Witzig oder fahrlässig?

31. August 2017 09:29; Akt: 31.08.2017 10:56 Print

«Diese Galaxus-Plakate sind Kriegstreiberei»

von B. Zanni - Der Onlinehändler Galaxus preist seine Produkte mit politischen Slogans an. Für die einen «ein brillanter Coup», für andere ein Aufreger.

Bildstrecke im Grossformat »
Waffen-Exporte stoppen? Nein!»: Der Slogan stammt aber nicht etwa von einer Partei aus dem rechten Lager: Hinter den Plakaten steckt der Onlinehändler Galaxus. Leserreporterin Eleanor Merriam traute ihren Augen nicht, als sie das Plakat in einem Zürcher Tram entdeckte. Und es ist nicht das einzige Plakat, das für Diskussionen sorgt. So wirbt Galaxus für einen Boxhandschuh mit dem Slogan: «Für eine starke Rechte. Ja!» Auch die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee GSoA ist ausser sich. «Die Plakate verherrlichen den Waffenexport. Das ist Kriegstreiberei», sagt GSoA-Sekretär Lewin Lempert. FDP-Nationalrat Marcel Dobler ist Mitbegründer der Galaxus Gruppe. «Ich bin unabhängig und habe rein gar nichts mit dieser Kampagne zu tun», sagt Dobler. Marketing-Experte Cary Steinmann ist vom Werbekonzept überzeugt: «Mit der Kampagne ist Galaxus ein brillanter Coup gelungen. Diese knallt richtig!» In der heutigen Zeit müsse Werbung polarisieren, um die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich zu ziehen. Zwar macht Galaxus laut Galaxus-Sprecher Alex Hämmerli übertrieben pointierte politische Aussagen. «Die abgebildeten Produkte lösen diese aber gleich wieder auf.» Zudem hätten sie Aussagen aus einem breiten politischen Spektrum gewählt. Er verweist etwa auf das Plakat «Für ein sparsames Rüstprogramm. Ja!», mit dem Galaxus einen Sparschäler bewirbt. Die umstrittenen Plakate sind Teil der neuen Werbekampagne von Galaxus in der Deutsch- und Westschweiz. Mit politischen Slogans wirbt der Onlinehändler auch für Duschbrausen ... ... Unkrauthäckchen ... ... Batterien ... ... Samen ... ... und Rollatoren.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Leser-Reporterin Eleanor Merriam traute ihren Augen nicht, als sie das Plakat in einem Zürcher Tram entdeckte. «Waffen-Exporte stoppen? Nein!», stand darauf in grossen Lettern. Illustriert wurde es von einem mit einem Preisschild versehenen Schweizer Sackmesser. Der Slogan stammt aber nicht etwa von einer Partei aus dem rechten Lager: Hinter den Plakaten steckt der Onlinehändler Galaxus. «Damit hat Galaxus den Bogen überspannt – gerade in Zeiten von Terror und Gewalt», regt sich Merriam auf. Das Plakat ist Teil der neuen Werbekampagne von Galaxus in der Deutsch- und Westschweiz.

Umfrage
Was halten Sie von den Werbeplakaten?
14 %
67 %
16 %
3 %
Insgesamt 5144 Teilnehmer

Und es ist nicht das einzige Plakat, das für Diskussionen sorgt. So wirbt Galaxus für einen Boxhandschuh mit dem Slogan: «Für eine starke Rechte. Ja!» In den Kommentarspalten der Galaxus-Website beschwert sich ein User: «Macht ihr etwa politische Schleichwerbung?»

«Plakate verherrlichen den Waffenexport»

Auch die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) ist ausser sich. «Die Plakate verherrlichen den Waffenexport. Das ist Kriegstreiberei», sagt GSoA-Sekretär Lewin Lempert. Gleichzeitig würden die Menschen getäuscht. «Da nur ein harmloses Sackmesser abgebildet wird, verschleiern die Plakate, dass Waffen etwas viel Gefährlicheres sind und durch ihren Export Menschen getötet werden.» Gottlieb Duttweiler würde sich im Grab umdrehen. Damit spielt er auf den Gründer der Migros an, der Muttergesellschaft der Digitec Galaxus AG. Gottlieb Duttweiler war für seinen starken Sinn für soziale Verantwortung bekannt. Lempert fordert den Onlinehändler auf, die Plakate mit den doppeldeutigen Inhalten sofort abzuhängen.



