Energy Challenge

07. August 2017 16:44; Akt: 14.08.2017 14:37 Print

Die Leser stehen auf die Königin der Berge

Wandern, Velo fahren oder Baden: Die Leser haben ihre liebsten Ausflugsziele verraten. Ein Zentralschweizer Berg wurde besonders oft genannt.

Bildstrecke im Grossformat »
Monika aus Volketswil (ZH) hat gleich eine mehrtägige Velotour zusammengestellt: Startpunkt ist Bern, von wo aus es nach Murten (FR) und anschliessend um den Murtensee geht. Nach einer Übernachtung in Murten fährt man weiter nach Biel (BE). Die grosse Hürde am zweiten Tag der von Monika empfohlenen Velo-Tour ist der Chasseral im Berner Jura mit einer Höhe von 1607 Metern. Der Chasseral ist die höchste Erhebung im Berner Jura, im Nordwesten des Kantons Bern. Nachdem der Berg bezwungen ist, kann man im Tal auf einem Bauernhof oder in einer Ferienpension übernachten. Am dritten Tag geht es via La-Chaux-de-Fonds (NE) nach St. Ursanne (JU), wo man nochmals eine Nacht verbringen kann. Für die Rückreise empfiehlt Monika, bis zum Basler Bahnhof zu radeln und von dort aus den Zug zu nehmen. Etwas gemütlicher mutet der Vorschlag von Roland aus Rochefort (NE) an: ein Spaziergang an der Neuenburger Seepromenade. Auch für Bergfans hat Roland einen Tipp parat: Die Alp Grüm im Puschlav im Kanton Graubünden. Elisabeth aus Boudry (NE) bevorzugt bei einem Abstecher in die Berge den Ausräumungskessel Creux du Van im Jura an der Grenze zwischen den Kantonen Neuenburg und Waadt. Laut Anne aus Morges (VD) muss man Crans Montana im Kanton Wallis gesehen haben. Neben der eindrücklichen Natur lohne sich auch ein Abstecher ins Kunstmuseum. Roland aus Rochefort (NE) empfiehlt zudem allen Wallis-Besuchern eine Wanderung der Rhone entlang. Im Bild ist oben rechts ein Teil des Rhonegletschers zu sehen. Claude aus La Chaux-de-Fonds (NE) verbringt Sommertage gerne in Grindelwald im Berner Oberland. Der Blausee im Kandertal (BE) wurde mehrfach von den Lesern empfohlen. In unmittelbarer Nähe des Blausees liegt einer der liebsten Badeorte von Rachel aus Bogis-Bossey (VD): der Oeschinensee bei Kandersteg im Berner Oberland. Monika aus Grabs (SG) plantscht am liebsten im Voralpsee oberhalb ihres Wohnortes. Auch im Tessin lässt es sich gut baden: Manu aus Conthey (VS) empfiehlt dafür das Verzascatal (TI). Gleich mehrmals als liebstes Ausflugsziel genannt wurde die Königin der Berge: Die Rigi. Im Bild ist der Aussichtspunkt auf der Rigi Kulm zu sehen. «Mir gefällt, dass es auf der Rigi zahlreiche Wanderwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gibt», schrieb Julia aus Hünenberg (ZG), Die Leserin besteigt den Zentralschweizer Berg mindestens jedes Jahr einmal. Im Bild ist der Seeweg von Rigi Scheidegg nach Unterstetten mit Blick auf den Vierwaldstättersee zu sehen. Wer nicht wandern möchte, erreicht den Gipfel der Rigi bequem mit der Luftseil- oder Zahnradbahn – Seesicht inklusive. Bergbahnen schlagen von der Energieeffizienz her alle anderen Verkehrsmittel. Yvonne aus Mühlau (AG) empfiehlt eine Rigi-Rundreise zu Fuss und mit der Zahnrad- sowie Seilbahn. Ein weiterer Ausflugstipp aus der Zentralschweiz: Anna aus Luzern war dieses Jahr zum ersten Mal beim Schloss Meggenhorn, dem Wahrzeichen der Gemeinde Meggen (LU). Insbesondere der Schlosspark hatte es ihr angetan. «Die Farben und der Duft versetzten mich sofort in Ferienstimmung», so die Leserin. Tanja aus Kloten (ZH) mag den Rheinfall und rät zusätzlich zu einem Besuch des nahegelegenen Schlosses Laufen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während der Sommerferien belasten Flugreisen und Autofahrten quer durch den Kontinent die Energiebilanz jeweils massiv. Allein der internationale Flugverkehr macht mit 66,8 Petajoule gut acht Prozent des Gesamtenergieverbrauchs in der Schweiz aus. Einmal pro Jahr 10'000 Kilometer zum Urlaubsziel und zurück zu fliegen, verbraucht beispielsweise gleich viel Energie wie das ganze Jahr mit dem Auto zur Arbeit zu fahren. Der Strassenverkehr macht ganzjährig bereits rund ein Drittel des Energieverbrauchs hierzulande aus. Dabei werden aber nur in der Schweiz zurückgelegte Strecken berücksichtigt. Auslandreisen mit dem Auto verbrauchen zusätzlich Energie.

Umfrage
Verbringen Sie die Sommerferien in der Schweiz?
30 %
19 %
37 %
12 %
2 %
Insgesamt 1012 Teilnehmer

Für unvergessliche Sommerferien muss man jedoch nicht in die Ferne schweifen: Dies belegen nicht nur inzwischen rund 310'000 Instagram-Posts, die mit dem Hashtag #inlovewithswitzerland versehen sind (Stand: 4. August 2017), sondern auch zahlreiche Ausflugtipps von Lesern. Die Vorschläge führen in drei Sprachregionen und reichen von mehrtägigen Velotouren über den höchsten Berg des Berner Juras über einen gemütlichen Spaziergang an der Neuenburger Seepromenade bis hin zum Besuch eines Kunstmuseums. Besonders häufig wurde die Königin der Berge empfohlen: die Rigi.

In der obigen Bildstrecke wird gezeigt, wo die Leser die sonnigen Tage am liebsten verbringen. Sämtliche Ausflugsziele sind bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Velo oder E-Bike oder zu Fuss erreichbar.

(sts)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stehe auch mal zur Seite.. am 08.08.2017 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geniesser..

    Die Schweiz ist einfach schön..aber auch der Schwarzwald..Vorarlberg..Tirol.. Burgenland..Wachau/Wien..Florenz..Amalfiküste..darfs auch Griechenland sein, Olimpia-Athen-Delfi etc..via Rout Napoleon nach Nizza..und und..Rhein-Mosel- Nekartal..Luxemburg-Belgien-Holland..überall ist es schön..Aber niergens so schön wie zu Hause..

  • WCa am 08.08.2017 08:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fslsche Info

    In Bild 18 ist die Seilbahn Kräbel-Rigi Scheidegg zu sehen.und der See im Hintergrund ist der Zugersee.

    einklappen einklappen
  • Dagobert am 10.08.2017 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Kommerz

    Beim Blausee war ich einmal und nie wieder. Wieso sollte ich auch Geld dafür bezahlen, ein Seeli sehen zu "dürfen"?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Severin meyer am 14.08.2017 19:13 Report Diesen Beitrag melden

    Wunderschön

    Wunderschöne fotos....aus einem wunderschönen land

  • kermit am 14.08.2017 17:25 Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Die Rigi ist total überlaufen, macht also keinen Spass mehr.

  • Erfan Troy am 11.08.2017 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für Kenner & Könner

    Die Königin der Berge. Weiblich. Küssnacht am Rigi. (Korrekt wäre "...an der Rigi") Ja was denn jetzt

    • Maggie am 12.08.2017 12:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Erfan Troy

      Das ist eine nie gelöste Streitfrage

    • Frank am 14.08.2017 16:44 Report Diesen Beitrag melden

      naja, majestätisch ist anders

      Eigentlich etwas anmassend, einen Hügel am Rand der Alpen "Königin der Berge" zu nennen... Aber das ist ja kein offizieller Titel sondern stammt von Touristikern.

    einklappen einklappen
  • Hussein am 11.08.2017 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Für mich

    Einmal Rigi immer Rigi

  • max62 am 11.08.2017 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke.

    Solange die Priorität darauf liegt soviel wie möglich Chinesen durch die Hotspots zu schleusen, in Restaurants reihenweise Tische dafür reserviert sind und der Einheimische hinten anstehen muss, verbringe ich meone Ferien im Ausland.