Horoskope im Radio

03. Januar 2013 22:02; Akt: 04.01.2013 11:51 Print

«Keine Gebührengelder für Scharlatane»

von L. Hanselmann - Die Freidenker wollen Astrologen mit einer Petition aus dem Radioprogramm kippen. «Astrologie ist reine Quacksalberei», finden sie. SRF hält aber an ihnen fest.

storybild

In der Kritik: Monika Kissling alias Madame Etoile. (Bild: Tages-Anzeiger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Der Mond steht im Partyzeichen Löwe in Harmonie mit der Venus. Das sind beste Voraussetzungen für ein rauschendes Fest.» So beginnt der letzte Beitrag von Monika Kissling alias Madame Etoile am 31. Dezember auf SRF 3. Neun Tage zuvor stellte Bettina Bettini auf Radio SRF Musikwelle fest: Der Heiligabend werde «besinnlich».

Mit solchen Horoskopen auf dem Staatsradio soll bald Schluss sein: Der Präsident der Zürcher Freidenker, Andreas Kyriacou, hat gestern eine Petition lanciert, um die Astrologen sofort abzusetzen. «Astrologie ist reine Quacksalberei. Es ist sicher nicht Auftrag des SRF, solche Scharlatanerie zu unterstützen.»

«Widerlegte Pseudo-Wissenschaft»

Innert weniger Stunden haben über 100 Personen unterschrieben. Auch die Schweizer Freidenker, Adriano Mannino von der Giordano Bruno Stiftung sowie der Vorstand der Skeptiker Schweiz stehen hinter der Petition.

«Wir sind der Meinung, dass Astrologie als widerlegte Pseudo-Wissenschaft nicht durch Gebührengelder unterstützt werden darf», so Skeptiker Marko Kovic. SP-Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer hält die Petition zwar für übertrieben, kritisiert aber: «SRF nähert sich immer mehr der ‹Klatschheftli-Kultur› an.»

SRF verweist auf Programmauftrag

SRF-Sprecher Marco Meroni entgegnet, dass Unterhaltung auch zum Programmauftrag gehöre und die Horoskope bei den Zuhörern sehr beliebt seien. Und Madame Etoile, die seit 1990 für das Staatsradio Horoskope erstellt, betont, dass sie absolut seriös arbeite: «Astrologie ist mitnichten Scharlatanerie, sondern die älteste Erfahrungswissenschaft überhaupt.»

Freidenker Kyriacou braucht aber keinen Blick in die Sterne: Er ist sich sicher, dass er die Petition bald SRF-Direktor Rudolf Matter übergeben kann. (Mitarbeit: HIT)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sven Wismer am 05.01.2013 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Bei wem beliebt?

    Marco Meroni mag ganz recht haben, mit der Aussage, dass Horoskope bei den Zuhörern beliebt seien. Meint er damit die bezahlenden Zuhörer oder jene, die von der "Billag" befreit sind? Diese Statistik möchte ich sehen ... ;-)

  • Andreas Kyriacou am 04.01.2013 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    @Realistin

    Wenn alle, die darauf hinweisen, dass es Wichtigeres zu tun gäbe, dies auch täten, wäre das Wichtigere längst erledigt.

  • Noldi Schumacher am 04.01.2013 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Ratschläge?

    Alle Monate werden sie gut durch gemixt die guten Ratschläge und neu auf die Monatshoroskope verteilt. Den finde ich gut: Im Dez. immer einen Schal tragen! Als Unterhaltung ja, aber als Wissenschaft sind Horoskope reine Zufallstreffer und keine Wissenschaft!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sven Wismer am 05.01.2013 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Bei wem beliebt?

    Marco Meroni mag ganz recht haben, mit der Aussage, dass Horoskope bei den Zuhörern beliebt seien. Meint er damit die bezahlenden Zuhörer oder jene, die von der "Billag" befreit sind? Diese Statistik möchte ich sehen ... ;-)

  • J. Meyer am 04.01.2013 23:01 Report Diesen Beitrag melden

    @Gabriela Salvisberg

    Habe meinen Beitrag bereits geleistet u möchte lediglich auf das Antwortkommentar Stellung nehmen. Gut, Freidenker sind keine Freimaurer usw., war wohl bei der Dasdadur zuviel "frei" gewesen. :-) Doch Sie begrüssen diese Petition? Nun gut, jeder kann es halten wie er will, aber seien wir doch mal ehrlich. Gibt es keine wichtigeren Probleme, als die Astrologie aus dem Radio zu verbannen? Ich höre weder Radio, noch glaube ich an Horoskope u somit wäre es mir einerlei, was geschieht. Dafür aber eine Petition zu lancieren, wo anderer Orts weitaus grössere Probleme herrschen, ist schon schwach.

  • Andreas Kyriacou am 04.01.2013 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    @Realistin

    Wenn alle, die darauf hinweisen, dass es Wichtigeres zu tun gäbe, dies auch täten, wäre das Wichtigere längst erledigt.

  • Steve Meyer am 04.01.2013 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Und wenn nicht die dann andere

    Wenn die SRF nicht diese unterstützt, tun sie andere anheuern. Irgendjemand findet sich sicher der gerne Gebühren Gelder annimmt.

  • Noldi Schumacher am 04.01.2013 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Ratschläge?

    Alle Monate werden sie gut durch gemixt die guten Ratschläge und neu auf die Monatshoroskope verteilt. Den finde ich gut: Im Dez. immer einen Schal tragen! Als Unterhaltung ja, aber als Wissenschaft sind Horoskope reine Zufallstreffer und keine Wissenschaft!