#MenToo

20. Oktober 2017 10:02; Akt: 20.10.2017 10:02 Print

«Sexuelle Belästigung am Mann wird verharmlost»

Nicht nur Frauen werden sexuell belästigt. Jetzt trauen sich auch Männer mit ihren Geschichten an die Öffentlichkeit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Club begrapscht, im öffentlichen Verkehr zu unfreiwilligem Körperkontakt genötigt oder an der Uni vom Professor mit anzüglichen Sprüchen eingedeckt: Unter dem Hashtag #MeToo teilten Frauen in den letzten Tagen ihre Empörung über sexuelle Belästigung im Alltag.

Nun melden sich auch Männer zu Wort: Sie haben unter dem Hashtag #MenToo ihre eigene Kampagne gestartet, in der sie von sexueller Belästigung erzählen, die sie von Frauen, aber auch von Männern erlebt haben. Auch bei 20 Minuten haben sich über 120 betroffene Männer gemeldet. Ihre Geschichten zeigen: Auch Männer sind in alltäglichen Situationen sexueller Belästigung ausgesetzt. Einige Rückmeldungen der Leser haben wir in der Bildstrecke aufgenommen.

(dk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel N. S. am 20.10.2017 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genug davon

    Ich habe so was von genug von diesen ewigen Gender-Debatten. Seid anständig zueinander, flirtet offen aber mit Anstand und Respekt. Seid ehrlich, und akzeptiert die Antwort eures gegenüber. Fertig.

    einklappen einklappen
  • Der Ironiker am 20.10.2017 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Beschuldigungen

    Wie viele Männer wurden schon mal fälschlicherweise für sexuelle Belästigung beschuldigt?

    einklappen einklappen
  • Ferdi am 20.10.2017 10:16 Report Diesen Beitrag melden

    Abhängig

    Leider werden Abhängigkeiten immer wieder ausgenutzt das Geschlecht spielt dabei keine Rolle. Solche Vorkommnisse zu melden ist eben so gefährlich wie Mobbing zu melden. Zumal es um Unzulänglichkeiten der Vorgesetzten handelt oder die Firma eine einsprechende Kultur lebt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • RF am 22.10.2017 20:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glaubwürdiger?

    Warum sind die Frauen glaubwürdiger als die Männer?

  • RF am 22.10.2017 20:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was passiert mit den Frauen?

    Was passiert mit den Frauen die Falschanschuldigungen machen? Werden die auch hart angefasst?

  • DavidLU am 21.10.2017 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tramatisieren

    ich denke man kanns übertreiben. und es wird gerade tramatisiert. wenn ich das so durchlese sind das genau so schlechte Anmachungen wie es so viele Männer auch machen. Weshalb sollte Frau anderst sein als Mann

  • Jebb am 21.10.2017 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    genau hinschauen

    Alles was den Mann betrifft wird verharmlost. Sie sterben viel früher und sind am stärksten von Scheidung, Ausschluss, Ausbeutung und Armut betroffen. Anscheinend ist nicht gebären zu können der Freipass Männerbelange zu ignorieren.

  • peter am 21.10.2017 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Ich hatte als 20-25 jähriger 4 mal solche Situationen, wo mich Frauen einfach berührt und angemacht haben. Drei der Frauen waren um die 40. Also ich habe das einfach genossen. Heute mit 67 Jahren würde ich mir das wünschen.