«Xaro» schlägt zu

05. Dezember 2012 11:33; Akt: 05.12.2012 14:25 Print

Polizeihund fasst schlafenden Einbrecher

Ein 19-jähriger Kongolese ist im aargauischen Bremgarten erst ins Bahnhofgebäude eingedrungen und dann geflüchtet. Er wähnte sich in Sicherheit – bis ihn eine kalte Schnauze weckte.

storybild

Xaro fand den Schlafenden. (Bild: Kapo AG)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Der Polizeihund «Xaro» hat in der Nacht auf Mittwoch im aargauischen Bremgarten einen schlafenden Einbrecher aufgespürt. Der 19-jährige Kongolese wurde festgenommen. Er steht im Verdacht, ins Bahnhofgebäude der Bremgarten-Dietikon-Bahn (BDWM) eingebrochen zu sein.

Der noch junge Vierbeiner hatte sein Herrchen zielstrebig quer durch Bremgarten geführt, bis er bei einem Gebäude im Quartier am Bogen schwanzwedelnd stehen blieb, wie die Aargauer Kantonspolizei in einem Communiqué schreibt.

«Xaro» mit dem Individualgeruch

Hinter den Mauern dieses Gebäudes schlief der Verdächtige. Hund «Xaro» hatte die Spuren des Mannes ausserhalb des Bahnhofgebäudes aufnehmen können. Er ist auf den Individualgeruch von Menschen trainiert.

Kurz nach 3.30 Uhr war der Polizei ein Einbruch in das Bahnhofgebäude gemeldet worden. Als die Polizei mit Hunden ausrückte, hatte der Einbrecher bereits die Flucht ergriffen.

(sda)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren