Verkehrsgesetz

04. Oktober 2017 05:48; Akt: 04.10.2017 08:07 Print

7 Forderungen, die Autofahrer jubeln lassen

Rechts abbiegen bei Rot, mildere Strafen, keinen Nothelfer: So wollen Politiker und Behörden die Regeln auf der Strasse ändern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die SVP verlangt, dass nach amerikanischem Vorbild auch Autofahrern das Rechtsabbiegen an einer roten Ampel erlaubt wird. Daneben liegen weitere, teils heftig umstrittene Forderungen zu den Verkehrsregeln der Zukunft auf dem Tisch. Eine Übersicht.

Umfrage
Sollen auch Autofahrer an der roten Ampel rechts abbiegen dürfen?

1. Lernfahrausweis ab 16
Der Bundesrat plant, schon 17-Jährige hinters Steuer zu lassen. Gar den Lernfahrausweis ab 16 Jahren fordert der freisinnige Nationalrat Philippe Nantermod: «Jugendliche dürfen bereits mit 16 Jahren Scooter fahren und nehmen somit de facto bereits am Verkehr teil», begründet er die Forderung.

2. Mildere Strafen für Raser
Wer heute ein Raserdelikt begeht – beispielsweise innerorts mit mindestens 100 Kilometern pro Stunde geblitzt wird –, erhält eine Mindeststrafe von einem Jahr. Die Verkehrskommission des Ständerats will die Mindeststrafe streichen, da sie den Handlungsspielraum der Richter einschränke.

3. Rechts vorbeifahren auf der Autobahn
Auf der Autobahn soll man ausdrücklich rechts vorbeifahren dürfen, wenn damit kein Spurwechsel verbunden ist. Der Vorstoss stammt von TCS-Vize Thierry Burkart (FDP): «Mein Vorstoss hat in den Räten gute Chancen. Die Kapazität auf den Strassen stiege um gegen 10 Prozent, ohne dass die Verkehrssicherheit darunter litte», so Burkart.

4. Rechts abbiegen bei Rot
Der Bund will Velofahrern das Rechtsabbiegen bei roter Ampel erlauben. Die SVP will das gleiche Recht jetzt auch für Autofahrer durchsetzen. Nationalrat Lukas Reimann hat letzte Woche einen entsprechenden Vorstoss eingereicht. Die Lockerung soll den Verkehr verflüssigen – und mühsames Warten vor der Ampel verkürzen. Kritiker befürchten, dass die Regel dazu führt, dass Fussgänger auf Zebrastreifen übersehen werden.

5. Tempo 50 innerorts
Diese Forderung ist höchst umstritten: Die SVP verlangt, dass auf Hauptverkehrsachsen innerorts generell Tempo 50 gilt, damit der Verkehr zügig fliesst. So will man verhindern, dass das «Modell Köniz» weiter Schule macht: In der Berner Gemeinde gilt Tempo 30 im Zentrum.

6. Erleichterungen in der Ausbildung
Der Bund will die Weiterbildungskurse für Neulenker von heute zwei Tagen auf einen Tag reduzieren. Zudem sollen Personen mit Automaten-Prüfung auch geschaltete Autos fahren dürfen. Auf dem Prüfstand steht nach mehr als 40 Jahren auch der Nothelferkurs: Der Verband der Strassenverkehrsämter findet die Kurse nicht mehr zeitgemäss.

7. Tempo 100 mit Wohnwagen
Für PW mit Wohnwagen oder Anhänger soll auf den Nationalstrassen neu Tempo 100 gelten, da diese «Bremsklötze» den Verkehrsfluss behindern und gefährliche Überholmanöver auslösen, wie FDP-Nationalrat Thierry Burkart sagt. Der Nationalrat hat den Vorstoss diskussionslos überwiesen.

Bereits durch das Parlament ist die Lockerung bei den Senioren: Sie müssen in Zukunft anstatt wie heute mit 70 erst mit 75 Jahren ihre Fahrtauglichkeit in einer Prüfung unter Beweis stellen.