«Keine ernst gemeinten politischen Inhalte»

Galaxus geht nicht auf die Forderung ein. «Wir lassen uns nicht von politischen Akteuren instrumentalisieren», sagt Sprecher Alex Hämmerli. Er verteidigt die Kampagne: «Bei den beiden genannten Beispielen handelt es sich offensichtlich nicht um ernst gemeinte politische Inhalte, sondern um Werbung für Taschenmesser und Boxhandschuhe.»

Die Kampagne greift laut Hämmerli ironisch überspitzt die oft plakativ vereinfachenden Polit-Kampagnen auf. In diesen würden grosse, komplexe Themen in kurzen Einzeilern abgehandelt. «Wir bewerben im gleichen Stil ein einfaches Produkt.» Dem Onlinehändler sei bewusst, dass die Kampagne polarisieren und irritieren könne. «Die Rückmeldungen zeigen uns aber, dass die meisten Betrachter merken, dass wir nur politische Stilmittel persiflieren.»

Diese Meinung teilen allerdings nicht alle:


Zwar macht Galaxus laut Sprecher Hämmerli übertrieben pointierte politische Aussagen. «Die abgebildeten Produkte lösen diese aber gleich wieder auf.» Zudem hätten sie Aussagen aus einem breiten politischen Spektrum gewählt. Er verweist etwa auf das Plakat «Für ein sparsames Rüstprogramm. Ja!», mit dem Galaxus einen Sparschäler bewirbt. Solche Slogans würde man eher der linken Politik zuschreiben. Laut Hämmerli regt die Kampagne die Schweizer Bevölkerung an, sich an einer gesellschaftlichen Diskussion zu beteiligen. «Natürlich steigen wir nicht in die Politik ein.»

«Ein brillanter Coup»

Marketing-Experte Cary Steinmann ist vom Werbekonzept überzeugt: «Mit der Kampagne ist Galaxus ein brillanter Coup gelungen. Diese knallt richtig!» In der heutigen Zeit müsse Werbung polarisieren, um die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich zu ziehen. «Die Schweizer Werbekampagnen sind nämlich so langweilig, dass man auf 90 Prozent davon pfeifen kann.» Einzig etwas grösser dargestellt hätte er die Preisschilder. «Dann wäre den Betrachtern sofort klar, dass es hier um Werbung und nicht um Politpropaganda geht.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Toyboy am 31.08.2017 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super gemacht

    Super gemacht, sie sind im Gespräch im Sozialen, besser kann man Werbung garnicht platzieren. Wirklich gut gemacht gratuliere euch.

  • Palki am 31.08.2017 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht schlecht

    Ich finde die Plakate perfekt weil sie mit dem genau erreicht haben was sie wollten. Aufmerksamkeit. Und das mit schlauen Plakaten. Gut gemachte werbung finde ich und nicht ernst zu nehmen.

  • galax urs am 31.08.2017 09:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lets talk about

    Werbung über die man spricht hat ihren zweck erfüllt... Finde die Kampagne sehr cool

Die neusten Leser-Kommentare

  • Dave am 31.08.2017 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ziel erreicht!?

    In Form und Botschaft pointiert und an der Grenze, aber gut gemacht. Nur frage ich mich, ob diese Werbung das Zielpublikum von Galaxus erreicht... Für mich eher "l'art pour l'art", Kunstform um jeden Preis...

  • 20min User am 31.08.2017 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    *gähn*

    Ne Firma macht polarisierende Werbung.. wow.. so schlimm..

  • Bedexx am 31.08.2017 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hammer

    Ich finde dies Werbung top. Sie provoziert, dass stimmt aber sie bleibt haften und erfüllt seinen Zweck.

  • mirco am 31.08.2017 11:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geniale werbung

    hammer cool. klar regen sich die linken wieder auf... wie ûblich... einfach mal den ball flach halten... :)

  • De Brummli am 31.08.2017 11:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Top

    Ich finde die Dinger der Hammer! Ich muss jedes mal schmunzeln wenn jch eins sehe. Das sich die sensiblen Möchtegern-Weltverbesserer darüber aufregen war ja klar:-) Ich finds super