Islam

05. Februar 2015 17:50; Akt: 03.05.2016 13:39 Print

Elf Fakten über Muslime in der Schweiz

von Th. Bigliel - Wie viele Muslime leben in der Schweiz? Woher kommen sie? Wie gläubig sind sie? 20 Minuten liefert Zahlen.

storybild

Insgesamt 230 Moscheen und Gebetsräume gibt es in der Schweiz. Hier beten Muslime in der Moschee im Haus der Religionen in Bern. (Bild: Keystone/Peter Klaunzer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viel haben wir in den letzten Wochen und Monaten über Muslime gelesen. Über Extremisten, die in Syrien und im Irak für den «Islamischen Staat» kämpfen, in Somalia Mädchen entführen oder in Paris Attentate verüben. Mit diesen kriminellen Akten haben Radikale eine ganze Religionsgruppe in Verruf gebracht.

Doch was wissen wir über das Leben der Muslime hierzulande? Wie viel Prozent unserer Bevölkerung machen sie aus? Aus welchen Ländern stammen sie ursprünglich? Wie wichtig ist ihnen ihre Religion? 20 Minuten zeigt mit verschiedenen Grafiken die wichtigsten Fakten über Muslime in der Schweiz.



Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Walter Spahni am 06.02.2015 07:41 Report Diesen Beitrag melden

    Sollte diese Information meine Ansicht

    und mein Vertrauen in Muslime ändern? Weshalb befassen wir uns ständig mit dem Islam?

    einklappen einklappen
  • Albert Einstein am 05.02.2015 23:55 Report Diesen Beitrag melden

    Atheisten?

    Und wo sind die Atheisten und Konfessionslosen? Wieviele Atheisten wurden hier wohl als Gläubige gezählt nur weil sie ihren Glauben beim Staat noch nicht abgemeldet haben? Die Dunkelziffer ist sicher sehr hoch.

    einklappen einklappen
  • Liliana am 06.02.2015 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Worte mehr

    Ich finde es bedenklich, nicht mehr sagen zu dürfen, was mich umtreibt und mir Sorgen macht. Die hochgelobte Meinungsfreiheit wird ja immer mehr abgewürgt. Kritik am islamischen Glauben und jegliche Diskussion über Muslime wird immer mehr zur Gratwanderung!? Wenn Lesermeinungen nur lange genug boykottiert werden, traut sich eh bald keiner mehr? Danke... 20min.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Walter Spahni am 07.02.2015 07:53 Report Diesen Beitrag melden

    Hat mit dem Islam nichts zu tun!

    Auch diese elf sog. 'Fakten' haben mit dem Islam sicher auch nichts zu tun! Oder??

  • Schneehasi am 06.02.2015 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Statistik von 2010

    Die Statistiken sind von 2010!!!! Macht mal dasselbe mit den Zahlen von 2014!!!!!

  • Kathrin7 am 06.02.2015 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr interessant

    Ein sehr interessanter Beitrag, vielen Dank!

  • Freedom am 06.02.2015 13:56 Report Diesen Beitrag melden

    Weniger Religion

    Die Sache ist einfach, dass wir in der Schweiz und Europa seit Jahrhunderten versuchen den Einfluss von Religionen in unserem Staat und in der Gesellschaft zu minimieren. Nur so ist Fortschritt auch wirklich möglich. Deshalb bin ich auch nicht dafür, dass der Islam - dessen politische Komponente noch ziemlich stark ist - sich in der Schweiz ausbreitet. Wir sollten also nicht unsere "christliche" Schweiz sondern unsere freie Schweiz verteidigen. Und da kann jeder mitmachen egal wo her er kommt!

    • Shalom am 06.02.2015 14:25 Report Diesen Beitrag melden

      Beeinflussung

      Dieser Ansatz gefällt mir gut. Die Rückbesinnung auf religiöse Werte schafft keinen Fortschritt, wenn es sich um eine ausgrenzende und monotheistische Religion wie den Islam handelt. Um nicht falsch verstanden zu werden - ich lehne jede missionierende Religion grundsätzlich ab, denn was ich Glaube und was nicht, ist mein Bier

    • Berner am 06.02.2015 15:07 Report Diesen Beitrag melden

      @Freedom

      Dann sollten sie auch mal die CVP und EVP hinterfragen... Die haben mit ihren "Christlichen" Werten einen vielgrösseren Einfluss auf die Schweiz als der Islam...

    einklappen einklappen
  • Stefan am 06.02.2015 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wieviele Kinder?

    Die entscheidende Frage, wenn wir von Bevölkerungsanteilen reden, ist wieviele Kinder haben die jeweiligen Gruppen im Durchschnitt? Denn das Wachstum geschieht hier ab 2-3 Kindern pro paar exponentiell. Das heisst, lange Zeit ist der Anteil gering, bis sich die Prozentzahlen in immer kürzeren Zeiträumen verdoppeln.

    • noname am 06.02.2015 20:05 Report Diesen Beitrag melden

      Mathematik

      Wenn zwei Personen zusammen zwei Kinder bekommen ist da gar nichts von exponentiellem Wachstum sonder einfach nur konstant. Selbst bei drei Kindern ist die Chance gross das eins davon keine Kinder bekommt (stirbt früher, homosexuell, unfruchtbar und andere Gründe).

    einklappen einklappen