Bildnachweis: Key, Screenshot ABC, Key

(daw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • beat am 04.10.2017 06:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein sinn für mich

    6. den misst komplett auslassen. für nichts die kurse

    einklappen einklappen
  • Dieter am 04.10.2017 06:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neue Regeln

    Endlich kommt licht in den schweizer verkehrstunnel..hoffe es vergehen nicht jahre bis diese änderungen in kraft treten..madame ryf wird schon gegenargumente finden um alles zu verhindern.

    einklappen einklappen
  • Daniel am 04.10.2017 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutes und Schlechtes

    Alles ok, ausser zwei Punkte die für mich ein Nein bedeuten würden: mildere Strafen für Raser und Autofahrprûfung mit Automat! Das zweitere kann discutiert werden wenn es keine manuell geschalteten Fahrzeuge mehr gibt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Realität. am 04.10.2017 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wohnwagen  

    Wohnwagen 100kmh super Juppi. LKW fahren 90 km/h. Wohnwagen Sind wirklich Bremsklötze. Vielen Dank !!!!!!

  • Danilo am 04.10.2017 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verkehrsregeln

    Einige Punkte verstehe ich. Aber mildere Strafen leuchtet mir nicht ein. Sollen mildere Strafen folgen weil schon einige Politiker zu schnell gefahren sind?

  • gangeli am 04.10.2017 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    MIV einschränken

    Man muss den überbordenden MIV endlich in die Schranken weisen! Gewisse Autofahrer erlauben sich heute schon fast alles.

    • Peter Baumann am 04.10.2017 18:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @gangeli

      Und der ÖV ist besser? Vielleicht sollten die ÖV-Benützer auch endlich in die Schranken gewiesen werden! Diese sind keinen Deut besser! Auch diese sind respektlos, egoistisch und manchmal auch aggressiv!

    einklappen einklappen
  • Stefania am 04.10.2017 17:05 Report Diesen Beitrag melden

    Amerika, da ist alles anders...

    Unglaublich wie kompliziert wir hier in der Schweiz sind. Als erstes, wer einmal in Amerika gefahren ist, weiss weshalb die Menschen bereits ab 16 fahren dürfen. Die Strassen sowie die Menschen sind ganz anders, es gibt nicht so viele Kreisel, Ampeln und Blitzer! Denke der Sinn und der Zweck wird sein, mehr einnahmen mit Bussen machen zu können. Zweitens gibt es meist einen Grund weshalb jemand eine Automatikprüfung absolviert - wie um himmelswillen kommt man auf so eine Idee? ...einige Punkte müsste man sich nochmals überlegen...

    • Ton ton am 04.10.2017 18:40 Report Diesen Beitrag melden

      Amerika ist nicht hier

      Amerika ist gross, da kann jeder seine eigene Strasse haben. Aber in eine Polizeikontrolle sollte man nicht geraten, das kann schnell lebensgefährlich werden. In Europa haben wir ÖV - darum muss nicht jeder ein Auto fahren, sobald er 16 ist. Es gibt einfach nicht genug Platz. Der wird mit weniger Regeln auch nicht grösser. Automatikprüfung machen jene, die nicht schalten können - und wie sieht es mit dem Rest aus (Einparken)?

    • Peter Baumann am 04.10.2017 18:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stefania

      Als Fahrlehrer und Dipl. Verkehrsexperte kann ich Ihnen nur zustimmen. Ich habe mich im Rahmen der Vernehmlassung intensiv mit den Vorschlägen des Astra und bin absolut entsetzt!!!

    einklappen einklappen
  • Pendler am 04.10.2017 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wesensprüfung

    Das Wichtigste wäre eine Wesensprüfung. Wenn ich die Kommentare lese und die Aggressionen darin, dann sind Wenigsten geeignet ein Auto zu führen.