Ja-Parole zu No Billag

29. Januar 2018 19:27; Akt: 29.01.2018 19:27 Print

«Was machen SVPler ohne die ‹Landfrauenküche›?»

Trotz viel Swissness in den SRG-Programmen ist die SVP-Basis für No Billag. Warum eigentlich?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Donnschtig-Jass», «Eusi Landchuchi», Schwingfeste: Bei seinem Programm setzt SRF seit Jahren auf viel Swissness. Bei der SVP gehört die Folklore derweil fast schon zur DNA: Der SVP-Jass wird genauso zelebriert wie Anlässe unter dem Motto «SVP bi de Lüt».

Trotzdem: Laut der ersten Tamedia-Abstimmungsumfrage unterstützen 73 Prozent der SVP-Wähler die Abschaffung der Empfangsgebühren. Und am Wochenende fassten die Delegierten der Volkspartei in Confignon GE mit 239 zu 17 Stimmen die Ja-Parole für die No-Billag-Initiative.

Der Entscheid gibt auf Social Media zu reden. Zum Beispiel kann sich CVP-Nationalrätin Elisabeth Schneider-Schneiter schlicht nicht vorstellen, dass die SVP-Anhänger wirklich auf die «Landfrauenküche» und die «Musikwelle» verzichten wollen.


Auch andere verweisen darauf, dass das Programm wohl von vielen Wählern der Volkspartei konsumiert wird.






«Schweizer Inhalte sind doch selbstverständlich!»

Zu 20 Minuten sagt Elisabeth Schneider-Schneiter: «Ich frage mich, ob alle, die jetzt Ja sagen, sich der Konsequenzen bewusst sind. Ob sie wissen, dass es auch mit der ‹Musikwelle› vorbei wäre oder mit Radio SRF 1.» Gerade bei der älteren Bevölkerung auf dem Land, die oftmals SVP wähle, spielten die Angebote der SRG eine enorm wichtige Rolle. «Ich hoffe, diese Wähler sind sich bewusst, was sie anrichten, wenn sie blind den Vorgaben der Parteileitung folgen.»

SVP-Nationalrat Claudio Zanetti hingegen sagt, die SVP lasse sich nicht wegen einiger Swissness-Sendungen beeinflussen: «Dass ein Schweizer Sender auch Schweizer Inhalte hat, erachte ich als selbstverständlich.» Die Volksmusik werde aber immer mehr auf die «Musikwelle» verbannt. Zanetti betont, dass die SVP die SRG nicht abschaffen wollte, im Parlament aber mit allen Sparvorschlägen aufgelaufen sei.

Die von Bundesrätin Doris Leuthard versprochene Service-public-Debatte sei nie geführt worden. «Man wird gezwungen, für etwas zu bezahlen, was man nicht konsumieren will.» Aus Sicht Zanettis haben zudem viele Informationssendungen eine «politische Schlagseite». Zanetti: «Um das auszugleichen, bräuchte es noch viele Jass-Sendungen.»

(daw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • FcSion am 29.01.2018 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja ja

    Ich freue mich auf den Tag nach der Abstimmung, dann können wir hier endlich wieder anderes lesen.

  • Death Parade am 29.01.2018 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jaja

    da hat die svp nicht unrecht. wer es will soll dafür zahlen aber man muss nicht jeden damit zwingen es zu zahlen

  • mrfiveduck am 29.01.2018 22:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SVPtv

    Die SVP'ler können ihre Sendung auf ihrem eigenen Sender schauen. Für Parteimitglieder kostenlos und die SVP Facts zur Politik gleich dazu.

Die neusten Leser-Kommentare

  • bareu am 30.01.2018 06:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Landfrauenküche wird vielleicht nach...

    ...der Abstimmung von der SVP gesponsert. Die Sendung heisst dann SVP-Küche. Gute Küche für gute Bürger.

  • kobra11 am 30.01.2018 06:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    aufbruch

    das vorstellungsvermögen vieler menschen geht vielfacht einher mit: passt mir nicht, ist nicht von mir, geht nicht so usw....halt ein "göttlicher" teil der meinungsfreiheit bei uns. aufbruch zur erneuerung bei der srg, statt stillstand; ich stimme nein.

  • Bud am 30.01.2018 03:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    endet beim portemonaye

    man kann sich schon fragen was es mit der heimatliebe auf sich hat?

  • mrfiveduck am 29.01.2018 22:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SVPtv

    Die SVP'ler können ihre Sendung auf ihrem eigenen Sender schauen. Für Parteimitglieder kostenlos und die SVP Facts zur Politik gleich dazu.

  • Richy 74 am 29.01.2018 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    JA zu no bilag

    Habt ihr eigendlich keine anderen probleme?