Heisse Probefahrt

18. Juli 2012 10:28; Akt: 18.07.2012 11:19 Print

BMW fängt Feuer und brennt lichterloh

Während der Fahrt ist am Dienstag auf der T5 bei Hunzenschwil AG ein Auto in Brand geraten. Für den Wagen gab es keine Rettung mehr, verletzt wurde niemand.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei Angestellte eines Garagenbetriebs sind am Dienstagabend auf der T5 in Richtung Aarau mit einem Kundenfahrzeug auf einer Probefahrt, als sie plötzlich eine Rauchentwicklung bemerken. Sie stoppen das Fahrzeug auf dem Pannenstreifen und alarmieren die Feuerwehr, denn mittlerweile züngeln bereits die ersten Flammen aus dem Motorraum.

Als die Feuerwehr vor Ort eintrifft, steht der BMW bereits im Vollbrand. Ausser den Wagen zu löschen, kann die Feuerwehr nichts mehr tun, das Auto brennt vollständig aus.

Während der Löscharbeiten musste die Kantonspolizei beide Fahrbahnen in Richtung Aarau sowie den Überholstreifen der Gegenfahrbahn aus Sicherheitsgründen sperren. Dadurch bildete sich im dichten Feierabendverkehr sofort ein kilometerlanger Rückstau, wovon zeitweise auch die A1 in Richtung Bern betroffen war. Die Kantonspolizei konnte die Fahrbahnen kurz vor 20 Uhr wieder freigeben.

Die beiden Insassen blieben unverletzt, es entstand ein Sachschaden von rund 50 000 Franken. Die Brandursache ist noch unklar.

(bee)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.
Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren