Unfreundlich und teuer

24. August 2015 13:09; Akt: 24.08.2015 16:22 Print

Expats mögen die Schweiz nicht mehr

Die Attraktivität der Schweiz als Zielland für Expats sinkt. Auf einer Rangliste wird sie zehn Plätze tiefer eingestuft als im Vorjahr. Schuld sind die verschlossenen Schweizer.

storybild

Kehren der Schweiz den Rücken: Auf der Rangliste der von Expats am besten eingestuften Zielländer verliert die Schweiz zehn Plätze. (Bild: Keystone/Steffen Schmidt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aus dem Ausland stammende Fachkräfte empfinden es als schwierig, in der Schweiz Freunde zu finden. Zudem nehmen sie die Schweizer Bevölkerung nicht nur als freundlich wahr, wie eine Umfrage zeigt.

Auf der Rangliste der von Expats am besten eingestuften Zielländer rangiert die Schweiz zwar weiterhin weit vorne auf Rang 14. Insbesondere die Lebensqualität in der Schweiz – sprich die persönliche Sicherheit, das Transportwesen, die medizinische Versorgung und die Reisemöglichkeiten – wird als hervorragend beurteilt.

Zudem sind ausländische Fachkräfte, die für einige Jahre einen Arbeitsplatz in der Schweiz annehmen, meist auch finanziell besser gestellt als in ihrem Heimatland: Acht von zehn vom Expat-Portal Internations befragte Personen erhalten ein höheres Gehalt. Und auch verglichen mit dem Verdienst von Expats in anderen Ländern, kann die Schweiz gut mithalten.

Keine Schweizer Freunde

Allerdings wird der hohe Lohn durch die Lebenshaltungskosten wieder relativiert. So klagen die ausländischen Fachkräfte hierzulande insbesondere über die mangelnde Verfügbarkeit von erschwinglichem Wohnraum und die teure Kinderbetreuung.

Die Attraktivität der Schweiz leidet gemäss der Internations-Umfrage aber auch wegen der schwierigen Eingewöhnung nach dem Zuzug in die Schweiz. Sechs von zehn Befragten fällt es schwer, Freunde in der Schweizer Bevölkerung zu finden. Und nur gerade 43 Prozent der Expats beschreiben die Schweizerinnen und Schweizer als freundlich.

Die Schwierigkeiten bei der Integration und die abweisende Haltung der Schweizerinnen und Schweizer sind es denn auch, welche die Attraktivität der Schweiz als Zielland für Expats in den letzten Jahren sinken liessen, wie Internations am Montag in einer Mitteilung schrieb. Als die Organisation die gleiche Umfrage vor einem Jahr durchführte, rangierte die Schweiz noch auf Platz 4.

Ecuador als bestes Expat-Zielland auserkoren

In der Umfrage bei weltweit über 14'000 Expats hat sich Ecuador als bestes Zielland für ausländische Fachkräfte herauskristallisiert. Hinter dem südamerikanischen Land rangieren Mexiko, Malta, Singapur, Luxemburg, Neuseeland und Thailand. Insgesamt wurden 64 Zielländer bewertet, wobei sich Kuwait, Griechenland und Nigeria als die unbeliebtesten Destinationen erwiesen haben.

Internations betreibt ein weltweites Netzwerk für Expats und zählt nach eigenen Angaben 1,8 Millionen Mitglieder. Neben einer Internetplattform gehören zum Angebot der Organisation auch Veranstaltungen, an denen sich die im Ausland tätigen Fachkräfte mit Gleichgesinnten treffen und vernetzen können.

(kko/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roland am 24.08.2015 13:32 Report Diesen Beitrag melden

    Expat Communities

    Wer sich einem Verein anschliesst (und da gibt's in der Schweiz ja für jedes Interessen genügend Auswahl) der findet relativ schnell Anschluss. Leider bewegen sich viele Expats ausschliesslich innerhalb von Expat Communities, was einer ParallelGesellschaft gleichkommt und die Integration stark hemmt.

    einklappen einklappen
  • Marco Müller am 24.08.2015 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Trotzdem hohe Einwanderung

    Schon komisch, da sind wir Schweizer extrem unfreudlich und trotzdem wollen jedes Jahr 100'000 Leute bei uns einwandern.

    einklappen einklappen
  • Annamirl am 24.08.2015 13:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht erstrebenswert!

    Mich würde es auch nicht hierherziehen! Ich empfinde das Leben hier als immer komplizierter und man erfährt überall Einschränkungen! Am schlimmsten ist aber der Futterneid, der mittlerweile in so vielen Bereichen Einzug gehalten hat! Was ich nicht habe, braucht mein Nachbar auch nicht - nach diesem Motto will ich aber nicht leben!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • auf und davon am 25.08.2015 00:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auswanderung

    ich bin Schweizerin und nach Südafrika ausgewandert. Für mich ist es unglaublich wie unzufrieden die Menschen in der Schweiz sind. Wie es immer nur darum geht besser und reicher zu sein. Die Menschen haben vergessen zu Lachen, vergessen bitte und danke zu sagen und einfach das Leben zu geniessen und nicht nur für den Job zu leben. Ich bin erst 24 und kenne viele in meinem Alter die genau so denken und fühlen wie ich. Erschreckend. naja ich bereue keine Sekunde meiner Entscheidung und für mich gibt es auch garantiert keinen Weg mehr zurück in die Schweiz. (ausser Urlaub ;) )

  • angelika am 24.08.2015 23:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sehr schade

    ich bin hier Aufgewachsen und konnte nie echte Freundschaften knüpfen. im Ausgang bin ich oft alleine. hier in der CH ist die Mentalität einfach distanziert, verschlossen, kalt und misstrauisch!

  • nobody knows am 24.08.2015 23:21 Report Diesen Beitrag melden

    Ursache und Wirkung

    "so klagen die ausländischen Fachkräfte hierzulande insbesondere über die mangelnde Verfügbarkeit von erschwinglichem Wohnraum und die teure Kinderbetreuung." Dass sie die Treiber dieser Tendenz sind kommt ihnen aber nicht in den Sinn? Und dass die Einheimischen etwa das gleiche Problem haben auch nicht?

  • DerAschi am 24.08.2015 23:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon klar

    Vor ein paar Monaten wurde hier geschrieben dass den Expats für eine Wohnung nur noch 4500.- anstatt 5500.- zur Verfügung steht. Schon klar dass die jetzt die Schweizer als unfreundlich und gemein empfinden plötzlich überrascht sind dass die Schweiz teuer ist...

  • Falko Zimkeit am 24.08.2015 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schliesst euch Vereinen an

    Ich verstehe die Einwanderer nicht wenn man auswandert muss man auch unter die Leute. Zum Beispiel Vereine wie Fussball,Feuerwehr und vieles mehr. Wenn man nur arbeiten geht und am Wochenende nur in der Wohnung ist oder in die Heimat fährt schafft man sich keine Freunde oder Integration.