Solothurn

13. November 2012 09:57; Akt: 13.11.2012 10:20 Print

Rentnerin stirbt bei Dachbrand

Bei einem Feuer in einem Zweifamilienhaus in Solothurn ist am frühen Morgen eine 73-jährige Frau verstorben. Der Sachschaden wird auf mehrere 10 000 Franken geschätzt.

storybild

Als die Polizei beim Haus eintraf, stand dieses bereits in Flammen. (Bild: Kapo SO)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstagmorgen, kurz nach 4.30 Uhr, meldete eine Nachbarin der Kantonspolizei Solothurn, dass an der Oberen Greibengasse ein Dachstock eines Zweifamilienhauses brennt. Als die ausgerückte Polizeipatrouille beim Haus eintraf, wartete eine der Bewohnerinnen bereits auf die Beamten. Eine weitere Frau befand sich noch im Gebäude.

Die Polizisten holten die 73-jährige Frau aus der Wohnung und versuchten sie wiederzubeleben. Die Reanimationsmassnahmen blieben jedoch erfolglos, die Frau verstarb noch vor Ort. Zur Klärung der genauen Todesursache wurde sie in das Institut für Rechtsmedizin überführt.

Die Stützpunktfeuerwehr Solothurn stand mit rund 30 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen im Einsatz. Sie hatte den Brand rasch unter Kontrolle, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt und wird durch Spezialisten der Brandermittlung untersucht. Am Gebäude und den Einrichtungen entstand ein Gesamtschaden von mehreren 10 000 Franken.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren