Fehlbare Metzger entlassen

18. Januar 2017 08:45; Akt: 18.01.2017 13:56 Print

Gammelfleisch-Skandal bei Manor aufgeflogen

In fast 4000 Fällen kam es in der Lebensmittel-Abteilung des Manor in Baden zu Schummeleien mit Fleisch. Jetzt nimmt die Warenhauskette Stellung zum Skandal.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

War Fleisch abgelaufen, wurde einfach eine neue Etikette mit einem späteren Datum angebracht. Und Fleisch wurde als «bio» verkauft, obwohl es aus konventioneller Landwirtschaft stammte. Solche Verstösse seien in der Filiale einer Warenhauskette jahrelang begangen worden – insgesamt in 3920 Fällen, lauten die Vorwürfe, die die Aargauer Staatsanwaltschaft erhebt.

Um welchen Betrieb es sich handelt, gaben die Behörden nicht bekannt. Manor-Sprecherin Elle Steinbrecher bestätigt nun aber, dass die Manor-Filiale in Baden betroffen ist. Zur «Aargauer Zeitung» sagt Steinbrecher: «Wir können bestätigen, dass es bei Manor Baden im Jahr 2015 zu Entlassungen wegen Verstössen in der Einhaltung der Hygienevorschriften gekommen ist.» Dieses Verhalten sei für Manor «unter keinen Umständen akzeptabel».

Fall ist bei Manor intern abgeschlossen

Neben den Entlassungen der fehlbaren Mitarbeiter gab es noch weitere Konsequenzen bei Manor: «Die damit in Verbindung stehenden Qualitätsprozesse wurden überprüft und verschärft, die internen und externen Schulungen intensiviert», sagt Steinbrecher. Intern sei der Fall aufgearbeitet. Das Strafverfahren läuft nicht gegen Manor, sondern lediglich gegen die ehemaligen Mitarbeiter.

(lüs)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wetterfrosch am 18.01.2017 09:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eigenartig

    Und der Druck zum Schummel kam wirklich nicht von oben? Wieso sollen Angestellte das machen? Die haben ja nichts davon. Bauernopfer?

    einklappen einklappen
  • Mel S am 18.01.2017 09:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glaub ich nicht

    Es nimmt mich ja schon winder wie und was der einzelne Mitarbeiter da profitiert hat. Oder braucht Manor ein Bauernopfer?

  • Martin am 18.01.2017 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Die Frage ist...

    ...ob der Metzger alleine dafür verantwortlich war oder letztendlich nur ein Bauernopfer ist.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • heiner hurni am 18.01.2017 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fraglich

    und da heisst es immer in der schweiz wird sehr gut kontrolliert. hier gibt es nur beste qualität. wem soll ich eigendlich heutzutage noch glauben schenken?

  • Der Verkäufer 2.0 am 18.01.2017 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    Schwarzes Schaf

    Wer jetzt behauptet der Metgzer wär ein Bauernopfer, muss wissen das die Leute im Verkauf nach ihren Verkaufszahlen beurteilt werden. Dies ist auch im Lebensmittel Bereich so! Wer also eine Beförderung will oder mehr Lohn, schaut das er viel verkauft und wenig wegwerfen muss. Da kann es schon eher auch sein das der Metzger dies Mutwillig gemacht hat ohne wissen seiner Vorgesetzten. Arbeite selber in dieser Branche und kann daher sagen dass nicht immer alles böse von oben kommt.

  • reto Brun am 18.01.2017 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Ahnung von Fleisch

    Ich befürworte nicht was die gemacht haben, aber.....Wenn ich die Kommentare hier lese so habe ich schwer das Gefühl das wirklich fast niemand eine Ahnung von Fleisch hat ! Wenn das Datum abgelaufen ist bedeuted dies nicht dass das Fleisch schlecht ist (kein Gammefleisch) sondern in der Regel noch einwandfrei und zum Verzehr sehr geeignet. Vermutlich werfen die meisten das Fleisch einfach in den Kübel und wissen nicht das sie das Fleich zum Beispiel auspacken, mit einem Tuch trocknen und dann marinieren können, In einer Oelmarinade hält das dann noch locker 5 - 8 Tage. Erkundigt euch mal und

  • Donna M. am 18.01.2017 16:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    War klar

    Ich bin Überzeugt, dass die Filialleiter davon gewusst haben. Es ist nämlich nicht das erste Mal in der Schweiz, dass das vorkommt. Damals wurden die Metzger dazu genötigt die Etiketten zu überkleben. Nun dürfen die Metzger den Preis Zahlen und die es delegiert haben hocken weiter auf ihrem Stuhl. Wie immer.

    • Innerschweizer am 18.01.2017 17:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Donna M.

      Ausschliessen kann man das nicht, nur warum sollten die Metzger nach dem sie entlassen, angeklagt und als allein schuldige dargestellt werden noch immer Schweigen und den Filialenleiter schützen?

    einklappen einklappen
  • Walter Seiler am 18.01.2017 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Reine Ausbeutung

    Es geht nur um Kosten Optimierung sei es bei Manor oder Sprüngli wo die Mitarbeiter 9 Tage am Stück arbeiten dürfen. Der Druck auf Mitarbeiter nimmt ständig zu.