Steuererhöhung

07. Mai 2015 11:50; Akt: 07.05.2015 11:50 Print

Shisha-Rauchen wird doppelt so teuer

Praktisch über Nacht hat der Bundesrat die Importsteuer auf Shisha-Tabak drastisch erhöht. Dies soll den Schmuggel nach Deutschland unterbinden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Importeure von Wasserpfeifentabak sind vor den Kopf gestossen. Völlig überraschend hat die Eidgenössische Zollverwaltung bekannt gegeben, dass der Bundesrat die Einfuhrsteuer auf Wasserpfeifentabak per 1. Mai massiv erhöht. Damit kostet Shisha-Rauchen auf einen Schlag doppelt so viel (siehe Box).

Informiert hat die Eidgenössische Zollverwaltung nur gerade zwei Tage vor Inkrafttreten der neuen Steuer. Für Branchenkenner ist klar, dass der Bund damit dem regen Schmuggel in die EU einen Riegel schieben will. Bisher war die Steuer in der Schweiz deutlich tiefer als im angrenzenden Ausland.

Shisha-Tabak wurde in grossen Mengen nach Deutschland geschmuggelt

«Darum wurde Shisha-Tabak in Mengen in unser Land importiert, die hier nie und nimmer verkauft werden konnten», sagt Stefan Meile, Betreiber des Online-Shops Shisha König. Meile glaubt, dass rund 80 Prozent des importierten Tabaks für den Schwarzmarkt bestimmt waren. «Dieser geht vor allem nach Deutschland, aber auch nach Frankreich und Österreich.» Das sei wohl auch der Zollverwaltung nicht verborgen geblieben.

Für ihn ist es logisch, dass der Bundesrat die massive Steuererhöhung nur kurz vor deren Inkrafttreten bekannt gab. «Sonst hätten noch alle Firmen importiert, was das Zeug hält.» Auch wenn Meile den Schwarzmarkthandel nicht unterstützt, kritisiert er den Schritt des Bundesrates als unfair. «Den Schweizer Kunden triffts hart, er zahlt bald viel mehr als in Deutschland.»

Steuer zum Schutz der Jugend und gegen Schwarzhandel

Immerhin: Die Konsumenten werden dies nicht sofort merken. Meile: «Wir haben noch einige Tonnen im Zentrallager, um unsere Kunden wenigstens kurzfristig mit günstigem Tabak zu versorgen.»

Die Eidgenössische Zollverwaltung bestätigt gegenüber 20 Minuten, dass mit der Erhöhung «der Anreiz genommen wird, den bisher zu günstigeren Konditionen in die Schweiz importierten Wasserpfeifentabak ins Ausland zu verschieben». Ausserdem wolle man mit der hohen Steuer den Schutz der Jugendlichen erhöhen, damit diese nicht auf den «günstigeren, aber nicht minder gesundheitsschädigenden Wasserpfeifentabak umsteigen».

(ann)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Andy, B am 07.05.2015 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Faule Ausreden für zus. Steuereinnahmen

    Na ja, da das Shisha Rauchen bei und immer beliebter wird, hat der Staat wieder einmal eine neue Einnahmequelle unter dem Deckmantel des Schmuggels generiert. Typisch so

  • hans tobler am 07.05.2015 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Superregierung

    Nicht zu fassen. Steuern für Schweizer dass nicht exportiert wird. Schmuggel. Ich fasse es nicht. Nicht ernstzunehmen.

  • LJay am 07.05.2015 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unfähiger Zoll

    Der Zoll gibt nun offiziell zu, seine Arbeit überhaupt nicht im Griff zu haben.. Ich frage mich nur wiso wir Schweizer den Preis für die Probleme (Unfähigkeit) anderer Länder bezahlen müssen??!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Loren'zo am 08.05.2015 18:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Staat und Regierung abschaffen

    Man sollte den Staat und die Regierung abschaffen. Sie schaden dem Volk nur.

  • Snuser am 07.05.2015 21:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Snus

    Man würde besser endlich den richtigen Snus aus Holland in jedem Kiosk verkaufen. Dann würde sehr schnell keiner mehr rauchen und das Problem währe gelöst. Snus ist lange nicht so gesundheitsschädlich wie das Rauchen siehe Bsp. Holland.

    • Nh am 08.05.2015 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt eher nicht.

      In Amerika wurde dem aber nicht geglaubt... Von der Gesundheitsbehörde - trotz massiver Lobbyarbeit von Snus-Produzenten. Nachzulesen in der Nytimes... Aber naja, sie scheinen es zu glauben...

    einklappen einklappen
  • franzl am 07.05.2015 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    DU zahlst immer...egal was du machst..

    Lustig. Steuer auf Produkt und man kauft im günstigeren Ausland. Der STAAT braucht Geld! Damit er sich selber erhalten kann und weiter Geld mit vollen Händen einsacken kann. Wenn ihr Schleicher ins Ausland geht, werden wir im nächsten Schritt die Freimenge streichen und die Artikel weiter beschränken. Ganz einfach ihr zieht immer den kürzeren...egal was ihr macht. Fickimühli heisst das;) Also, denkt nach was ihr wählt. Oder lasst es einfach sein. Irgendwann wählt keiner mehr und das Prinzip geht unter. Mit der heutigen Technik könnte man 95% aller Staatsangestellten entlassen.

  • Wechsler am 07.05.2015 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Hat der Bundesrat Besuch erhalten?

    Hat sich die Zigaretten-Lobby beim Bundesrat gemeldet? Läuft weniger im ungesunden Geschäft?

  • Gelegenheits Shisha-Raucher am 07.05.2015 18:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist das Problem?

    Bei den geringen Mengen Tabak die man braucht und das noch verteilt auf ein paar Leute die die Shisha zusammen rauchen, fällt das kaum noch ins Gewicht.

    • Shisha-Suchti am 07.05.2015 20:34 Report Diesen Beitrag melden

      Kosten pro Kopf

      Man braucht je nach Kopf ca. 10-15 Gramm, also heisst das mit der neuen Steuer ca. 2-2.50 Fr. pro Kopf. So wenig ist das nicht mehr, vor allem wenn man halt auch mal alleine raucht.

    einklappen einklappen