Grenchen

03. April 2011 09:51; Akt: 04.04.2011 08:48 Print

Türsteher erstochen – Täter auf der Flucht

Bei einer wüsten Schlägerei in der Grenchner Disco «Luxory» wurde ein Türsteher erstochen, sagt der Geschäftsführer des Clubs zu 20 Minuten Online. Der Täter ist auf der Flucht.

storybild

Tödliche Schlägerei in im Club «Luxory» in Grenchen. (Bild: newspictures/Herbert Lehmann)

Fehler gesehen?

In der Disco «Luxory» in Grenchen ist es in der Nacht auf Sonntag zu einer wüsten Schlägerei gekommen. Mehrere Personen seien involviert gewesen, sagt Urs Eggenschwiler, Sprecher der Kantonspolizei Solothurn gegenüber 20 Minuten Online. Die Polizei wurde kurz vor 3 Uhr alarmiert. Als sie eintraf lag vor dem Club ein Mann mit schweren Verletzungen. Ein Rettungsteam wurde sofort aufgeboten, doch für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch am Tatort. Der oder die Täter sind geflüchtet.

Beim Getöteten handelt es sich um einen Türsteher, der in dieser Nacht in der Disco arbeitete. Dies bestätigt der Geschäftsführer des «Luxory» gegenüber 20 Minuten Online. Mehrere Personen hätten sich mit der Security schon vor dem Club eine Auseinandersetzung geliefert. Darauf sei die Gruppe in den Club gestürmt. Der Türsteher - ein 25-jähriger Mann - sei dabei mit einem Messer schwer verletzt worden. «Es tut mir leid für den Vorfall», sagt der Geschäftsführer am Morgen nach der tödlichen Auseinandersetzung.

Die Personen aus der Gruppe sind dem Geschäftsführer «zum Teil bekannt». Ob der Täter unter diesen Personen ist, wollte der Geschäftsführer nicht sagen. Die Polizei sei derzeit am ermitteln. Ausgewertet hat er bereits die Videoaufnahmen. «Auf dem Video ist nichts von dem Vorfall zu sehen», sagt der «Luxory»-Chef.

Bislang sei keine Tatwaffe gefunden worden, sagte Kapo-Sprecher Eggenschwiler. Die Polizei wollte vorerst nicht bestätigen ob Waffen im Spiel waren. Weitere Verletzte seien der Polizei nicht bekannt.

Angehörige des Opfers konnte die Polizei noch nicht kontaktieren. Über die Identität des Mannes gibt sie noch keine Auskunft. Das Institut für Rechtsmedizin wurde eingeschaltet.

Im Club waren zum Zeitpunkt der Schlägerei einige hundert Personen, teilt die Kantonspolizei Solothurn in einer Mitteilung mit.
Die Kantonspolizei und die Staatsanwaltschaft Solothurn haben eine Untersuchung eingeleitet.

(meg/sda)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren