Energy Challenge

23. Mai 2017 14:28; Akt: 20.06.2017 00:20 Print

Energiebilanz beachten, statt Kalorien zu zählen

Koch-Bloggerin Zoe Torinesi zeigt in Video-Tutorials, wie mit regionalen und saisonalen Zutaten leckere Gerichte gekocht werden können.

storybild

Isst von allem, aber mit Mass: Koch-Bloggerin Zoe Torinesi ist Genuss sehr wichtig. Ihre schmackhaften Rezepte wird sie künftig mit den Lesern von 20 Minuten teilen. (Bild: David Biedert)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zoe Torinesi hat schon als Kind nicht verstanden, weshalb sich einige Menschen in Umweltfragen keine Mühe geben möchten und der Meinung sind, sie könnten allein ja nichts bewirken. «Dabei macht jedes noch so kleine Engagement einen Unterschied», sagt die Koch-Bloggerin und Moderatorin. Im Rahmen der letztjährigen Energy Challenge machte Torinesi auf das Energiesparpotenzial im Bereich Ernährung aufmerksam. «In diesem Gebiet besteht noch immer grosser Handlungsbedarf», findet die gebürtige Solothurnerin.

Umfrage
Kochen Sie gerne selbst?
63 %
17 %
5 %
15 %
Insgesamt 351 Teilnehmer

Auf der Koch- und Rezepteplattform Cookinesi zeigt die 36-Jährige einfache und gesunde Gerichte. «Ein Grossteil der Rezepte ist vegetarisch, da ich Fleisch zwar gern mag, es aber aus ethischen und ökologischen Gründen eher zurückhaltend konsumiere», sagt Torinesi. «Zudem ist die Welt der vegetarischen Rezepte vielfältig und extrem schmackhaft.» Beim Einkaufen achte sie darauf, dass die Produkte aus der Region stammten und Saisonprodukte seien. Das umweltbewusste Einkaufsverhalten widerspiegelt sich auch auf der Rezeptplattform Cookinesi: So war im März dieses Jahres beispielsweise ein Rezept für Bärlauch-Flammkuchen zu finden, im April wurden Spargelgerichte präsentiert und für die Beerensaison warten Dessertrezepte mit den süssen Früchten.

Kleine Esssünden mit Sport ausgleichen

Die Solothurnerin bezeichnet sich selbst als Genussmenschen. «Ich esse gern – und zwar von allem, aber mit Mass.» Es dürfe auch mal Cheesecake oder Rotwein sein. Diese kleinen Sünden könne sie mit Sport wieder ausgleichen. Statt der Kalorienanzahl achtet Torinesi stärker auf die Energie- und Umweltbilanz von Gerichten.

Neben Rezepten hat die Expertin in Sachen Kochen und Ernährung Tipps, wie die in der Küche benötigte Energie reduziert werden kann: «Beim Kauf von Küchengeräten auf das Energielabel achten, Geschirr nicht von Hand abwaschen und die Pfannengrösse sollte der Grösse der Herdplatte entsprechen», erklärt die Koch-Bloggerin. Ausserdem empfiehlt sie, einen Dampfkochtopf zu benutzen, da sich damit bis zu 40 Prozent Energie einsparen lasse.

Koch-Tutorials für die Leser

Im Rahmen der Energy Challenge 2017 wird Zoe Torinesi auf 20 Minuten in unregelmässigen Abständen mithilfe von Video-Tutorials Schritt für Schritt aufzeigen, wie mit regionalen und saisonalen Zutaten schmackhafte sowie gesunde Gerichte zubereitet werden können.

(sts)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Estelle am 23.05.2017 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwasch...

    Geschirr nicht von Hand abwaschen. Ok, wie denn, rausstellen wenns regnet? Oder entsorgen? Mei, nicht alle haben eine Abwaschmaschine :/ Freue mich auf ihre Rezepte, Ideen sind immer gut. Die sollten dann aber nicht zuviel zum abwaschen verursachen, sonst läufts ganz entgegen dem eigentlichen Sinn...

  • Bruno am 24.05.2017 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Regionale Zutaten

    Nur Lebensmittel zukaufen, welche vor der Türe wachsen ist echt nicht gut. Wir (westliche Länder) verkaufen unsere Produkte wie Züge Autos Maschinen und selbst Lebensmittel überall. Was können Agrarstaten uns verkaufen? Ihr zwingt Menschen zur Flucht. Ich kaufe gerne Produkte von überall.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bruno am 24.05.2017 14:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Regionale Zutaten

    Nur Lebensmittel zukaufen, welche vor der Türe wachsen ist echt nicht gut. Wir (westliche Länder) verkaufen unsere Produkte wie Züge Autos Maschinen und selbst Lebensmittel überall. Was können Agrarstaten uns verkaufen? Ihr zwingt Menschen zur Flucht. Ich kaufe gerne Produkte von überall.

  • Estelle am 23.05.2017 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwasch...

    Geschirr nicht von Hand abwaschen. Ok, wie denn, rausstellen wenns regnet? Oder entsorgen? Mei, nicht alle haben eine Abwaschmaschine :/ Freue mich auf ihre Rezepte, Ideen sind immer gut. Die sollten dann aber nicht zuviel zum abwaschen verursachen, sonst läufts ganz entgegen dem eigentlichen Sinn...