Flug Basel–Nizza steckt in Turin fest

12. April 2018 19:44; Akt: 12.04.2018 20:27 Print

«Niemand darf die Maschine verlassen»

Ein Flug von Basel nach Nizza wurde wegen Sturmböen nach Turin umgeleitet. Dort steckten die Passagiere über Stunden fest.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Starker Wind hat am Donnerstagmittag die Landung einer Easyjet-Maschine verunmöglicht. Der Flug EZY1001 von Basel nach Nizza wurde nach Turin umgeleitet, wie auf «flightradar24.com» zu sehen ist.

«Es gab Turbulenzen und Luftlöcher», sagt eine Passagierin zu 20 Minuten. Es habe ziemlich gerüttelt und das Flugzeug sei mehrmals abgesackt. «Wir waren noch über dem Meer, aber schon ziemlich tief unten. Plötzlich ist der Pilot durchgestartet. Ich habe gewartet, bis er eine Schlaufe macht, doch er kehrte nicht mehr um.» Das sei schon etwas komisch gewesen.

Maschine steckt in Turin fest

Ein paar junge Frauen in der Reihe vor ihr seien ein wenig nervös geworden, sagt die Passagierin. Nun sitzen die Reisenden im Flugzeug in Turin, wo es aufgetankt wird. Die Crew habe angekündigt, die Landung in Nizza noch einmal zu versuchen. Der Zwischenstopp sollte laut der Ankündigung etwa 45 Minuten dauern.

Doch dem war nicht so: Laut einem Leserreporter stand die Maschine stundenlang am Flughafen Turin. Das Gepäck jener Passagiere, die nicht mehr weiterfliegen wollten, musste aus dem Gepäckraum gesucht werden, schrieb der Leser um 15.10. «Weil das Essen im Flugzeug ausgegangen ist und niemand die Maschine verlassen darf – zum Beispiel, um zu rauchen – reklamieren die ersten lautstark».

Kurz darauf ging es dann offenbar doch weiter: Wie eine andere Passagierin berichtete, konnte das Flugzeug seine Destination doch noch anfliegen und landete um ca. 16 Uhr in Nizza.

(oli)