Magdalena Martullo-Blocher

19. November 2017 05:53; Akt: 19.11.2017 11:06 Print

«Notfalls würde ich für den Bundesrat kandidieren»

Die SVP-Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher kann sich vorstellen, von der Privatwirtschaft ganz in die Politik zu wechseln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die SVP-Nationalrätin und Unternehmerin Magdalena Martullo-Blocher zieht eine Bundesratskandidatur in Betracht. «In einem Notfall, wenn die EU uns plötzlich unerwartet stark unter Druck setzen würde, würde ich das Amt wohl in Betracht ziehen», sagte die Tochter von Christoph Blocher gegenüber dem «SonntagsBlick».

Dafür würde sie sogar auf ihre Rolle als Firmenchefin und Eigentümerin der Ems-Chemie verzichten: «Wir kennen das Prinzip: Jeder ist ersetzbar.»

Für die anderen bürgerlichen Parteien findet sie keine guten Worte: Die Zusammenarbeit funktioniere «deutlich schlechter als erwartet», sagte sie der Zeitung weiter. Die CVP sei «nicht konstant und nicht geschlossen», und bei der FDP verhinderten Abweichler Mehrheiten im Rat.

Laut «SonntagsBlick» unterstützt die Politikerin, welche den dreisprachigen Kanton Graubünden in Bern vertritt, die No-Billag-Initiative, glaubt aber nicht an deren Erfolg. Martullo-Blocher ist für eine nationale Volksabstimmung über Kampfjets und Olympia 2026.

(chk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Glaibasel am 19.11.2017 08:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    no thanks

    danke Magdalena,wir sind bedient....

    einklappen einklappen
  • Apop85 am 19.11.2017 11:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    omg einfach nur NEIN

    Diese Frau ist weder auf nationaler noch internationaler Ebene würdig dieses Land zu vertreten.

  • AWW24G am 19.11.2017 11:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bitte nicht. Wir sind nicht in Not...!

    Bitte nicht die Martullo-Blocher mit ihren Seven-Thinking-Steps-to-solve-a-Problem... Die kann ich nicht ernst nehmen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Beobachter 73 am 20.11.2017 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber heute als erst Morgen

    Dann hätten wir wieder eine Bundesrätin die zum Schweizer Volk steht und die Christoph Blocher abwahl wäre damit gerächt. Die Linken dürfen sich warm anziehen in Zukunft geht ein anderer Wind.

  • RIT am 20.11.2017 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Apfel fällt nicht weit von Stamm

    Da nimmt sich eine Frau wohl sehr wichtig ... aber eben der Apfel fällt nicht weit von Stamm

  • Canonworld am 20.11.2017 08:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überheblich

    Notfalls? Wie überheblich von ihr. Sie denkt also, nur sie selber wäre die Rettung wenn aus ihrer Sicht ein Notfall eintreffen würde.

  • Lydia am 20.11.2017 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unser verweichlichter, ...

    EUhöriger und am Volk vorbeipolitisierender Bundesrat braucht dringend Stoss. Also warum nicht?

  • martin jaeggi am 19.11.2017 12:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau MMB im Bundesrat

    Frau M.Blocher könnte sich vorstellen Bundesrat zu werden. Die SVP hat doch einen Ti Bundesrat gewählt. Ich glaute das sei der starke Mann im Sinne der SVP. Das Selbstbewusstsein eines einzelnen entspricht nicht immer dem Bedarf eines Volkes, das interpretiere ich zumindest aus den Geschichtsbüchern.