviert werden, wenn man das Gerät aus der Hand legt.

(sts)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Grisuu am 13.06.2018 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo lebt ihr den?

    Auch eine super Möglichkeit Strom zu sparen ist, wenn abends auf den Fussballpätzen die Flutlichter keine leeren Plätze beleuten würden. Oder NACHTS wenn alle schlafen oder am Tag bei hellstem Sonnenschein braucht es wirklich keine Schaufenster- und Werbetafelbeleuchtung. Aber lasst uns übers energiesparen beim handyladen reden, das ist ja soo unglaublich Zielführend. Meine Güte nochmal.

    einklappen einklappen
  • Thunder83 am 13.06.2018 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gebühren

    Was mich an der Stromrechnung am meistens stört, sind die zusätzlichen Gebühren wie Zähler, KEV usw. Die Stromkosten alleine sind meistens günstiger als der Verbrauch.

    einklappen einklappen
  • Anonym am 13.06.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Brandgefahr

    Netzteile können kaputtgehen und sich dabei auch in Rauch auflösen. Egal ob billige oder original. Die Chance ist gering aber vorhanden. Besser vom Strom trennen und böse Überraschungen vermeiden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • B.Reiter am 15.06.2018 12:48 Report Diesen Beitrag melden

    Transport & Produktion

    Bei modernen Geräten liegt im Standby der Verbrauch im zehntels Ampere Bereich bei 230V. Das ist im Vergleich zu den (anteilsmässigen) Transport- und Anschlussverlusten der Netzspannung sehr gering. Einschenken würde die lokale Stromproduktion um ein Vielfaches mehr. Noch mehr wenn Gleichspannungen direkt, zentral, für solche Anwendungen; Laden, Computer zu Verfügung, stehen.

  • Michelle am 15.06.2018 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Heizgeräte über Türen

    Der grösste Witz den ich je gehört habe, war, dass Einkaufsläden, damit sie im Winter die Türen offen haben können, Heizgeräte über der Türe installieren. Ein Energieverbrauch sondergleichen!

    • Amerikaner am 15.06.2018 11:41 Report Diesen Beitrag melden

      Besser so

      als im Hochsommer die Innenräume auf 16C runterzukühlen, wenn draussen 36C sind. Ich bin für Klimageräte, aber nicht für einen Kälteschock von -20C wenn man verschwitzt, in kurzen Hosen von draussen ins "Kühllager" kommt. Keine Ahnung warum wir in Amerika derart extrem runterkühlen. Oder im Winder: Kommt man mit dicker Jacke in den Coop oder schwitzt sich dort kaputt, weil im Laden 26C sind und draussen gerade mal -5C

    einklappen einklappen
  • Igel am 15.06.2018 10:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aus

    In der Nacht wird Smartphone konsequent ausgeschaltet. Und nein ist NICHT im Schlafzimmer. Wohnzimmer ist genug Platz.

  • Thom am 15.06.2018 09:40 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Gedanken machen

    "Es gibt offenbar sogar Apps, die für das Telefon eine Lade-Bewirtschaftung vornehmen." Jedes moderne Smartphone hat das bereits ins Betriebssystem integriert. Ich würde sagen, es gibt keine Smartphones mehr die das nicht haben. Und die meisten dürften am Abend das Handy über die Nacht laden. Da erübrigt sich die Frage. Diese kann wohl nur von einem Pensionär gestellt worden sein.

  • Angela Rellüm am 15.06.2018 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Menge zählt!

    Nach dem durchlesen der Leserbeiträge musste ich feststellen, dass viele Menschen nicht realisieren, dass wenn alle in der CH benutzten Handys nach Energy Challenge Rat geladen werden, die gesamte Einsparung zählt. Wie überall zählt auch hier, was im kleinen beginnt, endet im grossen. Mann/Frau rechne: 1Handy x 1Fr= 1Fr ok! 1000 Handys x 1Fr= 1000Fr Seit ihr einverstanden? Wie viele Handys sind total in unserer kleinen CH eingelöst? Ich weiss es nicht. Aber was ich weiss ist, dass es wie bei Parazelsus auf die Menge ankommt, welche in diesem Fall im Ganzen eingespart werden kann.

    • Mensch am 15.06.2018 11:43 Report Diesen Beitrag melden

      Frag mal die Fluchtis

      Die haben alle Handy

    einklappen einklappen