Syrisch-orthodoxer Bischof

14. April 2016 07:47; Akt: 14.04.2016 08:42 Print

«Hälfte der europäischen Frauen wird Hijab tragen»

Der syrisch-orthodoxe Bischof in der Schweiz, Dionysos Isa Gürbüz, sieht bereits Eurabia vor dem inneren Auge. Muslime seien bald in der Mehrheit und würden die Macht übernehmen.

storybild

«Was heute im Nahen Osten ­geschieht, wird auch hier in Europa passieren», sagt Dionysos Isa Gürbüz. (Bild: «Tages-Anzeiger»/Sabina Bobst)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«In 20, 30 Jahren wird es in Europa eine muslimische Mehrheit geben. Die Hälfte der europäischen Frauen wird dann einen Hijab tragen.» Das prophezeit Dionysos Isa Gürbüz, der syrisch-orthodoxe Bischof in der Schweiz, im «Tages-Anzeiger». Das Schicksal der Christen im Mittleren Osten beschäftigt ihn: «Was heute Tausende von Terrorgruppen von IS, Taliban oder ­al-Qaida anrichten, ist die Verlängerung des Genozids von 1915.» Damals sind fast zwei Millionen Christen umgekommen, Millionen konvertierten zum Islam.

Umfrage
Übertreibt Dionysos Isa Gürbüz?
71 %
14 %
15 %
Insgesamt 23767 Teilnehmer

Der Bischof geht noch weiter: «Was uns heute widerfährt, hat vor 1300 Jahren begonnen.» Im 7. Jahrhundert habe der Genozid an den Christen angefangen, damals im Dunkeln, heute im Scheinwerferlicht der Medien.

«Terroristen unter Flüchtlingen»

Es sei naiv zu glauben, dass sich die Millionen von Flüchtlingen, die jetzt über die Türkei nach Europa kämen, alle anpassen und mit den Christen in Europa in Frieden zusammenleben ­würden. Auch unter den Flüchtlingen gebe es Terroristen. «Warum nehmen die Golfstaaten, die Emirate und Katar keine Flüchtlinge auf?» Weil es ihre Agenda sei, Europa zum Islam zu ­konvertieren, heisst es im Artikel weiter.

Isa Gürbüz sieht bereits Eurabia vor dem inneren Auge: Die ­Anzahl kinderreicher Muslime würde schnell wachsen, schliesslich würden sie die Macht übernehmen und mit der Verfolgung anfangen, glaubt er. «Was heute im Nahen Osten ­geschieht, wird auch hier in Europa passieren.» Er rufe nicht zu Hass auf, beteuert der Bischof. Nur habe ihn die 1300 Jahre lange Geschichte der Verfolgung gelehrt, Muslimen nicht zu trauen.


Übernommen und bearbeitet von 20 Minuten

(20M)