Heimweg nicht gefunden

09. Juli 2012 18:57; Akt: 09.07.2012 18:57 Print

Betrunken auf fremdem Sofa übernachtet

Der Heimweg war lang und der Alkoholpegel hoch. Deshalb hat sich ein Hobbyfussballer aus dem Kanton Luzern kurzerhand im Wohnzimmer eines unverschlossenen Hauses einquartiert.

storybild

Nichtsahnend entdeckte eine Familie aus Unterägeri am Sonntagmorgen einen fremden Mann auf ihrem Sofa. (Symbolbild: colourbox.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Eine Familie aus dem zugerischen Unterägeri war am Sonntagmorgen ziemlich schnell wach: Auf ihrem Sofa schlief ein fremder Mann. Es war ein 21-jähriger Hobbykicker, der am Vorabend an einem Grümpelturnier zu tief ins Glas geschaut hatte.

Sein Atemalkoholwert betrug morgens um acht Uhr immer noch stattliche 1,21 Promille, wie die ausgerückte Polizeipatrouille feststellte. Wie die Zuger Polizei mitteilt, steht das Bett des jungen Schweizers eigentlich im Kanton Luzern.

Nach dem feuchtfröhlichen Grümpelturnier hatte er sich offenbar dazu entschlossen, sich irgendwo in der Nähe einen Ort zum Schlafen zu suchen - und fand diesen Ort im offenstehenden Haus in Unterägeri.

Weil die Familie auf eine Anzeige verzichtet, kam der Mann mit einem heftigen Kater davon. Wegen seines Ausfluges verpasste er aber die weiteren Spiele seiner Mannschaft, die am Sonntagmorgen stattfanden.

(jbu/sda)

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren