Maurer feiert Wahl

05. Dezember 2012 10:07; Akt: 05.12.2012 11:19 Print

«Bundespräsident ist nicht so wichtig»

Ueli Maurer wurde mit 148 Stimmen zum neuen Bundespräsidenten gewählt. Obwohl er sich geehrt fühlt, will er auf den «Glamour» des Amtes verzichten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Ueli Maurer sieht die Wahl zum Bundespräsidenten als Ehre. Er habe Respekt vor den Bürden und vor der Würde des Amtes, sagte er nach der Wahl gegenüber Medienschaffenden im Bundeshaus, wo er an einem Apéro Gratulationen entgegennahm.

Umfrage
Wird Ueli Maurer ein guter Bundespräsident?
65 %
28 %
7 %
Insgesamt 6374 Teilnehmer

Sein Ziel sei es, für die Schweiz möglichst viel herauszuholen. Überhöhte Ansprüche habe er aber nicht: «Der Bundespräsident ist nicht so wichtig», sagte Maurer. In Erinnerung bleiben möchte er als ein Bundespräsident, der die Geschäfte effizient geführt habe. «Glamour» habe nicht Priorität.

Seine Vorgängerin Eveline Widmer-Schlumpf lobte der frisch gewählte Bundespräsident. «Sie hat es gut gemacht», sagte er auf die Frage, was er anders machen werde. Die Herausforderungen für die Schweiz blieben im nächsten Jahr dieselben wie in den vergangenen Jahren. Besonders wichtig seien die Beziehungen zu den Nachbarländern.

«Es ist nicht an mir, das zu bewerten»

Ins Ausland werde er reisen, wenn dies nötig sei und der Schweiz Nutzen bringe. Dass er nach Brüssel reisen werde, sei möglich, sagte Maurer. Allerdings: «Brüssel dürfte auch einmal in die Schweiz kommen.» In den Beziehungen zur EU könnte die Schweiz ruhig etwas mehr Selbstbewusstsein an den Tag legen und weniger unterwürfig sein. Sie müsse sich stets als unabhängiges Land in Erinnerung rufen.

Sein vergleichsweise schlechtes Wahlresultat mochte Maurer nicht kommentieren: «Es ist nicht an mir, das zu bewerten.» Feiern wollte der Verteidigungs- und Sportminister seine Wahl zum Bundespräsidenten an einem Sportanlass. Er werde sich am Abend ein Spiel der Unihockey-Weltmeisterschaft ansehen, sagte er. Die offizielle Feier findet am kommenden Donnerstag statt.

Im Grossformat auf dem Videoportal Videoportal

Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen
«Der Bundespräsident ist nicht so wichtig», sagte Ueli Maurer nach seiner Wahl (Video: Keystone).

(sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die neusten Leser-Kommentare

  • rolf leiser am 05.12.2012 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    Gratulation

    Ich gratuliere Herrn Maurer ganz herzlich zur Wahl.

  • Peter2106 am 05.12.2012 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Haushoch überlegen

    Ich denke, dass Ueli Maurer allen Motzern in diesem Forum haushoch überlegen ist. Er ist hochintelligent und bleibt trotzdem oder gerade deshalb auf dem Boden der Realität. Ich wünsche U,. Maurer viel Erfolg in seinem neuen Amt und den Motzern hier die notwendige Einsicht, dass sie noch viel an sich arbeiten müssen um es auch nur halbwegs so weit zu bringen wie U.M.

  • Diego Freyler am 05.12.2012 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Schlechter als

    Calmy Rey kann er gar nicht sein.

  • Susanne W am 05.12.2012 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ueli Maurer = Super Bundespräsident

    Für mich ist Ueli Maurer mit Abstand der beste Bundesrat. Ein arbeitsamer, loyaler, bescheidener Mann der sein Wort hält! Die Spielereien bei den Wahlen im Nationalrat kennen wir bereits. Da verwunder mich überhaupt nichts.

  • Jole am 05.12.2012 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere !

    Gratuliere und wünsche Herr Maurer viel Kraft und viel Erfolg in seinem Amt. Er wird ein guter Bundespräsident sein.

Immobilien

powered by

Immobilien finden

PLZ
Preis bis
Zimmer bis

Nachmieter finden? Jetzt bei homegate.ch inserieren